Home » Alle News, Damen News, Top News

Wohin führt der Weg von Anna Veith?

Wohin führt der Weg von Anna Veith? (Foto: © Ch. Einecke (CEPIX))

Wohin führt der Weg von Anna Veith? (Foto: © Ch. Einecke (CEPIX))

Wie geht es weiter mit Anna Veith. Nach einer mehr als durchwachsenen Saison hält sich die 30-Jährige bedeckt wie sie sich ihre weitere Zukunft im Ski Weltcup vorstellt. Ihr letztes Rennen bestritt die Salzburgerin bereits am 9. Februar 2020. Insgesamt war Veith in der abgelaufenen Saison nur bei elf Weltcuprennen am Start und konnte sich zweimal innerhalb der besten Zehn einreihen.

Der siebte Platz im Super-G von Sotschi war für die österreichische Skirennläuferin Balsam für die oft geschundene Seele. Es war das beste Resultat in einem Ski Weltcup Rennen seit Dezember 2018.

Im Jahr 2015 zertrümmerte sie sich bei einem Trainingssturz ihr Knie; kurz nach ihrer Rückkehr musste sie eine Entzündung der Patellasehne ertragen und wenige Monate nach der Super-G-Olympiasilbermedaille in Pyeongchang zog sie sich bei einem Trainingslauf im Fassatal erneut einen Kreuzbandriss zu.

In der Zeit der Corona-Krise ist auch für Anna Veith nur ein eingeschränktes Training in den eigenen vier Wänden möglich. Wie intensiv sie sich vorbereitet ist uns, trotz Anfrage leider nicht bekannt. Immer wieder kommen die Gerüchte auf, dass sich Veith aus dem aktiven Rennsport zurückziehen wird, oder wie bereits in der letzten Saison nur ein eingeschränktes Rennprogramm absolvieren wird.

Die dreifache Weltmeisterin sagte bereits vor der letzten Saison, dass sie nur an den Start gehen möchte, wenn sie selbst von ihrer Leistungsfähigkeit überzeugt und wettbewerbsfähig ist. Dieses nötige Selbstvertrauen wird sie sich wohl erst beim Schneetraining holen können. Wann ein Gletschertraining wieder möglich ist, hängt von der weiteren Entwicklung der Corona-Krise ab.

Wie in der letzten Saison würde sich die Salzburgerin wohl auf den Super-G und den Riesenslalom konzentrieren. Aufgrund ihrer Knieprobleme wird sie wohl auf die Abfahrten größtenteils verzichten.

Sollte die 30-jährige zweifache Gesamtweltcupsiegerin zur alten Stärke zurückfinden, wäre sie mit Sicherheit eine Medaillenanwärterin bei der Ski-Weltmeisterschaft 2021. Sollte sie diese erfolgreich abschließen, wäre es auch keine große Überraschung wenn sie noch bis zu den Olympischen Winterspielen 2022 aktiv unterwegs sein wird.

Vieles ist möglich, lassen wir uns überraschen.

Anmerkungen werden geschlossen.