13 Februar 2022

Zan Kranjec mit olympischer Riesenslalom Silbermedaille am Ziel seiner Träume

Auch Žan Kranjec hat mit der Saisonvorbereitung bereits begonnen
Auch Žan Kranjec hat mit der Saisonvorbereitung bereits begonnen

Peking/Yanqing – Der routinierte Skirennläufer Zan Kranjec fuhr beim heutigen olympischen Riesenslalom in Peking auf Rang zwei. Schon als kleiner Junge hat der Rennläufer aus Bukovica davon geträumt, einmal eine olympische Medaille in Händen zu halten. Vor vier Jahren fuhr er als Vierter denkbar knapp am Podest vorbei. Seit 2011 fährt er im Ski Weltcup mit und seit fünf Saisonen gehört er zu den Besten seiner Zunft. So kletterte er achtmal auf ein Podest, zwei Rennen konnte er gewinnen. Insgesamt landete er 26-Mal unter den besten Zehn.

Oftmals war das Glück nicht auf seiner Seite. Bei den letzten Weltmeisterschaften in Schweden und Italien wurde er Fünfter und Sechster. Der Junioren-WM-Bronzemedaillengewinner des Jahres 2013 war immer schon ehrgeizig. Und wenn man entschlossen und selbstbewusst fährt, kann man es in die Weltelite schaffen.

Die letzten Saisonen waren nicht einfach für ihn. So starb sein Vater bei einem Arbeitsunfall und Zan Kranjec zog sich für einige Zeit zurück. Beim dritten Platz zum Saison Opening in Sölden konnte er im Oktober 2021 wieder jubeln, auch wenn sich in den letzten Riesentorläufen im Weltcup ab und zu Fehler in seine ansonsten sauberen Fahrten schlichen.

Der Athlet begann etwas zu zweifeln und glaubte, seine Souveränität verloren zu haben. So flog er auch aus den Top-7 in der Startliste. In den letzten drei Jahren war er immer dort angesiedelt. Vor dem gegenwärtigen Winter entschied er sich für eine längere Performance der Skier und diese hat sich im bedeutsamsten Rennen ausgezahlt. Im Reich der Mitte entschied er sich unmittelbar vor dem Finallauf für ein anderes Paar als im ersten Durchgang und schaffte es aufs Podest.

Psychisch stand Kranjec unter großem Druck. Zwei Tage vor dem Rennen kündigte er mit Nachdruck an, dass er auf jeden Fall konkurrenzfähig sei. Auch eine Medaille sei möglich. Dass er sein Versprechen einlöste und er sich seinen Traum vom olympischem Edelmetall erfüllt, konnte er nach Platz acht nach dem ersten Durchgang noch nicht ahnen. Das er sie dennoch gewann, sei laut seinem Statement für das slowenische Fernsehen unglaublich. Er ist überglücklich und hat sich die Silberne mehr als nur verdient.

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2021/22  

Entscheidungen der Olympischen Winterspiele 2022  

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: siol.net

Verwandte Artikel:

Manuel Feller will auch beim Sommertraining seinen Spaß haben
Manuel Feller will auch beim Sommertraining seinen Spaß haben

Innsbruck – Am Sonntag fand in der Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck der Innsbruckathlon statt. Mit von der Partie war der österreichische Skirennläufer Manuel Feller, der sowohl im Slalom als auch im Riesentorlauf zu den Größen im Ski Weltcup gehört. Er freut sich immer auf das Event und berichtete in einem Interview, dass er schon beim Grazathlon… Manuel Feller will auch beim Sommertraining seinen Spaß haben weiterlesen

Manuel Gamper will mit Sara Hector und Anna Swenn-Larsson hoch hinaus (Foto: © Skidor.com)
Manuel Gamper will mit Sara Hector und Anna Swenn-Larsson hoch hinaus (Foto: © Skidor.com)

Stockholm/Ulten – Es ist beinahe zur liebgewonnenen Tradition geworden, dass Skitrainer in Schweden ihre Zelte aufschlagen. Christian Thoma hat ein Jahrzehnt im hohen Norden Europas gearbeitet und die Frauen zu Erfolgen geführt. Auf den Vinschger folgt Manuel Gamper. Der Ultner, der neben seinen Engagements in den USA und Norwegen sowohl in der Schweiz als auch… Manuel Gamper will mit Sara Hector und Anna Swenn-Larsson hoch hinaus weiterlesen

Dominik Paris geht als Erfolgsgarant für Italien in die Ski Weltcup Saison 2022/23.
Dominik Paris geht als Erfolgsgarant für Italien in die Ski Weltcup Saison 2022/23.

Mailand – Lorenzo Galli steht vor einer besonderen Herausforderung. Er führt die italienische Abfahrer-Elite in den bevorstehenden WM-Winter. Dabei kann er sich auf ein starkes Kollektiv freuen, egal ob Athleten und Trainern, mit denen er bereits zusammen gearbeitet hat. Er will erfolgsorientiert arbeiten, obgleich die persönlichen Zielsetzungen der Athleten unterschiedlich sind. Nicolo Molteni hat zum… Dominik Paris geht als Erfolgsgarant für Italien in die Ski Weltcup Saison 2022/23. weiterlesen

Neue Herausforderung für Ex-Stuhec-Coach Stefan Abplanalp (Foto: © SRF/Oscar Alessio)
Neue Herausforderung für Ex-Stuhec-Coach Stefan Abplanalp (Foto: © SRF/Oscar Alessio)

Bern – Stefan Abplanalp, der frühere Trainer der slowenischen Skirennläuferin Ilka Stuhec, wird ab der kommenden WM-Saison 2022/23 im Wechsel mit der einstigen liechtensteinischen Skirennläuferin Tina Weirather die Damenrennen kommentieren. Neben Abplanalp und Weirather gehören auch Marc Berthod und Didier Plaschy zum Expertenteam des Schweizer Fernsehens. Der 48-Jährige war zwischen 2004 und 2012 für die… Neue Herausforderung für Ex-Stuhec-Coach Stefan Abplanalp weiterlesen

Sind die Olympischen Winterspiele in Italien in Gefahr?
Sind die Olympischen Winterspiele in Italien in Gefahr?

Mailand/Cortina d’Ampezzo – Die Olympischen Winterspiele 2026 finden in Mailand und Cortina d’Ampezzo statt. Die Organisatoren haben einen Brief an Ministerpräsident Mario Draghi geschrieben und ihre Bedenken geäußert. Ferner bitten sie um ein dringendes Treffen. Es geht um die Finanzierung der Spiele. Die Sammlung privater Patenschaften, für die sich Vincenzo Novari, Vorsitzender der Milano-Cortina 2026-Stiftung… Sind die Olympischen Winterspiele in Italien in Gefahr? weiterlesen