Home » Alle News, Top News

Wie verläuft Ende Oktober die Ski Weltcup Saison Eröffnung in Sölden?

Wie verläuft Ende Oktober die Ski Weltcup Saison Eröffnung in Sölden?

Wie verläuft Ende Oktober die Ski Weltcup Saison Eröffnung in Sölden?

Sölden – Ende Oktober sollte die neue Ski Weltcup Saison 2020/21 in Sölden beginnen. Der Weltskiverband FIS bewertet die Situation und es kann sein, dass es zu einigen Änderungen im neuen Winter kommen wird. Das betrifft sowohl die Verschiebung von Rennterminen als auch die Trennung der Speed- und technischen Rennen oder die Einsätze hinter verschlossenen Toren.

Ferner ist es denkbar, dass die Rennen beim Saison Opening im Ötztal ohne Fans über die Bühne gehen. „Wir werden Sölden isolieren“ soll angeblich das Gebot der Stunde sein, welches die FIS im Ötztal verbreitet. Darüber hinaus scheint die Möglichkeit, den für Samstag, den 24. Oktober angesetzten Riesentorlauf der Damen um ein paar Tage vorzuverlegen, damit zwischen dieser Entscheidung und dem Rennen der Herren, welches für den Folgetag terminiert wurde, mehr Platz ist.

Nun liegt es am Weltskiverband, einige Szenarien auszuwerten und abzuwägen. Werden die Entscheidungen am Rettenbachferner ohne Zuschauer über die Bühne gehen oder sind alle Fans zugelassen?  Auf alle Fälle ist sicher, dass es der FIS darum geht, die schnellen Rennen so weit wie möglich von den technischen Rennen am selben Ort zu trennen. Als Beispiele können die Orte Wengen und Kitzbühel angeführt werden. So können die Anzahl der Personen pro Ski-Destination verringert werden. Der endgültige Zeitplan sollte beim traditionellen Herbstmeeting festgelegt werden.

Dessen ungeachtet sorgt die Corona-Pandemie schon für die ersten Absagen von Skirennen. Die für Ende Juli angesetzten FIS-Rennen im chilenischen El Colorado und La Parva werden nicht stattfinden. Die täglichen Neuansteckungen (man spricht von 2.500 bis 3.500 Menschen, Anm. d. Red.) mit dem Covid19-Virus in Südamerika sind enorm hoch. Am Schnee, und von dem ist in der südlichen Hemisphäre doch viel zu finden, liegt es also nicht.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quellen: fantaski.it

Anmerkungen werden geschlossen.