Home » Alle News, Damen News

Wenn Bayernfan Viktoria Rebensburg sich mit RB Leipzig freut.

© Servus TV / Viktoria Rebensburg

© Servus TV / Viktoria Rebensburg

Am Sonntag haben die Fußballspieler von Rasenballsport Leipzig den Aufstieg in die erste Bundesliga geschafft. Unter den Fans im Stadion war, als geladener Gast von Hauptsponsor Red Bull, auch Viktoria Rebensburg. Eigentlich schlägt das Herz der Riesenslalomolympiasiegerin für den FC Bayern München.

Unverfänglich postete Viktoria Rebensburg, die ebenfalls einen Sponsorenvertrag mit Red Bull ihr Eigen nennt, nach Spielende auf Instagram: „Traumwetter, spitzen Atmosphäre und den Aufstieg von RB Leipzig in die erste Bundesliga miterlebt. Gratulation an die Jungs, und viel Spaß beim Feiern.“

Dass sie damit einen Shitstorm auslösen könnte, war ihr zu diesem Zeitpunkt nicht bewusst. Viele Anti-RB Leipzig-Fans fühlten sich auf die Füße getreten. Deshalb stellte Rebensburg in einem weiteren Posting klar: „Zu der regen Diskussion nur so viel: Ein Weltcupsieg, ein Aufstieg oder ein Olympiasieg im Beachvolleyball sind ohne die Unterstützung von Partnern und Sponsoren nicht möglich. Die Leistung, die ein Sportler dafür erbringen muss, ist davon aber völlig unabhängig und hat in meinen Augen deshalb immer Anerkennung verdient. Hinter sportlichem Erfolg steckt in erster Linie sehr viel Training, Vorbereitung, Fleiß und Disziplin der Athleten.“

Damit sollte die Sache auch vergessen sein, auch wenn sich sicher wieder viele aufregen werden, wenn der FC Bayern München z.B. in zwei Wochen Pokalsieger werden würde, und Viktoria ihrem Lieblingsverein gratuliert. Aber damit muss man leben.

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.