Home » Alle News, Herren News

Audi FIS Ski-Weltcup – Physics of Racing: Streif, Kitzbühel – Die Hausbergkante – Teil 3

Physics of Racing: Streif, Kitzbühel - Die Hausbergkante - Teil 3

Physics of Racing: Streif, Kitzbühel – Die Hausbergkante – Teil 3

Kitzbühel, Österreich. Seit 1937 ist die Streif Schauplatz des legendären Hahnenkammrennens. Mausefalle, Steilhang und Hausbergkante – bei vielen Skifahrern löst die bloße Erwähnung dieser Streckenabschnitte Adrenalinschübe aus.

Ex-Skirennläufer Marco Büchel erläutert in dieser Serie, welchen physikalischen Kräften die Athleten beim härtesten Abfahrtsrennen der Welt ausgesetzt sind und wie die Streif im Optimalfall bezwungen werden kann.

Nach der Mausefalle ist der Steilhang mit bis zu 85% Gefälle das zweite extrem steile Teilstück der Streif. „Gefragt sind Commitment, Konzentration und Fingerspitzengefühl“, urteilt Marco Büchel. Bei hoher Geschwindigkeit folgt der schwierigste Rechtsschwung der gesamten Abfahrt. Diese stark abfallende Kurve drückt die Fahrer sehr nahe Richtung Netz. Aber die Streif lässt noch lange nicht locker, denn nun droht die berüchtigte Hausbergkante.

Mit Mausefalle und Steilhang in den Knochen müssen die Fahrer den extrem anspruchsvollen „Höllenritt“ im Schlussteil bewältigen. Bei der Hausbergkante ist die richtige Anfahrtslinie extrem wichtig. Der Absprung erfolgt nur Zentimeter neben dem Innentor. „Erst an der Kante sieht man, wohin es geht“, verdeutlicht Marco Büchel. Auf die ruppigen Bodenwellen der Traverse folgen Zielsprung und Zielschuss – und mit 140 km/h rasen die Helden ins Ziel.

Physics of Racing Episode 3 – Die Hausbergkante:

Factbox Streif

  • Status: Härtestes Abfahrtsrennen der Welt
  • Ort: Kitzbühel, Tirol (AUT)
  • Berg: Hahnenkamm (1665 m)
  • Höhenunterschied: 860 Meter
  • Streckenlänge: 3.312 Meter
  • Steilstes Gefälle: 85%
  • Gefälle am Startschuss: 50%
  • Erfolgreichster Teilnehmer: Didier Cuche (SUI), 5 Siege
  • Siegerzeit 1937: 3:53,1 Minuten (Thaddäus Schwabl, AUT)
  • Siegerzeit 2016: 1:52,37 Minuten (Peter Fill, ITA)
  • Streckenrekord: 1:51,58 Minuten (Fritz Strobl, AUT, 1997)
  • Durchschnittsgeschwindigkeit beim Streckenrekord: 107 km/h
  • Termin 2017: 21. Januar

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.