Home » Alle News, Damen News

Was macht eigentlich Fanny Chmelar?

© Kraft Foods  /  Fanny Chmelar

© Kraft Foods / Fanny Chmelar

Garmisch-Partenkirchen – Die einstige DSV-Skirennläuferin Fanny Chmelar hat uns im Weltcup immer wieder überrascht. Nun überrascht sie uns ein weiteres Mal, denn Ende Mai schließt sie eine Kochlehre ab. Sie ist immer unbeirrt ihren Weg, der oft steinig war, gegangen. Im März 2013 stellte sie ihre Skier in die Ecke und sich selbst an den Herd. Im Weltcup fuhr sie achtmal unter die besten Zehn, der zweite Rang im Slalom von Åre 2009 sticht dabei hervor.

Die 187 cm große Chmelar freut sich, wenn sie anderen Menschen etwas Leckeres zubereiten kann. Überdies schaut sie ohne Schwermut auf ihre aktive Zeit als Skirennläuferin zurück. Ferner schnupperte sie auch in das Trainergeschäft und betreute die Schülermannschaft im „Gau Werdenfels“.

Ende Mai, nach dem Abschluss, will sie mit vollem Schwung im Hotel Zugspitze arbeiten und in weiterer Folge eine weitere Ausbildung zur Bier-Sommelière anpeilen. Es kann sein, dass sie einmal ein persönliches Restaurant öffnet. Auf alle Fälle lässt sich Chmelar nicht gerne in ein Schema pressen, für die junge Oberbayerin ist das Wesentlichste, dass am Ende des Tages der Spaß dominiert.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: www.merkur.de (Auszug)

Anmerkungen werden geschlossen.