16 Januar 2020

Viktoria Rebensburg will sich im Riesenslalom stabilisieren

Viktoria Rebensburg will sich im Riesenslalom stabilisieren
Viktoria Rebensburg will sich im Riesenslalom stabilisieren

Die Alpinen Damen gehen ab Samstag beim Ski Weltcup in Sestriere (ITA) an den Start. Dabei stehen für die Athletinnen in Italien mit Riesenslalom und Prallel-Riesenslalom zwei Technikbewerbe auf dem Programm. Den Riesentorlauf am Samstag bestreiten Viktoria Rebensburg (SC Kreuth), Lena Dürr (SV Germering) und Martina Willibald (SSC Jachenau). Für den Slalom hat Damen Bundestrainer Jürgen Graller folgende Athletinnen nominiert: Viktoria Rebensburg (SC Kreuth), Lena Dürr (SV Germering) und Patrizia Dorsch (SC Schellenberg). Eventuell wird Jessica Hilzinger (SC Oberstdorf) nach dem Europacup-Slalom im Zell am See nachnominiert.

DSV Damen Bundestrainer Jürgen Graller: „Wir freuen uns auf das Rennwochenende im Olympia-Ort Sestriere. Wir haben dort seit vielen Jahren keine Rennen mehr gefahren, und entsprechend sind alle gespannt, was uns dort erwartet. Die Vorbereitung für die Rennen haben wir unter anderem in der Flachau absolviert. Hier hatten wir ein Startgate installiert und konnten damit Starts für den Parallel-Event am Sonntag trainieren.

Für den Riesenslalom sind Viktoria Rebensburg, Lena Dürr und Martina Willibald nominiert. Im Parallelbewerb werden Viktoria, Lena und Patrizia Dorsch an den Start gehen. Eventuell verstärkt Jessica Hilzinger das Aufgebot. Die Entscheidung fällt am Donnerstag nach dem Europacup-Slalom in Zell am See.“

Viktoria Rebensburg: „Nach den Rennen in Zauchensee habe ich im benachbarten Flachau trainiert. Unsere Trainer hatten dort das Startgate aufgebaut und dieses konnte ich gut nutzen. In den Tagen darauf folgte die Vorbereitung für die kommenden Rennen in Hinterreit. Neben dem klassischen Riesenslalomtraining hatte ich auch hier die Möglichkeit, die Situation im Parallelrennen zu simulieren, da es durch die Nähe zum direkten Konkurrenten doch ein anderes Fahren ist, als in einem „normalen“ Riesenslalom.

Der Parallel-Event auf Riesenslalomski ist für mich eine Premiere. Generell gefällt mir das Format der Parallelrennen sehr gut. Die Erinnerungen an die Team-Events der vergangenen Jahre sind positiv.

In Sestriere sind wir schon lange keine Rennen mehr gefahren. Soweit ich mich erinnere, ist der Hang dort nicht wirklich einfach. Es wird also mit Sicherheit eine Herausforderung. Für die Rennen habe ich mir vorgenommen, dort weiterzumachen, wo ich in Courchevel aufgehört habe: technisch sauber und gut Ski zu fahren. Darauf freue ich mich!“


Sestriere (ITA)
– Sa., 18.01.2020, 11:00/14:05 Uhr (MEZ): Riesenlalom Damen
– So., 19.01.2020, 09:15 Uhr (MEZ): Quali Parallel-Riesenlalom
– So., 19.01.2020, 11:45 Uhr (MEZ): Parallel-Riesenlalom Damen

Verwandte Artikel:

LIVE: Ski Weltcup Abfahrt der Herren in Kitzbühel am Freitag - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit: 11.30 Uhr
LIVE: Ski Weltcup Abfahrt der Herren in Kitzbühel am Freitag - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit: 11.30 Uhr

Kitzbühel – Nun stehen die letzten Rennen vor den Olympischen Winterspielen in Peking auf dem Programm. Den Anfang macht die erste Abfahrt auf der berühmten „Streif“ in Kitzbühel. Die Speedspezialisten, die in der letzten Woche in Wengen drei Rennen bestritten, genossen nur eine kurze Pause zum Durchatmen. Jetzt geht es in der Gamsstadt zweimal ans… LIVE: Ski Weltcup Abfahrt der Herren in Kitzbühel am Freitag – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit: 11.30 Uhr weiterlesen

LIVE: 2. Abfahrtstraining der Damen in Cortina d’Ampezzo 2022 - Vorbericht, Startliste und Liveticker (Foto: © Archivo FISI/Alessandro Trovati/Pentaphoto)
LIVE: 2. Abfahrtstraining der Damen in Cortina d’Ampezzo 2022 - Vorbericht, Startliste und Liveticker (Foto: © Archivo FISI/Alessandro Trovati/Pentaphoto)

Beim ersten Abfahrtstraining am Donnerstag in Cortina d’Ampezzo zeigte sich Sofia Goggia bestens erholt von ihrem Sturz bei der Ski Weltcup Abfahrt in Zauchensee. Die Italienerin zauberte auf der Olimpia delle Tofane die schnellste Zeit in den Schnee und verwies die Österreicherin Ramona Siebenhofer und Federica Brignone auf die Plätze zwei und drei. Vor der… LIVE: 2. Abfahrtstraining der Damen in Cortina d’Ampezzo 2022 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit: 11.30 Uhr weiterlesen

Christof Innerhofer aus Südtirol entscheidet zweiten „Kitz“-Trainingslauf für sich
Christof Innerhofer aus Südtirol entscheidet zweiten „Kitz“-Trainingslauf für sich

Kitzbühel – Am heutigen Donnerstag fand in Kitzbühel auf einer verkürzten Piste (Start ab der Alten Schneise) der zweite Probelauf der Herren statt. Dabei zeigten die routinierten Christof Innerhofer aus Südtirol in einer Zeit von 1.10,45 Minuten und Johan Clarey (+0,16) von der Equipe Tricolore eindrucksvoll, dass sie noch lange nicht zum alten Eisen gehören… Christof Innerhofer aus Südtirol entscheidet zweiten „Kitz“-Trainingslauf für sich weiterlesen

Sofia Goggia beim ersten Abfahrtstraining in Cortina d’Ampezzo voran
Sofia Goggia beim ersten Abfahrtstraining in Cortina d’Ampezzo voran

Cortina d’Ampezzo – Heute fand in Cortina d’Ampezzo, gelegen in den malerischen bellunesischen Dolomiten, der erste Abfahrtstrainingslauf der Damen statt. Dabei war die Italienerin Sofia Goggia mit einem lachenden und weinenden Auge in einer Zeit von 1.37,83 Minuten die Schnellste. Sie lachte, weil sie den Sturz von Zauchensee gut überstanden hatte und weinte, weil sie… Sofia Goggia beim ersten Abfahrtstraining in Cortina d’Ampezzo voran weiterlesen

Für Aleksander Aamodt Kilde ist die Zeit gekommen um große Erfolge einzufahren.
Für Aleksander Aamodt Kilde ist die Zeit gekommen um große Erfolge einzufahren.

Oslo/Kitzbühel – Der norwegische Skirennläufer Aleksander Aamodt Kilde glaubt, dass die Weltcuprennen vor den Olympischen Spielen ein Risiko darstellen, bevor es in Peking zur Sache geht und die Medaillenjagd auf dem Programm steht. Nach seiner Verletzung ist er wieder zu seiner alten Stärke zurückgekehrt. Seine Saisonsiege und die Bestzeit beim ersten Kitzbühel-Training sprechen Bände. Dennoch… Für Aleksander Aamodt Kilde ist die Zeit gekommen um große Erfolge einzufahren. weiterlesen