15 Januar 2022

Vincent Kriechmayr gewinnt Ski Weltcup Lauberhornabfahrt in Wengen am Samstag

Vincent Kriechmayr gewinnt Ski Weltcup Lauberhornabfahrt in Wengen am Samstag
Vincent Kriechmayr gewinnt Ski Weltcup Lauberhornabfahrt in Wengen am Samstag

Wengen – Am heutigen Samstag ging in Wengen der Abfahrtsklassiker über die Bühne. Dabei siegte mit dem Österreicher Vincent Kriechmayr in einer Zeit von 2.26,09 Minuten nicht nur der amtierende Weltmeister, sondern jener Athlet, der am wenigsten Trainingskilometer auf dem Lauberhorn abspulen konnte. Der Schweizer Beat Feuz fuhr auf der Originalstrecke im Berner Oberland wiederum aufs Podest und riss als Zweiter des Tages 34 Hundertstelsekunden auf den triumphierenden Oberösterreicher auf. Der Südtiroler Dominik Paris (+0,44) schwang als Dritter ab und freute sich über diese sehr gute Platzierung und die Tatsache, wieder das rote Trikot des Führenden in der Disziplinenwertung tragen zu dürfen.

 

Vincent Kriechmayr: „Ich hätte gestern natürlich gerne mehr gezeigt. Ich war da zu gerade unterwegs, heute war es etwas runder. Es war so eine „jetzt erst recht“-Fahrt heute. Die anderen sind gestern immer ans Limit gegangen, das habe ich heute auch versucht. Langentrejen habe ich mir bei Beat gestern abgeschaut, das ist mir heute gut gelungen. Von ganz oben zu gewinnen, ist schon etwas Besonderes. Dafür trainiert man im Sommer.“

Beat Feuz: „Wenn man die Fahrer im Ziel anschaut, sieht jeder, dass es für die Läufer totale Überbelastung war. Langentrejen war bei mir nicht mehr viel Kraft in den Beinen, ich habe dann nur versucht, den Ski Richtung Ziel laufen zu lassen. Ich hatte bei der Einfahrt Kernen-S zwei, drei Ideen, habe dann irgendwas gemacht und das hat scheinbar funktioniert. Mit zwei Plätzen auf dem Podium bin ich natürlich zufrieden. Den Vorteil, dass Vinc heute ausgeruhter war, war sicher kein Nachteil, aber du musst das auch erst schaffen, ohne wirklicher Vorbereitung hier so zu fahren. Das hat sich also wieder ausgeglichen. Ich hätte kein Problem damit, wenn es nächste Woche in Kitzbühel die Revanche gibt.“

 

Daten und Fakten – Herren Ski Weltcup
6. Abfahrt der Herren in Wengen (Samstag)

FIS-Startliste: 1. Abfahrt Herren in Wengen
FIS-Liveticker: 1. Abfahrt Herren in Wengen
FIS-Endstand: 1. Abfahrt Herren in Wengen

FIS-Endstand: 1. Abfahrt FREITAG in Wengen

FIS-Endstand: 2. Abfahrtstraining in Wengen
FIS-Endstand: 1. Abfahrtstraining in Wengen

Gesamtweltcupstand der Herren 2020/21
Weltcupstand Abfahrt der Herren 2020/21

Nationencup: Herrenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden sofort aktualisiert

 

Marco Odermatt (+0,46) verpasste als Vierter nur hauchdünn den Sprung unter die Top-3 der heutigen Abfahrt im Berner Oberland. Matthias Mayer (+0,51) aus Österreich landete hinter dem Eidgenossen auf Position fünf. Der Slowene Martin Cater (+0,66) wurde sehr guter Sechtser und reihte sich noch vor dem Wikinger Aleksander Aamodt Kilde (7.; +0,98) ein. Die besten Zehn des Tages wurden von dem Schweizer Stefan Rogentin (8.; +1,36) und dem ÖSV-Duo und aus Kärnten stammenden Otmar Striedinger (9.; +1,67) und Max Franz (10.; +1,77) komplettiert.

Matthias Mayer: „Ich habe oben zwei Zehntel verloren, war bei der Startkurve etwas weit. Wie gestern habe ich die Zielkurve wieder nicht gut erwischt. Mit den restlichen Abschnitten kann ich zufrieden sein.“

Otmar Striedinger: „Es ist schon sehr anstrengend. Heute habe ich die Oberschenkel ab der Wasserstation schon gespürt. Aber für die Fans und bei diesem Wetter beißt man gerne auf die Zähne. Ein paar Passagen sind mir nicht so gelungen, deshalb auch der Rückstand. Im Großen und Ganzen kann ich mit der Platzierung schon zufrieden sein.“

Hinter dem routinerten Pusterer Christof Innerhofer (12.; +1,85) klassierte sich Hausherr Niels Hintermann (+1,88) auf Rang 13. Beide waren nicht viel langsamer als der Österreicher Daniel Hemetsberger (+1,80), der als Elfter abschwang. Daniel Danklmaier vom Team Austria fuhr mit einem Rückstand von 2,19 Sekunden auf seinen siegreichen Kollegen auf Position 15. Die Deutschen Dominik Schwaiger (+2,27) und Romed Baumann (+2,36) rissen, auf die Plätze 16 und 18 fahrend, relativ viel Zeit auf Tagessieger Kriechmayr auf. Carlo Janka, der routinierte Swiss-Ski-Athlet, der auf den Spitznamen „Iceman“ hört, kam bei seinem allerletzten Weltcupeinsatz nicht ins Ziel. Mit dem heutigen Samstag geht die Karriere eines großen Skirennläufers zu Ende.

In der nächsten Woche stehen in Kitzbühel zwei Abfahrten auf dem Programm. In der Disziplinenwertung rückt das Feld immer enger zusammen. So liegt Paris mit 316 gesammelten Zählern in Front; der auf Platz sechs gereihte Odermatt hat nur 40 Punkte Rückstand. Dies ist der aktuelle Zwischenstand nach 35 Rennläufern. Die restlichen Damen, die noch am Start stehen, können Sie in unserem Liveticker verfolgen. Sollte sich innerhalb der Top 15 noch etwas verändern, werden wir dies natürlich nachtragen.

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Rennbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Mirjam Puchner behält beim 2. Abfahrtstraining in Lake Louise die Oberhand (Foto: © Mirjam Puchner / Instagram)
Mirjam Puchner behält beim 2. Abfahrtstraining in Lake Louise die Oberhand (Foto: © Mirjam Puchner / Instagram)

Lake Louise – Am heutigen Mittwochabend wurde das zweite Abfahrtstraining der Damen in Lake Louise ausgetragen. Aufgrund der veränderten Sichtverhältnisse beschloss die Jury, den Start auf den Super-G-Start der Herren zu verlegen. Dadurch war die Zeit im Vergleich zum gestrigen Probelauf kürzer. Die Österreicherin Mirjam Puchner zauberte dessen ungeachtet in einer Zeit von 1.31,84 Minuten… Mirjam Puchner behält beim 2. Abfahrtstraining in Lake Louise die Oberhand weiterlesen

LIVE: 2. Abfahrtstraining der Herren in Beaver Creek 2022 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit Mittwoch: 20.00 Uhr
LIVE: 2. Abfahrtstraining der Herren in Beaver Creek 2022 - Vorbericht, Startliste und Liveticker - Startzeit Mittwoch: 20.00 Uhr

Rund um den 1. Dezember geht es alljährlich in Beaver Creek in Sachen Ski Weltcup mehr als nur rund. Auf der Raubvogelpiste werden gleich zwei Abfahrten und ein Super-G ausgetragen. Die Speedspezialisten werden in den USA folglich mehr als nur gefordert. Die „Birds of Prey“ gehört neben der „Pista Stelvio“ in Bormio und der „Streif“… LIVE: 2. Abfahrtstraining der Herren in Beaver Creek 2022 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit Mittwoch: 20.00 Uhr weiterlesen

LIVE: 2. Abfahrtstraining der Damen in Lake Louise 2022 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit - Mittwoch: 20.00 Uhr
LIVE: 2. Abfahrtstraining der Damen in Lake Louise 2022 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit - Mittwoch: 20.00 Uhr

Lake Louise – Am Mittwoch um 20.00 Uhr steht das zweite Abfahrtstraining der Damen im kanadischen Lake Louise auf dem Programm. Es ist zu befürchten, dass der Skiweltcup-Zirkus in diesem Jahr letztmals Station in den Rocky Mountains macht. Finanzielle Probleme haben den Veranstalter zum Rückzug gezwungen. Ob jedoch bereits das letzte Wort gesprochen ist, bleibt… LIVE: 2. Abfahrtstraining der Damen in Lake Louise 2022 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit – Mittwoch: 20.00 Uhr weiterlesen

Gino Caviezel am Krankenbett seines Bruders Mauro (Foto: Mauro Caviezel / Instagram)
Gino Caviezel am Krankenbett seines Bruders Mauro (Foto: Mauro Caviezel / Instagram)

Beaver Creek – Wenn die Speedspezialisten im US-amerikanischen Beaver Creek ihre zweite Etappe anpeilen, fehlt der Schweizer Mauro Caviezel. Er wollte in Lake Louise sein Comeback feiern. Doch ein Sturz sorgte dafür, dass er kurze Zeit bewusstlos war und dann mit dem Hubschrauber ins nahegelegen Canmore geflogen wurde. Jetzt meldet sich der Eidgenosse über die… Mauro Caviezel meldet sich nach seinem Sturz von Lake Louise wieder zurück weiterlesen

Kreuzbandriss: Saison-Aus für Roni Remme
Kreuzbandriss: Saison-Aus für Roni Remme

Lake Louise (dsv) – Skirennfahrerin Roni Remme verletzte sich beim ersten Abfahrtstraining in Lake Louise am rechten Knie und fällt für den Rest der Saison aus. Nach einer ersten Untersuchung im Medical Center von Lake Louise wurde eine Kreuz- und Innenbandriss im rechten Knie der Rennfahrerin diagnostiziert. Die 26-jährige Allrounderin hatte sich die Verletzung in… Kreuzbandriss: Saison-Aus für Roni Remme weiterlesen