3 Februar 2021

Timon Haugan hat im 2. Europacup-Riesenslalom von Folgaria die Nase vorn

Timon Haugan hat im 2. Europacup-Riesenslalom von Folgaria die Nase vorn
Timon Haugan hat im 2. Europacup-Riesenslalom von Folgaria die Nase vorn

Folgaria/Vielgereuth – Heute wurde in Folgaria/Vielgereuth im Trentino der zweite Europacup-Riesentorlauf der Herren binnen 24 Stunden ausgetragen. Dabei triumphierte der Norweger Timon Haugan in einer Zeit von 1.42,54 Minuten. Der siegreiche Wikinger verwies das zeitgleiche Duo River Radamus aus den USA und Dominik Raschner aus Österreich um jeweils 0,51 Sekunden auf den zweiten Platz.

Auf Position vier schwang der junge Italiener Filippo Della Vite (+0,60) ab. Der Niederländer Maarten Meiners (+0,65), der nach dem ersten Lauf noch in Führung lag, klassierte sich auf Rang fünf. Eine sehr gute Leistung, vor allem im zweiten Durchgang, bot Haugans Mannschaftskollege Alexander Steen Olsen (+0,65), der sich mit der sehr hohen Startnummer 74 als 26. für das Finale qualifizierte und dort die Bestzeit in den Schnee knallte, was ihm am Ende den sechsten Platz bescherte.

Der Kanadier Trevor Philp riss als Siebter genau acht Zehntelsekunden Rückstand auf Haugan auf. Die besten Zehn wurden vom Deutschen Julian Rauchfuss (+0,92), dem gestrigen Sieger Semyel Bissig (+1,00) aus der Schweiz und dem Franzosen Cyprien Sarrazin (+1,08) komplettiert. Der Südtiroler Hannes Zingerle (+1,41) belegte den elften Platz.

Er war etwas, von der Zeit her, schneller als das ÖSV-Duo Christian Borgnaes (+1,43) und Andreas Ploier (+1,50), das im Klassement auf den Positionen zwölf und 13 zu finden ist. Zweitbester DSV-Mann wurde Fabian Gratz; mit einem Rückstand von 1,51 Sekunden landete er im Tabellenmittefeld, genauer gesagt ex aequo mit Loevan Parand von der Equipe Tricolore auf Rang 14.

Der nächste Europacup-Riesentorlauf der Herren geht am 6. Februar im deutschen Berchtesgaden über die Bühne.

Offizieller FIS Endstand: 2. Europacup Riesenslalom der Herren in Folgaria/Vielgereuth

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Jessica Hilzinger startet mit Head-Skiern in den WM-Winter 2022/23 (Foto: © Jessica Hilzinger / Instagram)
Jessica Hilzinger startet mit Head-Skiern in den WM-Winter 2022/23 (Foto: © Jessica Hilzinger / Instagram)

Oberstdorf – Die DSV-Skirennläuferin Jessica Hilzinger ist ab der kommenden Ski Weltcup Saison auf Head-Skiern unterwegs. Die 24-Jährige, die in der Schweiz geboren wurde und bis 2015 für Liechtenstein fuhr, ist im Riesentorlauf und Slalom erfolgreich. Im Weltcup fuhr sie einige Male unter die Top-20. Auf kontinentaler Ebene konnte sie bereits sechs Rennen für sich… Jessica Hilzinger startet mit Head-Skiern in den WM-Winter 2022/23 weiterlesen

Mathieu Faivre bestreitet die Heim-WM im nächsten Winter mit Salomon-Skiern (Foto: © Salomon Alpine / Facebook)
Mathieu Faivre bestreitet die Heim-WM im nächsten Winter mit Salomon-Skiern (Foto: © Salomon Alpine / Facebook)

Nizza – Nach einigen Testfahrten hat sich der französische Doppelweltmeister und Olympiamedaillengewinner Mathieu Faivre entschieden. Er wird in der nächsten Saison auf Salomon-Skiern an den Start gehen. Der Franzose, der vor einiger Zeit das Ende der zehnjährigen Kooperation mit Head ankündigte, hat einen Zweijahresvertrag unterschrieben. Der 30-Jährige, der besonders im Riesentorlauf erfolgreich ist, will sein… Mathieu Faivre bestreitet die Heim-WM im nächsten Winter mit Salomon-Skiern weiterlesen

Camille Rast wird mit Salomon-Skiern in die WM-Saison 2022/23 starten (Foto: © Salomon Alpine / Facebook)
Camille Rast wird mit Salomon-Skiern in die WM-Saison 2022/23 starten (Foto: © Salomon Alpine / Facebook)

Sion – Die 1999 geborene Schweizerin Camille Rast hat mit ihren Top-Leistungen im vergangenen Winter mehrere Male positive Akzente gesetzt und eindrucksvoll bewiesen, was in ihr steckt. Die Eidgenossin, mit der in den technischen Disziplinen zu rechnen ist, fährt von nun an auf Salomon-Skiern. Die mehrfache Juniorenweltmeisterin hat nach unzähligen Problemen und Knieverletzungen im letzten… Camille Rast wird mit Salomon-Skiern in die WM-Saison 2022/23 starten weiterlesen

Auch die Herren Ski Weltcup Rennen in Kvitfjell verschwinden aus dem FIS-Kalender
Auch die Herren Ski Weltcup Rennen in Kvitfjell verschwinden aus dem FIS-Kalender

Kvitfjell – Nach 29 Jahren in Folge werden im kommenden Winter keine Speedrennen der Herren in Kvitfjell ausgetragen. Die traditionellen Rennen in Norwegen sollen in der nächsten Saison vom FIS-Kalender gestrichen werden. Die Speedbewerbe gehören seit 1993, dem Jahr vor den Olympischen Winterspielen in Lillehammer, zum Fixpunkt im Ski Weltcup. Stattdessen wird es drei Damenrennen… Auch die Herren Ski Weltcup Rennen in Kvitfjell verschwinden aus dem FIS-Kalender weiterlesen

Kein Überraschung: Johannes Strolz steigt in das Nationalteam auf
Kein Überraschung: Johannes Strolz steigt in das Nationalteam auf

Innsbruck – Seit dem heutigen Mittwoch stehen die Team Austria-Kader für die Saison 2022/23 fest. Insgesamt über 390 Athletinnen und Athleten in elf unterschiedlichen Sparten bilden das rot-weiß-rote Kontingent für den bevorstehenden Winter. In unserem Bericht konzentrieren uns zunächst auf den die Weltcup- und Europacupkader der Damen und Herren. Hier finden Sie sämtliche ÖSV-Kader der… ÖSV-Nationalkader für die Ski Weltcup Saison 2022/23 wurden bekanntgegeben weiterlesen