Home » Alle News, Herren News, Top News

Zwei-Meter-Mann Ramon Zenhäusern ist dank des Slalom-Erfolgs in Kranjska Gora der Größte

Ramon Zenhäusern gewinnt Slalom in Kranjska Gora

Ramon Zenhäusern gewinnt Slalom in Kranjska Gora

Kranjska Gora – Kranjska Gora in Slowenien war heute Schauplatz des vorletzten Slaloms der Männer in der alpinen Ski-Saison 2018/19. Dabei siegte der Schweizer Ramon Zenhäusern, der nach dem ersten Lauf auf dem siebten Zwischenrang lag, in einer Zeit von 1.39,54 Minuten deutlich vor dem Norweger Henrik Kristoffersen (+1,15) und dem Österreicher Marcel Hirscher (+1,17).

Ramon Zenhäusern: „Ich bin selbst total überrascht. Keine Ahnung, wie dieser Vorsprung zustande gekommen ist. Es ist einfach unglaublich, vor einem Jahr habe ich hier mein erstes Slalom-Podest geschafft. Ich denke, ich muss mir hier ein Haus kaufen. Warum mir der Hang liegt, weiß ich nicht. Ich mag es einfach hier mit dem Frühlingsschnee. Der 2. Lauf war sehr schnell gesetzt. Da muss man das Herz in die Hand nehmen und die Ski freigeben, das ist mir heute gut geglückt!“

Henrik Kristoffersen: „Der Lauf von Ramon war sensationell. Ich hatte bereits oben einen Fehler, dann noch den Fehler im Steilhang, dann war es vorbei. Am Ende kann ich sehr zufrieden sein, dass ich trotzdem Zweiter wurde. Der Slalom ist jetzt wieder viel besser als im Januar. Aber ich muss noch weiter arbeiten. Am Dienstag und Mittwoch werde ich auf der Reiteralm trainieren. Dann schauen wir mal in Andorra wie es läuft.“

Marcel Hirscher: „Das Resultat ist sicherlich sehr gut. Das Skifahren hat mir selber an dem Wochenende nicht so getaugt. Aber ich kann jetzt doch mit einem zufriedenen Lächeln ins auto steigen. Es war ein schweres Rennen. Heute war gegen Ramon kein Kraut gewachsen – sensationell. Hut ab! Was ich schon merke: Beim Einfahren hat es mich seit langem mal wieder auf die Papp’n gehaut. Es wird echt Zeit, dass die Badehose kommt.“

Daten und Fakten zum
8. Skiweltcup-Slalom der Herren in Kranjska Gora 2018/19

Offizielle FIS-Startliste Slalom in Kranjska Gora – 1. Lauf
Offizieller FIS-Liveticker Slalom in Kranjska Gora – 1. Lauf
Offizieller FIS Zwischenstand nach dem 1. Lauf
Offizielle FIS-Startliste Slalom in Kranjska Gora – Finallauf
Offizieller FIS-Liveticker Slalom in Kranjska Gora – Finallauf
Offizieller FIS-Endstand Slalom in Kranjska Gora

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

Der Tiroler Manuel Feller (+1,23) zeigte abermals seine fahrerische Klasse und schrammte als Vierter knapp am Podium vorbei. Zenhäuserns Teamkollege Daniel Yule (+1,52) schwang als Fünfter ab. Der Südtiroler Manfred Mölgg (+1,85), der zur Halbzeit Zweiter war und mit einem Rang unter den besten Drei spekulieren konnte, wurde in der Entscheidung auf Position sechs durchgereicht.

Manuel Feller: „Ich glaube, es war heute ein sehr gutes Rennen von mir und ich kann echt zufrieden sein. Auch wenn doch etwas die Wut überwiegt, weil die Hundertstel einfach nicht zurückkommen wollen. Aber die Leistung war sehr gut, das Slalomfahren passt.

Der Franzose Alexis Pinturault (+1,91) musste mit dem siebten Platz zufrieden sein. Die besten Zehn wurden von drei zeitgleichen Athleten abgerundet. Es waren dies der Italiener Stefano Gross, Olympiasieger Andre Myhrer aus Schweden und Pinturaults Freund Clement Noël. Das Trio riss 2,02 Sekunden auf einen im zweiten Durchgang entfesselt fahrenden Zenhäusern auf.

Felix Neureuther aus Deutschland schrammte als Elfter nur um eine halbe Zehntelsekunde an einem Rang unter den Top-10 vorbei. Sandro Simonet(+2,85) ein weiterer Swiss-Ski-Mann, konnte im Finale dank der zweitbesten Laufzeit zehn Positionen gutmachen und freute sich über Position 15. Und das mit der Startnummer 41!

Da sich Marcel Hirscher bereits im Vorfeld die kleine Kugel und das rote Leibchen des Siegers in der Disziplinenwertung sicherte, ging es beim heutigen Torlauf in Kranjska Gora wohl nur noch um die Ehre. Der letzte Slalom des Winters wird beim Saisonkehraus in Andorra, dem Zwergstaat in den Pyrenäen, über die Bühne gehen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Anmerkungen werden geschlossen.