15 März 2018

Weltcupfinale 2018: Vincent Kriechmayr gewinn Super-G in Are – Kjetil Jansrud holt Kugel ab

Vincent Kriechmayr gewinn Super-G in Are ....
Vincent Kriechmayr gewinn Super-G in Are ….

Der sechste Super-G der Herren, war das letzte Speedrennen der Weltcup-Saison 2017/18. Wegen starken Wind im oberen Bereich, musste der Start, wie bei den Damen am Vormittag, nach unten verlegt werden. Auf der stark verkürzten Strecke, das Rennen wurde ab dem Riesentorlauf-Start in Angriff genommen und war damit der kürzeste Super-G der Weltcupgeschichte, konnte sich, wie bereits bei der gestrigen Abfahrt, Vincent Kriechmayr den Sieg holen. Der Oberösterreicher setzte sich in einer Zeit von 49.43 Sekunden vor dem Südtiroler Christof Innerhofer (+ 0.04) durch. Den 3. Rang auf dem Siegerpodest teilten sich zeitgleich der Norweger Aksel Lund Svindal (+ 0.08) und Thomas Dreßen (+ 0.08).

Vincent Kriechmayr: „Natürlich bin ich jetzt gut drauf, aber ich bin sicher, dass das nächste Saison auch so sein wird. Ich war die ganze Saison über stark, habe aber zu viele Fehler gemacht. Wenn es dann so endet, ist es natürlich umso schöner. Meine Trainer und die Skifirma haben einen Top-Job gemacht. Ich habe immer gesagt: Wenn ich so fahre, wie unsere Ski gehen, dann werde ich Seriensieger. Der zweite Rang im Super-G-Weltcup ist natürlich schön. Aber Kjetil war zu stark. Nächstes Jahr will ich noch etwas zulegen, vielleicht geht es sich dann mit der Kugel aus.“

Hannes Reichelt (+ 0.15) verpasste den Sprung auf das Podest um sieben Hundertstelsekunden und reihte sich, vor dem Super-G-Disziplinensieger Kjetil Jansrud (6. – + 0.19) und Mauro Caviezel (7. – + 0.23) aus der Schweiz, auf dem fünften Rang ein.

Hinter Josef ‚Pepi‘ Ferstl (8. – + 0.37) aus Deutschland konnten sich mit Christian Walder (+ 0.42) und Marcel Hirscher (+ 0.43) zwei weitere ÖSV Rennläufer innerhalb der besten Zehn einreihen.

Marcel Hirscher: „Für eine Übungsfahrt hat es sehr gut gepasst. Dafür, dass ich heute den ersten Tag da bin, war es sehr gut. Damit hätte ich nie gerechnet. Es war heuer der erste Super-G im Wettkampf und eine neue Strecke für mich. Ich bin sehr erleichtert, dass es so geklappt hat.“

Eine sehr starke Leistung zeigte erneut der Schweizer Junioren-Weltmeister Marco Odermatt, der sich, vor den beiden Österreichern Max Franz (12. – + 0.45) und Matthias Mayer (13. + 0.46), sowie Alexis Pinturault (13. – + 0.46) und Dustin Cook (15. – + 0.51), auf dem elften Platz einreihte.

...... Kjetil Jansrud holt Super-G-Kugel ab
…… Kjetil Jansrud holt Super-G-Kugel ab

Offizieller FIS Endstand: Weltcupfinale Super-G der Herren in Are

Verwandte Artikel:

Marco Schwarz freut sich auf die Slalom-Klassiker in Kitzbühel und Schladming
Marco Schwarz freut sich auf die Slalom-Klassiker in Kitzbühel und Schladming

Kitzbühel/Schladming – Die letzten alpinen Skirennen der Herren in Adelboden und Wengen waren regelrechte Volksfeste. In Österreich geht man aufgrund der immer noch grassierenden Corona-Pandemie wesentlich vorsichtiger um. In Kitzbühel und Schladming werden höchstens 1.000 Fans mit FFP2-Masken erwartet. In Anbetracht der rechtlichen Zwänge müssen die österreichischen Veranstaltungsorte so vorgehen. Michael Matt, seines Zeichens ein… Marco Schwarz freut sich auf die Slalom-Klassiker in Kitzbühel und Schladming weiterlesen

Olympia 2022: Für Petra Vlhová steht die Vorbereitung auf die Olympischen Winterspiele im Mittelpunkt
Olympia 2022: Für Petra Vlhová steht die Vorbereitung auf die Olympischen Winterspiele im Mittelpunkt

Zauchensee – Die slowakische Ski Weltcup Rennläuferin Petra Vlhová bestritt im österreichischen Zauchensee ihre ersten Speedrennen im alpinen Skiwinter 2021/22. Vom ersten Zeittraining am Donnerstag bis hin zum gestrigen Super-G konnte sich die 26-Jährige sukzessive steigern. Darüber hinaus gewann sie an Schnelligkeit und Selbstvertrauen. Die Athletin zeigte in beiden Rennen solide Ergebnisse. Trotz der verbesserten… Olympia 2022: Für Petra Vlhová steht die Vorbereitung auf die Olympischen Winterspiele im Mittelpunkt weiterlesen

Europacup der Damen: Reinswald rüstet sich für die Super-G Rennen auf der Schöneben-Piste
Europacup der Damen: Reinswald rüstet sich für die Super-G Rennen auf der Schöneben-Piste

Sarntal, 17. Jänner 2022 – Der FIS-Europacup der Damen im Sarntal rückt immer näher. Am Donnerstag, 3. und Freitag, 4. Februar werden im Skigebiet Reinswald zwei Super-Gs ausgetragen. Zum insgesamt 16. Mal schlägt dann die zweithöchste Rennserie im Alpinen Skisport im Herzen Südtirols ihre Zelte auf und zum fünften Mal nach 2005, 2006, 2017 und… Europacup der Damen: Reinswald rüstet sich für die Super-G Rennen auf der Schöneben-Piste weiterlesen

„Miss Super-G“ Lara Gut-Behrami fährt zuversichtlich nach Cortina d‘Ampezzo

Zauchensee/Cortina d‘Ampezzo – Die eidgenössische Skirennläuferin Lara Gut-Behrami, die aufgrund ihrer konstanten und sehr guten Leistungen im Super-G als „Miss Super-G“ tituliert wurde, musste sich heute in Zauchensee mit Rang neun anfreunden. In ihrer Analyse stellte sie klar, dass sie zu rund unterwegs war und sich mehr zutrauen hätte können. Es ist müßig zu spekulieren,… „Miss Super-G“ Lara Gut-Behrami fährt zuversichtlich nach Cortina d‘Ampezzo weiterlesen

Dominik Paris freut sich auf die Rennen in Kitzbühel; Sechskampf um Kristall spitzt sich zu
Dominik Paris freut sich auf die Rennen in Kitzbühel; Sechskampf um Kristall spitzt sich zu

Wengen/Kitzbühel – Ein Blick auf den Weltcupkalender zeigt uns, dass die Rennen in Wengen vor jenen in Kitzbühel stattfinden. Nach den wirklich spannenden Rennen im Berner Oberland freuen sich die Skifans auf die Rennen in der Gamsstadt. Ähnlich wie im Slalom wird der Kampf um die kleine Kristallkugel im Abfahrtsweltcup eine mehr als nur enge… Dominik Paris freut sich auf die Rennen in Kitzbühel; Sechskampf um Abfahrtskristall spitzt sich zu weiterlesen