Home » Damen News, Top News

Vonn führt nach Super G bei der Super Kombination in Are

Bei der Super Kombination der Damen im schwedischen Are ist Top Spannung angesagt. Nach dem Super G führt die amtierende Weltcup Gesamtsiegerin Lindsey Vonn in einer Zeit von 1:14.05 Minuten vor der Gesamtweltcupführenden Maria Riesch (+ 0.16) und Doppelweltmeisterin Elisabeth Görgl (+ 0.35). Der Finaldurchgang wird um 13.30 Uhr gestartet. (Die offizielle Startliste und den Liveticker finden Sie in unserer Navigationsleiste oben).   

Lindsey Vonn: „Ich fühle mich hier sehr gut, kann voll attackieren und mich voll konzentrieren. Das ist mir wichtig. Das war aber heute nur ein Teil des Rennens, im Slalom muss ich Vollgas geben.“ 

Maria Riesch: „Die Ausgangslage ist gut. Aber der Slalom muss erst noch gefahren werden. Beim kleinsten Fehler kann es gleich ganz anders ausschauen. Für mich ist es wichtig das ich Punkte für den Gesamtweltcup hole.“ 

Elisabeth Görgl: „Es war eine gute Fahrt und extrem lässig zu fahren. Die Verhältnisse haben sich gegenüber gestern um 180 Grad gedreht, es war ganz anders aber ich hab es heute genossen zu fahren.“ 

Hinter der Schwedin Anja Pärson (+ 0.42) und der US Amerikanerin Julia Mancuso (+ 0.45) reihte sich Kombi Weltmeisterin Anna Fenninger (+ 0.50) auf dem 6. Rang ein. 

Anna Fenninger: „Ich hab meine gute Form von Garmisch hierher mitgenommen. Ich bin zufrieden und glaube, ich kann auch einen guten Slalom fahren.“ 

Als beste Schweizerin klassierte sich die Schweizerin Nadja Kamer vor der Riesenslalom Weltmeisterin Tina Maze (+ 0.76) auf dem 7. Rang. Die Top 10 komplettierten die Italienerin Daniela Merighetti (+ 0.91) und die Schweizerin Lara Gut (+ 1.04). 

Hinter der Elftplazierten Viktoria Rebensburg (+ 1.27) folgt mit Margret Altacher (+ 1.30), Andrea Fischbacher (+ 1.33), Michaela Kirchgasser (+ 1.35), Nicole Hosp (+ 1.43) und Regina Mader (+ 1.77) ein österreichisches Fünferpaket auf den Plätzen 12 bis 17.   

Margret Altacher: Ich bin mit meiner Fahrt voll zufrieden. Die wichtigen Passagen habe ich gut erwischt. Ich fühle mich hier in Are sehr wohl. 

Andrea Fischbacher: „Es ist sich heut irgendwie alles zu leicht ausgegangen. Das ist immer ein Zeichen dafür, dass ich zu rund unterwegs bin. Ich hab den Ski auch zu wenig ausgelassen, da ist dann schnell mal ein Rückstand da.“ 

Michaela Kirchgasser: „Ich bin mit meiner Ausgangs-Position sehr zufrieden. Normalerweise bin ich irgendwo zwischen Rang 20 und 25 nach dem Speed-Bewerb – heute bin ich weiter vorne. Und vor allem ist der Zeitrückstand viel geringer als sonst. Es passt ganz gut, jetzt kann ich im Slalom voll angreifen.“ 

Nicole Hosp: „Das sind Verhältnisse, die mir extrem taugen. Es war eine gute Fahrt, aber der letzte Punch hat noch gefehlt. Ich bin aber bisher sehr zufrieden.“ 

Die Trainingsläufe zur Abfahrt mussten die Damen noch bei Temperaturen bis -20 Grad absolvieren. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag gab es in Are einen Wetterumschwung. Im Startbereich zeigten die Thermometer + 5 Grad im Zielbereich – 7 Grad. Das hatte zur Folge, dass sich der Schnee im oberen Teil der Strecke sehr weich und grobkörnig präsentierte, im unteren Bereich dagegen hart und kompakt. 

Die Entscheidung fällt dann ab 13:30 Uhr beim abschließenden Slalom. 

(Die offizielle Startliste und den Liveticker finden Sie in unserer Navigationsleiste oben).  

 

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.