4 März 2021

Über Petra Vlhová und ihre Rolle als Jägerin

Über Petra Vlhová und ihre Rolle als Jägerin
Über Petra Vlhová und ihre Rolle als Jägerin

Jasná – Die slowakische Ski Weltcup Rennläuferin Petra Vlhová muss bei ihren Heimrennen in Jasná ordentlich punkten, um gegenüber der in der Gesamtwertung führenden Schweizerin Lara Gut-Behrami nahe zukommen. Letztere hat zuletzt im Fassatal mit 280 von 300 möglichen Punkten ordentlich was vorgelegt.

Vlhová, die lange in diesem Winter im Kampf um die große Kristallkugel die Nase vorn hat, weiß dass sie bereits am kommenden Wochenende bei ihrem Heimrennen im Jasná, aber auch eine Woche später im schwedischen Are, ihre beste Leistung abrufen muss.

Trotzdem will sie sich nicht unter Druck setzten. Natürlich ist ihr großes Ziel die große Kristallkugel, wenn am Ende der Traum zerplatzen würde, ist es ihr wichtig, dass sie sagen kann, dass sie alles probiert hat. Ein kleiner Fehler oder gar ein Einfädler ist schnell passiert. Dabei können wichtige Punkte verlorenen gehen, die bei der Endabrechnung in der Lenzerheide fehlen können.

Vlhová will sie sich nicht mit Rechenspielen auseinandersetzen, zumal das die Konzentration stören könnte. Das Wetter in der Niederen Tatra ist gut, die Bedingungen sind großartig. Die ersten Trainingsfahrten verliefen nach Plan. Außerdem freut sich die Slowakin, dass es am Wochenende kühler wird.

Die 25-Jährige Slowakin hat die Rolle der Jägerin angenommen, und will bei ihrem Heimrennen den Rückstand auf Lara Gut-Behrami verringern, und spätestens in Are an ihr vorbeiziehen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: sport.aktuality.sk (Auszug)

Verwandte Artikel:

Mikaela Shiffrin kann, trotz Tränen, wieder lachen
Mikaela Shiffrin kann, trotz Tränen, wieder lachen

Sölden – Nach 24 harten Monaten freute sich die US-amerikanische Skirennläuferin Mikaela Shiffrin über ihren Sieg in Sölden. Der Triumph im Riesentorlauf ist gleichzeitig der 70. Erfolg bei einem Ski Weltcup Rennen. Die 26-Jährige dominierte das Geschehen und wirkte sichtlich gelöst. Im Zielraum wartete Mutter und Mentorin Eileen, aber auch Freund Aleksander Aamodt Kilde. Auch… Mikaela Shiffrin kann, trotz Tränen, wieder lachen weiterlesen

Lara Gut-Behrami schaut nach Ski Weltcup Auftakt optimistisch in die Zukunft
Lara Gut-Behrami schaut nach Ski Weltcup Auftakt optimistisch in die Zukunft

Sölden – Die eidgenössische Skirennläuferin Lara Gut-Behrami eröffnete ihren Ski Weltcup Winter 2021/22 beim Riesentorlauf in Sölden mit einem zweiten Platz. Sie kann zufrieden sein und schaut schon zuversichtlich auf die bevorstehenden Einsätze. Vor gut drei Jahren landete sie hinter der französischen Siegerin Tessa Worley mit dreieinhalb Sekunden Rückstand auf Position 14. Die Tessinerin hat… Lara Gut-Behrami schaut nach Ski Weltcup Auftakt optimistisch in die Zukunft weiterlesen

Livio Magoni möchte Meta Hrovat behutsam an die Spitze führen
Livio Magoni möchte Meta Hrovat behutsam an die Spitze führen

Sölden – Livio Magoni, der frühere Trainer von Petra Vlhová, startet nun mit der Skirennläuferin Meta Hrovat in ein neues Abenteuer. Nach der Trennung suchte der Italiener einen neuen Posten und heuerte im slowenischen Team an. Er will die vielversprechende, junge Athletin an die Spitze führen. Man möchte in Peking, wenn die Olympischen Winterspiele im… Livio Magoni möchte Meta Hrovat behutsam an die Spitze führen weiterlesen

Maria Therese Tviberg meldet sich beim Riesenslalom von Sölden in der Weltspitze zurück
Maria Therese Tviberg meldet sich beim Riesenslalom von Sölden in der Weltspitze zurück

Sölden – Die norwegische Skirennläuferin Maria Therese Tviberg feierte mit dem fünften Platz in Sölden ihr bestes Ergebnis ihrer Karriere. Die 27-Jährige kann stolz auf ihre Leistung sein. Nach dem ersten Durchgang lag sie auf dem 14. Rang. Durch ihre fulminante wie gleichermaßen forsche Fahrt im Finallauf machte sie neun Positionen gut, bis Petra Vlhová… Maria Therese Tviberg meldet sich beim Riesenslalom von Sölden in der Weltspitze zurück weiterlesen

Marco Odermatt überholte Alexis Pinturault in der WCSL
Marco Odermatt überholte Alexis Pinturault in der WCSL

Sölden – Der Eidgenosse Marco Odermatt hat den gestrigen Riesenslalom in Sölden für sich entschieden. Der Franzose Alexis Pinturault, sein großer Widersacher im Kampf um die Disziplinen- und Gesamtwertung, wurde nur Fünfter. Natürlich kann man nicht ein Rennen heranziehen, um große Urteile zu fällen. Auch ist es eindeutig zu früh, um Schlussfolgerungen zu ziehen. Trotzdem… Marco Odermatt überholte Alexis Pinturault in der WCSL weiterlesen

Banner TV-Sport.de