15 März 2019

Urs Kryenbühl rast mit der Nummer 1 bei der EC-Abfahrt auf dem Neveasattel zu Platz 1

Urs Kryenbühl rast mit der Nummer 1 bei der EC-Abfahrt auf dem Neveasattel zu Platz 1 (Foto: Swiss-Ski.ch)
Urs Kryenbühl rast mit der Nummer 1 bei der EC-Abfahrt auf dem Neveasattel zu Platz 1 (Foto: Swiss-Ski.ch)

Neveasattel – Der Schweizer Urs Kryenbühl hat die letzte Europacup-Abfahrt der Herren in dieser Saison für sich entschieden. In einer Zeit von 1.10,43 Minuten gewann er das Rennen, das am Neveasattel ausgetragen wurde. Der Italiener Davide Cazzaniga riss vor seinem Heimpublikum als Zweiter gerade einmal eine Zehntelsekunde auf den Eidgenossen auf. Der Südtiroler Florian Schieder (+0,21) komplettierte als Dritter das Siegerfoto.

Nils Alphand (+0,44) aus Frankreich belegte mit der Startnummer 13 hinter dem Österreicher Daniel Danklmaier (+0,25) den fünften Rang. Der direkt nach dem Franzosen gestartete ÖSV-Athlet Stefan Babinsky (+0,48) schwang als Sechster ab. Der Tiroler Niklas Köck (+0,49) konnte mit Position sieben zufrieden sein. Ebenfalls für die Equipe Tricolore ist Victor Schuller unterwegs. Für ihn reichte es für Platz acht. Sein Rückstand auf Kryenbühl betrug genau eine halbe Sekunde.

Die beiden Österreicher Manuel Traininger (+0,57) und Christopher Neumayer (+0,60) klassierten sich auf den Rängen neun  und zehn. Der Deutsche Christof Brandner wurde Elfter; er schrammte um lediglich eine runde Viertelsekunde Hundertstelsekunden an einem Platz innerhalb der Top-10 vorbei.

Offizieller FIS Endstand: Europacup Abfahrt der Herren in Sellea Nevea

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

FIS Herren Ski Weltcup Update: Janez Hladnik und Raimund Plancker neu im „FIS-Staff“
FIS Herren Ski Weltcup Update: Janez Hladnik und Raimund Plancker neu im „FIS-Staff“

Die FIS freut sich, bekannt geben zu können, dass zwei neue Teammitglieder das Team der alpinen Herren für den kommenden WM Winter 2022/23 verstärken werden. Janez Hladnik wird dem FIS-Team als FIS-Renndirektor für die technischen Wettbewerbe der Herren beitreten, während Raimund Plancker zum FIS-Assistenz-Renndirektor für die Speed-Events der Herren ernannt wurde. Emmanuel Couder wird die… FIS Herren Ski Weltcup Update: Janez Hladnik und Raimund Plancker neu im „FIS-Staff“ weiterlesen

Sestriere freut sich auf die beiden Ski Weltcup Damenrennen im Dezember 2022
Sestriere freut sich auf die beiden Ski Weltcup Damenrennen im Dezember 2022

Sestriere – In den vergangenen beiden Tagen fand in Sestriere, dem Austragungsort der Ski-WM des Jahres 1997, eine Sommerinspektion seitens der FIS statt. Es waren zwei intensive und gleichermaßen fruchtbare Arbeitstage, da die unterschiedlichen organisatorischen Aspekte hinsichtlich der Rückkehr der Weltcuprennen der Damen eingehend geprüft wurden. Ein Blick auf den Kalender genügt, um zu sehen,… Sestriere freut sich auf die beiden Ski Weltcup Damenrennen im Dezember 2022 weiterlesen

FIS stattete dem Organisationskomitee von Zermatt/Cervinia einen Besuch ab
FIS stattete dem Organisationskomitee von Zermatt/Cervinia einen Besuch ab

Zermatt/Cervinia – Am vergangenen Wochenende verweilte eine FIS-Delegation in Zermatt/Cervinia, um die längste Abfahrt der Welt zu begutachten. Neben der Kandahar GA-Agnelli-Piste in Sestriere wurde die neue Weltcup-Strecke angeschaut, auf der Ende Oktober die Herren zwei Abfahrten bestreiten. Die Damen sind eine Woche später, also Anfang November, im Einsatz. Auf dem Gletscher im italienisch-schweizerischen Grenzgebiet… FIS stattete dem Organisationskomitee von Zermatt/Cervinia einen Besuch ab weiterlesen

Umstrittene FIS-Präsidentenwahl: Nun ist der Internationale Sportsgerichtshof gefragt
Umstrittene FIS-Präsidentenwahl: Nun ist der Internationale Sportsgerichtshof gefragt

Lausanne – Der Internationale Sportsgerichtshof, auch TAS genannt, eröffnet das Verfahren um die Richtigkeit der Wiederwahl von Johan Eliasch. Die Wahl des FIS-Präsidenten war sehr umstritten. Vier Verbände (Schweiz, Deutschland, Österreich, Kroatien) fochten den Urnengang an, zumal keine Gegenstimmen und Enthaltungen möglich waren. Die Delegierten aus 126 Nationen hatten anlässlich des 53. Kongresses, der heuer… Umstrittene FIS-Präsidentenwahl: Nun ist der Internationale Sportsgerichtshof gefragt weiterlesen

FIS Stellungnahme zur CAS-Beschwerde wegen FIS-Präsidentschaftswahl 2022
FIS Stellungnahme zur CAS-Beschwerde wegen FIS-Präsidentschaftswahl 2022

Unsere nationalen Mitgliedsverbände (Österreich, Deutschland, Kroatien und die Schweiz) haben Berufung gegen die Präsidentenwahl beim FIS-Kongress 2022 in Mailand eingelegt. Die vier Einspruchsführer teilten der FIS am vergangenen Freitag mit, dass „Verfahrensanträge, die offensichtlich nach demokratischen Grundsätzen formuliert und korrekt eingereicht bzw. vorgebracht wurden, vom externen FIS-Rechtsbeistand nicht zugelassen wurden. Aus diesem Grund haben wir… FIS Stellungnahme zur CAS-Beschwerde wegen FIS-Präsidentschaftswahl 2022 weiterlesen