14 November 2022

Vorschau auf die 51. Europacupsaison – In knapp zwei Wochen geht’s los!

Vorschau auf die 51. Europacupsaison – In knapp zwei Wochen geht’s los!
Vorschau auf die 51. Europacupsaison – In knapp zwei Wochen geht’s los!

Mayrhofen – Wenn keine Saisoneröffnungsrennen abgesagt werden, startet in gut zwei Wochen der Europacup Winter 2022/23. Die Damen werden in Mayrhofen, idyllisch gelegen im österreichischen Zillertal, am 28. und am 29. November einen Riesentorlauf und einen Slalom bestreiten. Kurze Zeit später, zwischen dem 1. und dem 4. Dezember, gastieren die Frauen im schweizerischen Zinal. Sie gehen an zwei Super-G’s und zwei Riesenslaloms an den Start. Zur gleichen Zeit werden die Herren zwei Riesentorläufe in Gurgl austragen.

Die Speed-Herren freuen sich auf den 6. und 7. Dezember, zumal an diesen Tagen auf der nach Deborah Compagnoni benannten Strecke in Santa Caterina Valfurva zwei Super-G’s stattfinden. In den beiden Folgetagen sind wieder die technisch ambitionierten Frauen gefragt. Zum dritten Mal in Folge bestreiten sie zwei Slaloms im Südtiroler Ahrntal. Dann werden in Ponte di Legno nach 20 Jahren Abwesenheit wieder Rennen austragen; anstatt in Andalo werden dort die Damen mit zwei Riesenslaloms gastieren.

Die Herren bestreiten am 15. und 16. Dezember zwei Slaloms, der eine geht in Obereggen, der andere in Pozza di Fassa über die Bühne. Zum Jahresabschluss, wenige Tage vor Weihnachten, werden zwischen dem 19. und 21. Dezember drei Speedrennen am San-Pellegrino-Pass ausgetragen, bei denen, sofern es keine Überraschungen gibt, die Frauen zum Zug kommen. Das neue Jahr eröffnen die Männer – dabei gilt es, den 12 und den 13. Januar 2023 im Kalender zu notieren – in Tarvis mit zwei Abfahrten.

Im Südtirol (Damen) und im Trentino (Herren) gastieren am 6. und 7. Februar wiederum Nachwuchsathleten. Während die Frauen zwei Super-G’s in Reinswald, gelegen im Sarntal, fahren, sind die Männer in Folgaria im Einsatz. Für sie stehen zwei Riesenslaloms auf dem Programm. In einem sehr reichhaltigen Kalender kehrt Nordeuropa auch wieder vermehrt in den Vordergrund. So gibt es Rennen im schwedischen Gällivare, im finnischen Suomo und Levi und den Saisonkehraus im norwegischen Narvik. Letzteres geht Mitte März 2023 über die Bühne.

Auch wenn die Ski-Juniorenweltmeisterschaften in St. Anton am Arlberg eine willkommene Abwechslung zum Europacupalltag darstellen, können wir jetzt schon gespannt sein, wer am Ende eines langen Winters die Nachfolge der Österreicherin Franziska Gritsch und des Italieners Giovanni Franzoni antreten werden. Die angeführten Skirennläufer haben in der letzten Saison phasenweise mehr als nur überzeugt und wollen im Ski Weltcup, also eine Stufe höher, für Furore sorgen und sich über kurz oder lang etablieren.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: neveitalia.it

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Der „Herminator“ wird 50, wir gratulieren!
Der „Herminator“ wird 50, wir gratulieren!

Flachau – Wenn wir unsere Skichronik, die sehr dick ist, wieder einmal hernehmen, erkennen wir, dass am Mittwoch Hermann Maier 50 Jahre alt wird. Die österreichische Skilegende aus dem Salzburger Land ist bescheiden geworden und feiert seinen runden Geburtstag im Kreise seinen Liebsten, das heißt mit Gattin Carina und seinen drei Töchtern. Passend zur Hauptsendezeit… Der „Herminator“ wird 50, wir gratulieren! weiterlesen

CAS Richterspruch zur Gültigkeit der Wahl von FIS Präsidenten Johan Eliasch fällt erst 2023
CAS Richterspruch zur Gültigkeit der Wahl von FIS Präsidenten Johan Eliasch fällt erst 2023

Lausanne – Das Hearing vor dem Sportsgerichtshof rund um die Wiederwahl von FIS-Boss Johan Eliasch blieb noch ohne Resultat. Einige nationale Skiverbände, so auch der ÖSV, haben die Prozedur in Frage gestellt, dass die Wahl im letzten Mai in Mailand legitim war. Das Meeting dauerte sehr lange. ÖSV-Generalsekretär Scherer ist zufrieden, weil man die eigene… CAS Richterspruch zur Gültigkeit der Wahl von FIS Präsidenten Johan Eliasch fällt erst 2023 weiterlesen

Bandscheibenvorfall: Ralph Weber muss eine Pause einlegen (Foto: © Ralph Weber / Instagram)
Bandscheibenvorfall: Ralph Weber muss eine Pause einlegen (Foto: © Ralph Weber / Instagram)

Seit anfangs November hat Ralph Weber mit Rückenproblemen zu kämpfen. Bei den Weltcup-Rennen in Beaver Creek lies er gar ein Abfahrtstraining aus, um den Rücken für das Rennen zu schonen. Nach dem Renneinsatz hat sich der Zustand aber leider stark verschlechtert. Die Untersuchungen in der Schweiz haben nun einen Bandscheibenvorfall im Lendenwirbelbereich ergeben. Ralph Weber… Bandscheibenvorfall: Ralph Weber muss eine Pause einlegen weiterlesen

Petra Vlhova noch ohne Sieg, Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden
Petra Vlhova noch ohne Sieg, Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden

Liptovský Mikulas/Sestriere – Nach den Rennen in Killington kehrte die slowakische Skirennläuferin Petra Vlhová für einige Zeit in ihre Heimat zurück, um sich für die nächsten Aufgaben vorzubereiten und gestärkt in diese zu gehen. Die erfolgreichste Skirennläuferin ihres Heimatlandes war Ehrengast bei der Zeremonie in Jasná, wo ihr eine bedeutende Rolle zuteil kam. Sie wurde… Petra Vlhova noch ohne Sieg – Slowakin trotzdem mit dem Saisonstart zufrieden weiterlesen

Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn
Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn

Muri bei Bern – Dank Wendy Holdener, Corinne Suter, Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt kann das Swiss-Ski-Team auf einen mehr als gelungenen Beginn des alpinen Skiweltcupwinters 2022/23 blicken. Dadurch sind die Eidgenossinnen und Eidgenossen auf dem besten Weg dazu, gegenüber Österreich die Nummer 1 in der Nationenwertung innezuhaben. Gegenwärtig sind die Schweizerinnen und Schweizer zweieinhalb… Das Swiss-Ski-Team um Marco Odermatt zieht dem ÖSV-Kollektiv derzeit den Zahn weiterlesen