Home » Alle News, Herren News, Top News

Thomas Fanara gewinnt Riesenslalom in St. Moritz, Marcel Hirscher Kristall

Thomas Fanara gewinnt RTL in St. Moritz

Thomas Fanara gewinnt RTL in St. Moritz

St. Moritz – Allez les Bleus! So oder so ähnlich kann der Anfeuerungsruf der französischen Skifans beim letzten Riesentorlauf der Herren im schweizerischen St. Moritz in diesem Winter lauten. Thomas Fanara gewann in einer Zeit von 2.14,92 Minuten und feierte seinen ersten Weltcupsieg. Zweiter wurde sein Landsmann Alexis Pinturault (+0,02). Und auch der dritte Platz ging mit dem Halbzeitführenden Mathieu Faivre (+0,14) an einen weiteren Athleten der Grand Nation.

Philipp Schörghofer (+0,76) und Marcel Hirscher (+0,92) aus Österreich belegten die Positionen vier und fünf. Ein sehr gutes Ergebnis erreichte der Finne Marcus Sandell, der mit zwei gleichmäßigen Läufen und einem Rückstand von 0,93 Sekunden auf Fanara auf den sechs Platz fuhr. Der Südtiroler Florian Eisath (+1,02), nach dem ersten Durchgang noch auf einem Podestrang liegend, rutschte auf Position sieben zurück. Achter wurde ein weiterer Franzose, nämlich Victor Muffat Jeandet. Die Top-10 des heutigen Riesenslaloms wurden vom Eidgenossen Justin Murisier (+1,22) und dem Norweger Henrik Kristoffersen (+1,33) vervollständigt.

Hausherr Gino Caviezel (+1,65) belegte den zwölften Endrang und war in der Summe 17 Hundertselsekunden schneller als der Österreicher Roland Leitinger (+1,82). Max Blardone (+2,07) aus Italien klassierte sich bei seinem letzten Weltcuprennen auf Position 15 und sicherte sich seine letzten Weltcupzähler. Keine Punkte gab es für den Südtiroler Manfred Mölgg (16.; +2,16), die Deutschen Fritz Dopfer (17.; +2,39) und Felix Neureuther (18.; +2,52) und den Eidgenossen Carlo Janka (19.; +2,59).

Der Juniorenweltmeister Marco Odermatt (22.; +3,00) fuhr vor heimischer Kulisse zwar anständig, aber es reichte auch für ihn für keinen Punkt. Bei einem normalen Rennen hätte es Zähler gegeben. Zu dieser bitteren Erkenntnis kam auch ÖSV-Starter Vincent Kriechmayr (23.; +3,66). Zwei Skirennläufer sahen nicht das Ziel. Zu ihnen zählte der in diesem Winter stark fahrende Südtiroler Riccardo Tonetti.

Marcel Hirscher holt Riesenslalom Kristall

Marcel Hirscher holt Riesenslalom Kristall

In der Disziplinenwertung siegte Hirscher mit 766 Punkten. „Pintu“ kam mit den 80 Punkten von heute auf insgesamt 690 Zähler. Mit einem Sicherheitsabstand von 279 Punkten auf den Österreicher, der morgen seinen 40. Weltcupsieg feiern könnte, beendete Kristoffersen den heurigen Riesenslalom-Winter auf Platz drei.

Offizieller FIS ENDSTAND: Riesenslalom Herren  in St. Moritz

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

09-endstand-slalom-herren-stmoritz2016

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.