Home » Alle News, Herren News

Welche Rolle spielen Schmerzmittel bei der Verletzungsmisere im Skiweltcup?

Der Rettungshubschrauber ist in dieser Saison häufig im Einsatz

Der Rettungshubschrauber ist in dieser Saison häufig im Einsatz

Garmisch-Partenkirchen – Nach wie vor, auch, wenn nun die Abfahrtswelt auf Garmisch-Partenkirchen blickt, ist die Sturzorgie in Kitzbühel das Thema schlechthin. Nun meldete sich FIS-Renndirektor Markus Waldner zu Wort. Laut dem Südtiroler könnte die regelmäßige Einnahme von Schmerzmitteln ein Grund für die Stürze sein. Auch die mangelnde Fitness wurde ins Spiel gebracht.

Die Einnahme von Schmerzmitteln könnten das Bewusstsein beeinträchtigen. Dadurch sei ein Athlet unkonzentriert. Und so ist es nicht verwunderlich, dass die Gefahr groß ist, im Fangnetz und dann im Krankenhaus zu landen. Der Tiroler Romed Baumann erzählte, dass er einmal mit Schmerzmitteln Rennen bestritt, die Einnahme aber dann einstellte, weil er nicht mehr frisch im Kopf und ihm das zu gefährlich war.

Hannes Reichelt greift auch zu Schmerzmittel, jedoch nur im Ausnahmefall. Und diese sind dem Sturz in Kitzbühel geschuldet. Christof Innerhofer erzählte, dass er von 2012 bis 2015 keinen Einsatz ohne Voltaren und Co. bestritten habe. Der Südtiroler betonte dabei, dass die Pistenpräparierung Schuld sei, denn diese sei in den letzten beiden Jahren danebengegangen.

Reichelt glaubt indessen, dass die gegenwärtigen Vorgaben bei den Riesenslalom-Skiern eine Ursache für die körperlichen Beschwerden seien. Deswegen entschied er sich für die Gesundheit und gegen ein weiteres Antreten im Riesenslalom. Auch der eng gesteckte Weltcupkalender lässt keinen Spielraum.

Georg Streitberger, der von Bandscheibenproblemen geplagte Salzburger, wurde mit Schmerzmitteln 14. im Super-G. In der Abfahrt kam er böse zu Sturz und riss sich alles, was man sich nur im Knie reißen kann. Der Ski-Winter 2015/16 ist vorbei. Auch Matthias Mayer, der amtierende Abfahrtsolympiasieger aus dem Kärntner Land, nahm vor seinem Abflug auf der Saslong in Gröden Schmerzmittel. Als Grund gab er seine Schuhrandprellung an.

Der US-Amerikaner Ted Ligety, der sich vor Kurzem einen Kreuzbandriss zuzog und dadurch die Saison beenden muss, gab zu Protokoll, dass er wegen seiner Probleme mit der Hüfte dauernd Analgetikum zu sich nahm. Marcel Hirscher aus Österreich nimmt keine Arzneimittel ein.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: derstandard.at

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.