Home » Alle News, Herren News

UPDATE: Italienische „Comeback-Gruppe“ muss Trainingslager in Stubai abbrechen

Archivio FISI / SKI WORLD CUP 2014/2015 -men's World Cup Super-G -Christof Innerhofer (ITA) - Kitzbuehel Austria, Friday, Jan. 23, 2015. (Gio Auletta/Pentaphoto)

Archivio FISI / SKI WORLD CUP 2014/2015 -men’s World Cup Super-G -Christof Innerhofer (ITA) – Kitzbuehel Austria, Friday, Jan. 23, 2015. (Gio Auletta/Pentaphoto)

UPDATE: Nach nur einem Trainingstag am Stubaier Gletscher musste die italienische „Comeback-Gruppe“ ihr Trainingslager abbrechen. Eigentlich wollten Christof Innerhofer, Peter Fill, Luca De Aliprandini und Alex Zingerle, nach Zwangsfehlzeiten in der letzten Saison, sowie Werner Heel bis zum Donnerstag, 21.Mai 2015 auf dem österreichischen Gletscher wieder das richtige Gefühl für die weiße Unterlage bekommen. Leider machte ihnen Petrus nun einen Strich durch die Rechnung.

Stubai – Einige italienische Skirennläufer trainieren ab morgen im Stubaital. Dazu gehören Christof Innerhofer, Peter Fill, Luca De Aliprandini und Alex Zingerle. Auf den österreichischen Gletschern werden die Athleten, die auch von Werner Heel begleitet werden, bis zum 21. Mai trainieren. Die Einheiten im Stubaital werden als Gradmesser angesehen, ehe es dann im Sommer mit den richtigen Trainings auf den Gletschern losgeht.

Luca De Aliprandini kann es nicht mehr erwarten, endlich auf den Skiern zu stehen. Seit dem 11. Dezember des letzten Jahres muss er warten, zumal er am Kreuz- und Seitenband des linken Knies operiert wurde, nach dem der Trentiner beim Weltcuprennen in Übersee zu Sturz kam.

Sein Teamkollege Innerhofer hat hingegen nach der glücklosen Weltmeisterschaft den letztjährigen Ski-Winter vorzeitig beendet.

Peter Fill konnte gar nicht bei dem Saisonhöhepunkt in Vail/Beaver Creek teilnehmen. Ein Sturz bei der Lauberhornabfahrt in Wengen und dem daher eingehenden Bruch der Schulter machten sämtliche Hoffnungen zunichte. Bei den letzten Rennen in der Weltcupsaison 2014/15 war der Kastelruther wieder im Einsatz.

Alex Zingerle riss sich das Kreuzband im rechten Knie, noch ehe die Saison begann. Das Missgeschick unterlief ihm am 13. Oktober während eines Trainingsaufenthalts im österreichischen Mölltal.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quellen: www.fisi.org, www.fantaski.it

 

Alle News zum Ski Weltcup 2014 finden Sie in unserer NEUEN FACEBOOK SEITE

FIS Ski Weltcup Rennkalender der Herren – Die Termine der Saison 2015/16
FIS Ski Weltcup Rennkalender der Damen – Die Termine der Saison 2015/16
FIS Europacup Kalender der Damen Saison 2014/15
FIS Europacup Kalender der Herren Saison 2014/15

In eigener Sache: Wir suchen immer Skifans die uns mit Skiweltcup News und Nachrichten aus Italien, Deutschland, Österreich und der Schweiz versorgen. Wer Lust am Schreiben hat oder über „Insider News“ verfügt, einfach bei uns melden: news@skiweltcup.tv
Du möchtest in Sachen Skiweltcup immer auf dem Laufenden sein? Dann trage deine E-Mailadresse unten ein. Bestätige deine Anmeldung (Mail) und schon kommen alle aktuellen Nachrichten direkt in dein E-Mail Postfach.

Das TV-Sport Netzwerk: Ihr Partner in Sachen Sport
www.TV-Sport.de
www.Liveticker.TV
www.Skiweltcup.TV
www.Biathlonweltcup.TV

Für Werbe und Kooperationsanfragen stehen wir immer gerne für Sie zur Verfügung.
Ansprechpartner: Karl “Charly” Seidl
Telefon: 0049 (0)9471 / 1664
Mobil: 0049 (0)1575 / 4 791 287
E-Mail: info@skiweltcup.TV

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.