Home » Alle News, Damen News, Top News

Trotz Schneetreiben war der Weg von Marcel Hirscher zu WM-Riesenslalom-Gold frei

Trotz Schneetreiben war der Weg von Marcel Hirscher zu WM-Riesenslalom-Gold frei

Trotz Schneetreiben war der Weg von Marcel Hirscher zu WM-Riesenslalom-Gold frei

St. Moritz – Am heutigen Freitag fiel die Medaillenentscheidung im WM-Riesenslalom der Herren. Dabei sicherte sich der Österreicher Marcel Hirscher in einer Zeit von 2.13,31 Minuten die Goldmedaille. Auf Rang zwei fuhr ebenfalls ein ÖSV-Mann, nämlich Roland Leitinger (+0,25). Der Norweger Leif Kristian Haugen (+0,71) wurde Dritter und freute sich über den Gewinn der Bronzemedaille.

Haugens Mannschaftskollege Henrik Kristoffersen (+0,76) musste sich mit Rang vier begnügen. Drittbester Österreicher wurde Philipp Schörghofer auf Position fünf. Der routinierte Athlet aus dem Salzburger Land verpasste um anderthalb Zehntelsekunde Edelmetall. Ein gutes Ergebnis fuhr der Schwede Matts Olsson (+0,93) ein, der Sechster wurde. Hinter dem Athleten aus dem Drei-Kronen-Team schwang Alexis Pinturault (+0,98) als bester Franzose auf Platz sieben ab.

Als bester Eidgenosse landete Justin Murisier auf Rang acht; er riss einen Rückstand von genau 99 Hundertstelsekunden auf Hirscher auf. Hinter Murisier belegte der cisalpine Skirennläufer Mathieu Faivre (+1,05) den neunten Platz. Die besten Zehn wurden vom Südtiroler Riccardo Tonetti (+1,16) vervollständigt. Ein sehr gutes Ergebnis fuhr der Deutsche Linus Straßer (12.; +1,38) ein. Noch nie war er so gut bei einem Riesentorlauf klassiert. Sein Landsmann Stefan Luitz (+1,52) wurde 14; Gino Caviezel (+1,54) aus der Schweiz fuhr auf Position 15.

Felix Neureuther (+1,62) konnte dank der zweitbesten Durchgangszeit fünf Ränge gutmachen und belegte am Ende Platz 16. Die Südtiroler Florian Eisath (+1,71) und Manfred Mölgg (+2,06) enttäuschten ein wenig und klassierten sich auf den Rängen 17 und 20. Dahinter reihten sich die beiden Hausherren Loïc Meillard (+2,11) und Carlo Janka (+2,20) ein. WM-Debütant Simon Maurberger aus dem Südtiroler Ahrntal landete mit einem Rückstand von fast zweieinhalb Sekunden auf Weltmeister Hirscher innerhalb der besten 25.

Offizieller FIS ENDSTAND: SKI WM 2017 Riesenslalom der Herren in St. Moritz

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

09-endstand-wm-riesenslalom-herren-2017

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.