Home » Alle News, Herren News, Top News

Urs Kryenbühl: „Ich bin dann mal in der Sommerpause“

Urs Kryenbühl: „Ich bin dann mal in der Sommerpause“

Urs Kryenbühl: „Ich bin dann mal in der Sommerpause“

Kitzbühel – Nun hat sich der Schweizer Skirennläufer Urs Kryenbühl gemeldet. Der Speedspezialist, der bei der ersten Ski Weltcup Abfahrt in Kitzbühel beim Zielsprung schwer zu Sturz kam und aufgrund den Folgen die Saison vorzeitig beenden musste, hat wohl an Hape Kerkeling gedacht, als jener den Jakobsweg gegangen ist. So schrieb der Eidgenosse, dass er „dann mal in der Sommerpause“ ist.

Ferner sprach der Skirennläufer von einem großen Schutzengel. Zudem dankte er für die vielen Genesungswünsche. Der Athlet, der in wenigen Tagen 27 Jahre alt wird, war mit zwei Podestplätzen sehr gut in den Winter 2020/21 gestartet. Doch eine Gehirnerschütterung, ein Schlüsselbeinbruch, ein Kreuz- und einen Innenbandriss sorgten dafür, dass er in diesem Winter keine langen Bretter mehr anziehen wird.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: kleinezeitung.at

Anmerkungen werden geschlossen.