Home » Herren News, Top News

Walchhofer gewinnt Super G von Gröden

Der Österreicher Michael Walchhofer feierte beim Super G in Gröden einen überlegenen Sieg. In einer Zeit von 1:34.35 verwies der Hotelier aus Zauchensee den überraschend stark fahrenden Stephan Keppler, mit einem Rückstand von 67 Hundertstel Sekunden auf den 2. Rang. Platz 3 sicherte sich der Kanadier Erik Guay. 

Der letzte Super G Sieg eines ÖSV Fahrer in Gröden datiert aus dem Jahre 2005. Damals gewann Hans Grugger. Bereits 2004 trug sich Michael Walchhofer in die Siegerliste des Saslong Super G ein. Für den Österreicher, der sich heute über seinen 17. Weltcupsieg, den 3. in einem Super G freuen durfte, ist dies natürlich die beste Einstimmung für die morgige Traditionsabfahrt, die er ebenfalls bereits zweimal für sich entscheiden konnte.  

„In Gröden war ich bisher immer nur in einem Rennen gut. Ich hoffe, das ändert sich heuer. Im Training war ich super drauf und habe gesehen, dass ich schnell bin. Aber vielleicht ist das die Schwierigkeit, dass man da runter zwei Mal schnell ist. Dieses Jahr fahre ich befreiter drauf los. Es ist eine relaxtere Herangehensweise. Es ist einfach lässig. Heute bin ich mit dem Abfahrtsski gefahren – wahrscheinlich als einziger im ganzen Feld. Wir hatten beide Skis am Start. Der Trainer und der Servicemann haben sich nicht entscheiden getraut. Ich hab dann gesagt: „Wurscht“, heut nehmen wir die Abfahrtsski. Und es ist gut gegangen“, verriet Walchhofer beim ORF Interview das Geheimnis seines heutigen Erfolgs. 

Für die größte Überraschung des Tages sorgte jedoch DSV Fahrer Stephan Keppler. Mit einer sensationellen Leistung reihte er sich hinter dem Tagessieger auf dem 2. Rang ein. Keppler hatte bisher zwei achte Ränge als beste Weltcup-Ergebnisse zu Buche stehen. 

„Die Überraschung ist riesig. Damit hätte ich nie gerechnet. Mein bestes Ergebnis ist schon vier Jahre her. Die letzten Jahre habe ich nur gekämpft, auch mit Verletzungen. Dieses Jahr läuft es endlich wieder besser. Im Training hat man öfter mal gesehen, dass ich mithalten kann. Im Rennen hat es aber noch nicht geklappt“, war die Freude bei Keppler groß. 

Auf den Rängen 4 und 5 reihten sich mit Benjamin Raich (+ 0.97) und Romed Baumann (+ 1.23) zwei weitere ÖSV Fahrer ein. Benjamin Raich verfehlte das Podium um 16 Hundertstel Sekunden war aber mit seiner Leistung zufrieden: „Ich hab alles ganz gut erwischt. Man hat da runter nie so ein 100-prozentig gutes Gefühl, man hat immer das Gefühl, dass noch mehr gegangen wäre. Ich hab aber angegriffen und bin zufrieden.“ 

Die Schweizer Mannschaft musste sich heute mit dem 6. Rang von Silvan Zurbriggen (+ 1.33) und dem 8. Platz von Weltcupgesamtsieger Carlo Janka (+ 1.41) begnügen. Dazwischen schob sich der Südtiroler Werner Hell (+ 1.39) auf Rang 7. 

Die Top 10 komplettierten die beiden Österreicher Georg Streitberger(+ 1.47) und Klaus Kröll ( + 1.50) auf den Plätzen 10 und 9.  

Pech hatte der Norweger Aksel Lund Svindal der mit der Zweitbesten Zwischenzeit im unteren Teil der Strecke von der Saslong abgeworfen wurde und spektakulär stürzte. Zum Glück blieb er weitgehend unverletzt: „Ein paar blaue Flecken wird es geben, aber sonst bin ich okay. Ich wollte Tempo mitnehmen, aber das ist nicht aufgegangen.“ 

Österreichische Rennfahrer beim Super G der Herren in Gröden / Val Gardena 

1  21  50041 WALCHHOFER Michael  1975  AUT   1:34.35
 4  9  50625 RAICH Benjamin  1978  AUT   1:35.32
 5  1  51215 BAUMANN Romed  1986  AUT   1:35.58
 9  11  50858 STREITBERGER Georg  1981  AUT   1:35.82
 10  29  50753 KROELL Klaus  1980  AUT   1:35.85
 26  39  50600 GOERGL Stephan  1978  AUT   1:37.05

 

Schweizer Rennfahrer beim Super G der Herren in Gröden / Val Gardena 

6  28  510890 ZURBRIGGEN Silvan  1981  SUI   1:35.68
 8  18  511313 JANKA Carlo  1986  SUI   1:35.76
 11  16  510030 CUCHE Didier  1974  SUI   1:35.95
 13  17  510747 GRUENENFELDER Tobias  1977  SUI   1:36.13
 28  52  511529 GISIN Marc  1988  SUI   1:37.09
 32  32  511352 VILETTA Sandro  1986  SUI   1:37.49
 32  2  511139 KUENG Patrick  1984  SUI   1:37.49
 36  38  510498 ZUEGER Cornel  1981  SUI   1:37.73
 37  46  510767 HOFFMANN Ambrosi  1977  SUI   1:37.74
 52  55  511142 LUEOEND Vitus  1984  SUI   1:39.28

 

Österreichische Rennfahrer beim Super G der Herren in Gröden / Val Gardena 

2  7  201606 KEPPLER Stephan  1983  GER   1:35.02
 35  57  201811 STECHERT Tobias  1985  GER   1:37.72
 38  61  200379 SANDER Andreas  1989  GER   1:37.83

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.