21 Mai 2022

Žan Kranjec möchte in punkto Konstanz einen Zacken zulegen

Žan Kranjec hält sich im Sommer auch mit Tennis fit (Foto: Žan Kranjec / Instagram)
Žan Kranjec hält sich im Sommer auch mit Tennis fit (Foto: Žan Kranjec / Instagram)

Laibach – Der slowenische Ski Weltcup Riesentorläufer Žan Kranjec, der bei den Olympischen Winterspielen in Peking die Silbermedaille in seiner Paradedisziplin gewonnen hat, will sich in der anstehenden warmen Jahreszeit intensiv vorbereiten, damit er voller Energie und topmotiviert in den WM-Winter starten kann. In diesem will er durch konstant gute Leistungen positiv auffallen.

Er ist bereit, die Zähne zusammenzubeißen, auch wenn der Urlaub für die alpinen Skirennläufer relativ kurz war. Er hat bis zum 11. April auf Schnee trainiert. Ferner schuftete er zehn Tage lang in Bulgarien. Im Skiressort von Bansko wurde am Material gefeilt. Für die nächste Saison gibt es keine Änderungen hinsichtlich Material und Betreuerstab. Man kennt sich gut und verweist auf die Fortschritte in Bezug auf Einstellung und Trainingsweise. Alle sind gut drauf, des Weiteren top motiviert und wollen mit mehr als nur befriedigenden Resultaten aufhorchen lassen. Es macht keinen Sinn, Bewährtes aufzulösen und große Änderungen zu machen.

Im Sommer stehen viele Fitnesstrainings für Kranjec an. An den Wochenenden fährt er hie und da ein bisschen ans Meer. Auch einige Tennismatches oder ein Kartrennen mit Freunden stehen an. Doch wenn wir auf den letzten Winter blicken, war der Gewinn der olympischen Silbermedaille mehr als nur der Höhepunkt. Nach drei konstanten Saisonen im Ski Weltcup ließ er diese positive Eigenschaft in den letzten beiden Saisonen etwas vermissen. Da die nächsten alpinen Skiwelttitelkämpfe unmittelbar vor der Türe stehen, will Kranjec wieder zu alten Tugenden zurückkehren und um ein weltmeisterliches Edelmetall mitkämpfen. Das darf und muss folgerichtig die Motivation eines jeden Olympiamedaillengewinners sein.

In den letzten Monaten hat der neue FIS-Präsident Johan Eliasch oft gesagt, dass der Weltskiverband über Änderungen im Wettkampfsystem nachdenke. Man wolle neue Fans gewinnen. Kranjec glaubt nicht, dass sich in der bevorstehenden Saison, die mit dem Eröffnungsrennen im Oktober in Sölden beginnt, viel ändern wird. Die meistgesehenen Rennen betreffen die klassischen Disziplinen. Der Slowene plädiert für ein bisschen Show, aber eine gravierende Änderung würde weder ein Vorteil für die Gegner noch für die Zuschauer sein. Außerdem könnte er sich vorstellen, dass sein Heimrennen in Kranjska Gora besser promotet wird.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: siol.si

Der vorläufig Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der vorläufig Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Österreich gewann 2022 die Olympische Goldmedaille im Nationen Team Event (Mixed Team Parallel)
Österreich gewann 2022 die Olympische Goldmedaille im Nationen Team Event (Mixed Team Parallel)

Lausanne – Wenn im Jahr 2026 die Olympischen Winterspiele in Mailand und Cortina d’Ampezzo über die Bühne gehen, könnten sich einige Fans des alpinen Skirennsports verdutzt die Augen reiben. Der Grund liegt auf der Hand. Das Internationale Olympische Komitee hat den Mannschaftsbewerb mit sofortiger Wirkung aus dem Kalender gestrichen. Vor vier Jahren holte sich das… Olympia 2026: Der Teambewerb (Nationen Team Event) fällt durch den Rost, die Kombination steht auf der Kippe weiterlesen

Augentraining soll Mauro Caviezel wieder in die Erfolgsspur bringen
Augentraining soll Mauro Caviezel wieder in die Erfolgsspur bringen

Lenzerheide – Ein Trainingssturz im Winter 2020/21 hat den schweizerischen Ski Weltcup Rennläufer Mauro Caviezel komplett aus der Bahn geworfen. Der Gewinner der kleinen Super-G-Kristallkugel in der Saison 2019/20 will aber nicht aufgeben. Zusammen mit seinem Bruder Gino will Mauro hart arbeiten und sich auf die bevorstehende Saison vorbereiten. In der vergangenen Olympia-Saison konnte der… Augentraining soll Mauro Caviezel wieder in die Erfolgsspur bringen weiterlesen

Umstrittene FIS-Präsidentenwahl: Nun ist der Internationale Sportsgerichtshof gefragt
Umstrittene FIS-Präsidentenwahl: Nun ist der Internationale Sportsgerichtshof gefragt

Lausanne – Der Internationale Sportsgerichtshof, auch TAS genannt, eröffnet das Verfahren um die Richtigkeit der Wiederwahl von Johan Eliasch. Die Wahl des FIS-Präsidenten war sehr umstritten. Vier Verbände (Schweiz, Deutschland, Österreich, Kroatien) fochten den Urnengang an, zumal keine Gegenstimmen und Enthaltungen möglich waren. Die Delegierten aus 126 Nationen hatten anlässlich des 53. Kongresses, der heuer… Umstrittene FIS-Präsidentenwahl: Nun ist der Internationale Sportsgerichtshof gefragt weiterlesen

Hahnenkamm News: Jean-Baptiste Grange und Julien Lizeroux freuen sich über ihre Gondeln (Foto: © Hahnenkamm.com)
Hahnenkamm News: Jean-Baptiste Grange und Julien Lizeroux freuen sich über ihre Gondeln (Foto: © Hahnenkamm.com)

Zwei französische Ausnahmeathleten, drei Triumphe auf dem Ganslern. Am Freitag haben Jean-Baptiste Grange und Julien Lizeroux ihre Gondeln der Hahnenkammbahn in Empfang genommen. Die Kabinen mit ihren Namen ziehen auf der Hahnenkammbahn schon einige Jahre ihre Runden. Aber am Freitag war es endlich so weit, dass Jean-Baptiste Grange und Julien Lizeroux ihre Gondeln auch persönlich… Hahnenkamm News: Jean-Baptiste Grange und Julien Lizeroux freuen sich über ihre Gondeln weiterlesen

Ivan Basso, Dominik Paris, Alberto Contador, Marta Bassino und Mike Maric (Foto: © Georg Pircher)
Ivan Basso, Dominik Paris, Alberto Contador, Marta Bassino und Mike Maric (Foto: © Georg Pircher)

Bormio – Vor einiger Zeit ging in Bormio der Lebensmittelgipfel über die Bühne. Zwischen Inflation, Krieg und Pandemie wurde auch über Szenarien und Entwicklungsstrategien für italienische Agrarnahrungsmittel diskutiert. Insgesamt wurden vom „The European House – Ambrosetti“ organisierten Forum fünf Hauptthemen angeschnitten. So kam auch das Begriffspaar Sport und Gesundheit zur Aussprache. In der von Andrea… Lebensmittel-Gipfel mit Marta Bassino und Dominik Paris weiterlesen