Home » Alle News, Damen News, Top News

Tina Weirather gewinnt Super-G in St. Moritz – Lara Gut sichert sich Super-G Kristall

Weirather gewinnt Super-G in St. Moritz

Weirather gewinnt Super-G in St. Moritz

Beim achten und letzten Super-G der Damen, in der Saison 2015/16, präsentierte sich das Engadin von seiner schönsten Seite. Die Zuschauer beim Weltcupfinale in St. Moritz wurden mit Sonnenschein und blauem Himmel im Zielraum verwöhnt.

Noch mehr als der blaue Himmel strahlten am Ende nur noch Tina Weirather und Lara Gut. Die Liechtensteiner freute sich dabei über den Super-G Sieg in St. Moritz und die Schweizerin über die kleine Kristallkugel in der Super-G Disziplinenwertung.

Tina Weirather setzte sich in einer Gesamtzeit von 1:18.93 Minuten vor Lara Gut (+ 0,41) aus der Schweiz und der Österreicherin Cornelia Hütter (+ 0,59) durch.

Tina Weirather: „Ich habe heute sicher alles riskiert. Es ist mir sicher alles aufgegangen. Obwohl es natürlich alles sehr am Limit war, ich hätte auch draußen stehen können. Ich habe aber den Ski immer laufen gelassen. Ich war heute sehr motiviert, habe gewusst, dass ich noch eine Chance auf die Kristallkugel habe – dafür musste ich aber gewinnen. Im Super G und Riesentorlauf war es seine Super-Saison, in der Abfahrt noch nicht – da muss ich noch drauflegen.“

Lara Gut: „Es ist wunderschön. Es ist meine zweite Kugel im Super G. Es fühlt sich schon anders an, als vor zwei Jahren. Da habe ich die Saison dominiert. Diesmal hat man vom zweiten Rennen an nur von der großen Kristallkugel gesprochen. Ich habe das Gefühl, dass ich dafür härter arbeiten musste. Eine perfekte Saison war es nicht. Das ist das coole am Skisport, man kann immer noch so viel verbessern. Es gab einige Situation wo ich mir gedacht habe: Da muss man noch arbeiten. Und darauf freue ich mich. Unsere Erfolge sind cool. Wir haben unser bestes gegeben. Es ist lustig: Anfang der Saison haben viele gesagt, es wird eine Katastrophen-Saison. Und jetzt haben wir so viele Siege gefeiert und so viele Kugeln geholt, wie schon lange nicht mehr.“

Cornelia Hütter: „Schade, dass es in der Wertung nicht geklappt hat – aber daran war nicht der heutige dritte Platz schuld. Das waren ein, zwei Rennen davor, die nicht gepasst haben. Wenn du am Ende vorne sein willst, musst du konstant sein. Heute war es nicht leicht, ich habe es nach der Besichtigung einfacher eingeschätzt.“

Hinter der Schwedin Kajsa Kling (4. Platz – + 0,70) und der US-Amerikanerin Laurenne Ross (5. – + 0,95) reihte sich DSV Rennläuferin Viktoria Rebensburg (+ 1,10) auf dem sechsten Platz ein.

Eine erneut starke Leistung zeigte die junge Schweizerin Corinne Suter (+ 1,11) die sich vor der Italienerin Federica Brignone (8. – + 1,30), der Slowenin Ilka Stuhec (9. – + 1,35) und ihrer Teamkollegin Fabienne Suter (10. – + 1,38) auf dem sieben Rang klassierte.

Über Weltcuppunkte können sich auch die Österreicherin Nina Ortlieb (11. – + 1,76), Johanna Schnarf (12. – + 1,92) aus Südtirol, die Norwegerin Ranghild Mowinckel (13. – + 1,98), Nadia Fanchini (14. – +2,07)  aus Italien und die Österreicherin Elisabeth Görgl (15. – +2,57), freuen.

Da beim Weltcupfinale nur die besten 25 Läuferinnen aus dem Weltcup, die Junioren-Weltmeisterin, sowie alle Rennläuferinnen mit mehr als 500 Weltcuppunkten an den Start gehen dürfen, durften sich heute nur die besten 15 Damen  über Weltcuppunkte freuen und nicht wie üblich die Top 30.

Lara Gut sichert sich Super-G Kristall

Lara Gut sichert sich Super-G Kristall

In der Disziplinenwertung sicherte sich am Ende Lara Gut die kleine Super-G Kristallkugel, gefolgt von Tina Weirather (- 45 Punkte) und Lindsey Vonn (- 61 Punkte), die verletzungsbedingt die Saison vorzeitig abbrechen musste.

In der Saison 2015/16 konnte die US-Amerikanerin Lindsey Vonn die ersten drei Super-G in Lake Louise, Zauchensee und Cortina d’Ampezzo, für sich entscheiden. In Garmisch-Partenkirchen freute sich Lara Gut über den Sieg. Tina Weirather konnte sich im italienischen La Thuile durchsetzen. Federica Brignone sicherte sich in Soldeu ihren ersten Speed-Sieg und Cornelia Hütter konnte in Lenzerheide ihren ersten Super-G Erfolg einfahren.

Aktuelle Information und Interviews folgen

Offizieller FIS Endstand: Super-G der Damen in St. Moritz

09-endstand-super-g-damen-stmoritz-2016

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.