22 Juli 2019

Thomas Tumler will auf seiner Weltcupkarriereleiter weiter nach oben klettern

Thomas Tumler will auf seiner Weltcupkarriereleiter weiter nach oben klettern
Thomas Tumler will auf seiner Weltcupkarriereleiter weiter nach oben klettern

Samnaun – Der Swiss-Ski-Athlet Thomas Tumler wird im November 30 Jahre alt. Er wurde lange Zeit als Talent angesehen, ehe ihm im letzten Winter der Durchbruch gelungen ist. Er hat den Nachteil der hohen Startnummern wettgemacht und sicherte sich durch konstante Leistungen sowohl im Super-G als auch im Riesentorlauf eine Platzierung unter den Top-30. Er möchte darauf aufbauen und weiterhin auf seiner Weltcupkarriereleiter nach oben klettern.

Auf den Winter 2018/19 zurückblickend, fällt der Sprung aufs Riesentorlauf-Podest in Beaver Creek natürlich am positivsten auf. Dabei gelang dem Mann aus Samnaun Historisches. Erstmals seit Februar 2011 kletterte ein Vertreter des Schweizer Teams in dieser Disziplin aufs Treppchen. Damit war eine mehr als sieben Jahre andauernde Durststrecke beendet.

Leider konnte Tumler die Ski Weltcup Saison nicht beenden. Bei seinem Sturz beim Super-G in Kvitfjell zog er sich einen Bruch des zweiten Mittelhandknochens an der linken Hand zu. Er wurde in Zürich operiert. Der Winter war vorzeitig beendet. Nach einer Reha und vorsichtigen Trainingseinheiten will er wieder angreifen.

Wenn man Tumlers Homepage betrachtet und seinen Steckbrief etwas genauer studiert, sieht man, dass der Eidgenosse ein Musikliebhaber ist. So führt er AC/DC, Metallica und Die Toten Hosen als Lieblingsmusikinterpreten an. Also mag er es etwas laut. Und wer den Schweizer kennt, weiß, dass er auch im kommenden Winter den Ton angeben will. Das Zeug dazu hat er jedenfalls.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

LIVE: 2. Abfahrtstraining der Herren in Kitzbühel 2022, Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit: 11.30 Uhr
LIVE: 2. Abfahrtstraining der Herren in Kitzbühel 2022, Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit: 11.30 Uhr

Am Donnerstag steht, wenn es die Wetterverhältnisse zulassen, das zweite Abfahrtstraining der Herren in Kitzbühel auf dem Programm. Da man am Mittwoch von ganz oben starten konnte, könnten die Abfahrten am Freitag und Samstag, wenn kein Programmwechsel stattfindet, von ganz oben in Szene gehen. Das 2. Abfahrtstraining am Donnerstag ist für 11.30 Uhr angesetzt. Die… LIVE: 2. Abfahrtstraining der Herren in Kitzbühel 2022, Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit: 11.30 Uhr weiterlesen

LIVE: 1. Abfahrtstraining der Damen in Cortina d’Ampezzo 2022 - Vorbericht, Startliste und Liveticker
LIVE: 1. Abfahrtstraining der Damen in Cortina d’Ampezzo 2022 - Vorbericht, Startliste und Liveticker

In Cortina d’Ampezzo stehen in diesem Jahr, kurz vor den Olympischen Winterspielen in Peking, zwei Speed-Rennen auf dem Programm. Auf der berühmten „Pista Olimpia delle Tofane“ geht am Samstag eine Abfahrt und am Sonntag ein Super G der Damen über die Bühne. Am Donnerstag um 11.00 Uhr wird in Cortina d’Ampezzo der erste Trainingslauf gestartet. Das Abschlusstraining… LIVE: 1. Abfahrtstraining der Damen in Cortina d’Ampezzo 2022 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit 11.00 Uhr weiterlesen

Ungünstige Wettervorhersage: FIS und OK denken über Programmänderung nach.
Ungünstige Wettervorhersage: FIS und OK denken über Programmänderung nach.

Kitzbühel – Da die Wetterprognosen für die nächsten Tage in Kitzbühel nicht gut sind, wird das Programm bei den 82. Hahnenkamm-Rennen in der Nordtiroler Gamsstadt geändert. So wird der ursprünglich für Sonntag terminierte Slalom der Herren auf dem Ganslernhang auf Samstag vorverlegt. Die Freitag-Abfahrt bleibt bestehen, der Start zur zweiten Abfahrt auf der legendären „Streif“… UPDATE: Programmänderung in Kitzbühel ist fix weiterlesen

Nach Trainingssturz auf der Streif lässt sich Pepi Ferstl in St. Johann durchchecken
Nach Trainingssturz auf der Streif lässt sich Pepi Ferstl in St. Johann durchchecken

Kitzbühel/St. Johann – Kein gutes Ende nahm der erste Abfahrtstrainingslauf für den deutschen Skirennläufer Josef Ferstl auf der Kitzbüheler „Streif“. Nach einem Sturz wurde er mit dem Helikopter abtransportiert. Ersten Informationen des Deutschen Skiverbandes zufolge, welche sich auf die Bergwacht stützen, soll er sich einen Cut an der Nase zugezogen haben. Teamkollege Dominik Schwaiger berichtete,… Nach Trainingssturz auf der Streif gibt Pepi Ferstl Entwarnung weiterlesen

Dominik Paris kann sich noch nicht mit der „entschärften Streif“ anfreunden
Dominik Paris kann sich noch nicht mit der „entschärften Streif“ anfreunden

Kitzbühel – Kaum ist das erste Zeittraining auf der Kitzbüheler „Streif“ zu Ende gegangen, gibt es viele Kritiker. Die Begeisterung über die angepasste Streckenführung gefällt gar einigen Athleten nicht. Die Organisatoren haben nach dem fürchterlichen Sturz des Schweizers Urs Kryenbühl, der sich im letzten Jahr ereignete, gehandelt und die Piste etwas verändert. Somit soll der… Nicht alle Speed-Asse sind mit der Entschärfung der „Streif“ zufrieden weiterlesen