Christian Mitter: „Das Trainingslager in Sölden war sehr gut organisiert.“

In den vergangenen zwei Wochen war das ÖSV Damen-Team in Sölden vor Ort, um das erste Schneetraining während der Corona-Pandemie zu bestreiten. Dabei standen neben Materialtests auch technische Übungseinheiten auf dem Programm. Im ÖSV Interview lies Damen Cheftrainer Christian Mitter einen Blick hinter die Kulissen zu.
Wie geht es euch? Wie ist zurzeit der Stand der Dinge?
Christian Mitter: Alle Teams der Damen waren hier in Sölden dabei. Die Verhältnisse waren gewaltig gut. Es war kalt und wir hatten auch Neuschnee, man konnte glauben, wir haben im Februar trainiert.
Wo hast Du die …

Lesen Sie den ganzen Artikel »

Alle News, Herren News, Top News »

Christian Mitter: „Das Trainingslager in Sölden war sehr gut organisiert.“

In den vergangenen zwei Wochen war das ÖSV Damen-Team in Sölden vor Ort, um das erste Schneetraining während der Corona-Pandemie zu bestreiten. Dabei standen neben Materialtests auch technische Übungseinheiten auf dem Programm. Im ÖSV Interview lies Damen Cheftrainer Christian Mitter einen Blick hinter die Kulissen zu.
Wie geht es euch? Wie ist zurzeit der Stand der Dinge?
Christian Mitter: Alle Teams der Damen waren hier in Sölden dabei. Die Verhältnisse waren gewaltig gut. Es war kalt und wir hatten auch Neuschnee, man konnte glauben, wir haben im Februar trainiert.
Wo hast Du die …

Alle News, Damen News, Top News »

Auch Petra Vlhová ist auf dem Stilfser Joch im Trainingseinsatz

Stilfser Joch – Wenn die italienischen Ski-Asse auf dem Stilfser Joch trainieren, wird auch die slowakische Ski Weltcup Rennläuferin Petra Vlhová anwesend sein. „Seit einigen Jahren“, so erklärt ihr Trainer Livio Magoni, „haben wir ein Basislager in der Nähe eingerichtet.“ Dabei handelt es sich um den von Karlheinz Tschenett verwalteten Teil der Ortler-Hütte.
In der coronabedingten Auszeit hat die slowakische Athletin das Beste aus der Möglichkeit gemacht. Sie trainierte zuhause, bis es Anfang Mai Schnee gab. Unzählige Fahrradkilometer, Box- und Kanu-Einheiten wechselten sich ab. Nun reist die 25-Jährige Mittelosteuropäerin auf das …

Alle News, Herren News, Top News »

Trainingsstart auf dem Stilfser Joch: Dominik Paris muss sich noch gedulden

Stilfser Joch/Ulten – Wenn die azurblauen Ski-Asse am Stilfser Joch ihre Zelte aufschlagen, fehlt mit dem Ultner Dominik Paris der beste Speedspezialist. Er riss sich ein paar Tage vor dem saisonalen Höhepunkt in Kitzbühel das Kreuzband und blickt auf eine gute Erholungsphase zurück. Der Südtiroler ist überzeugt, dass er nach vier Monaten zwischen Physiotherapie und Trainingseinheiten bald wieder auf den Skiern stehen kann. Er weiß noch nicht, wann das der Fall ist, aber er will beim Start in den neuen Winter in Lake Louise mit von der Partie sein.
Paris verpasst …

Alle News, Herren News, Top News »

Ted Ligety macht wohl nach den Olympischen Spielen in Peking Schluss

Salt Lake City – 25 Siege bei Ski Weltcup Rennen, zwei Olympiasiege, fünf WM-Goldmedaillen… die Erfolge des US-Amerikaners Ted Ligety lesen sich wie ein Bilderbuch. Selbst wenn es um ihn in letzter Zeit etwas ruhiger geworden ist, will der Riesentorlaufkönig von der anderen Seite des Atlantiks nicht aufgeben. Der 35-Jährige denkt keineswegs an einen Rücktritt. Im Gegenteil: der routinierte Skirennläufer hat sich viele Ziele gesetzt; eines sticht besonders hervor.
In einem Interview mit unseren Kollegen von skiracing.com gab der US-Athlet bekannt, dass er erst nach den Spielen im Zeichen der fünf …

Alle News, Damen News, Top News »

Irene Curtoni führt italienisches Slalomteam in die Ski Weltcup Saison 2020/21

Stilfser Joch – Die italienische Ski Weltcup Rennläuferin Irene Curtoni hat beschlossen, ihre sportliche Karriere fortzusetzen. Seit heute ist auch sie auf dem Stilfser Joch, und kann sich beim ersten Training mit den jungen Athletinnen Martina Peterlini, Lara Della Mea und Marta Rossetti messen. Nachdem Elena Fanchini und Hanna Schnarf ihre Skier in den Keller gestellt haben, ist Curtoni mit fast 35 Jahren die Kapitänin im azurblauen Damenteam. Sie will zeigen, was sie kann und will auch nicht zum „alten Eisen“ gezählt werden.
Curtoni ist im Slalom unter den besten 15 …

Alle News, Damen News, Top News »

Stephanie Venier: „Es macht wieder richtig viel Spaß.“

Sämtliche ÖSV-Damen-Teams nutzten in den vergangen zwei Wochen die winterlichen Verhältnisse in Sölden um einerseits Material zu testen und auf der anderen Seite an ihrer Technik zu feilen. Einen kleinen Einblick in das Training gewähren die Ski Weltcup Speed-Damen Nicole Schmidhofer, Stephanie Venier und Tamara Tippler, die seit heuer unter dem neuen Gruppentrainer Florian Scheiber trainieren.
Nicole Schmidhofer: „Die Vorfreude wieder auf Schnee zu trainieren war riesig. Da keine Ski-Tests möglich waren, hatten wir auch einiges nachzuholen. Normal bin ich nicht der Typ für Mai-Skifahren, aber es hat sich ausgezahlt. Die …

Alle News, Damen News, Top News »

Emotionale Mikaela Shiffrin plädiert für einen respektvollen Umgang miteinander

Vail – Vielen von uns stockt noch der Atem, als vor kurzer Zeit ein Video veröffentlicht wurde, in dem ein US-amerikanischer Polizist bei einer Festnahme minutenlang sein Knie gegen den Hals eines dunkelhäutigen Landsmannes drückt. Letzterer, sein Name war George Floyd, rang um Luft und stammelte, dass er nicht atmen könne. Doch der Polizist ließ nicht von ihm ab; der 46-Jährige starb an den Folgen der Misshandlungen der Streitkräfte von Minneapolis.
Es ist gewiss nicht nur die afroamerikanische Gemeinschaft, welche in den USA nun einen kollektiven Protest erhoben hat. Auch die …

Alle News, Herren News, Top News »

Roberto Nani und der steinige Weg zurück in den Ski Weltcup

Livigno – Roberto Nani kämpft weiterhin wie ein Löwe. Der italienische Riesentorlauf-Spezialist weiß, dass es in den letzten Jahren nicht immer rund bei ihm lief. Trotzdem schaut er positiv in die Zukunft und begann seine Trainingseinheiten auf dem Schnee von Carosello 3000 in Livigno. Er kann und will nicht aufgeben.
Der 31-Jährige blickt auf ein sehr schwieriges Jahr zurück. Es begann mit dem Ausschluss aus der Nationalmannschaft und damit mit der Entscheidung, in die südliche Hemisphäre zu ziehen, um seine FIS-Punkte zu verbessern. Der Weg zurück begann mit den ersten Podestplatzierungen …

Alle News, Herren News, Top News »

Marco Schwarz: „Jetzt ist jeder Trainingstag Gold wert.“

Sölden – ÖSV-Slalomtrainer Marko Pfeifer hat seine Athleten zu den Trainingseinheiten in Sölden versammelt. Alle freuen sich, auf Schnee arbeiten zu können. Dabei haben Marco Schwarz und Co. ein paar Abfahrtsschwünge in den Schnee gezaubert. Pfeifer betont, dass sein Schützling auch in der Kombination an den Start geht. Daher ist es wichtig, auch in den Speeddisziplinen zu arbeiten. Neben dem Kärntner gehören auch Michael Matt, Christian Hirschbühl, Manuel Feller, Michael Matt, Fabio Gstrein und Adrian Pertl zur rot-weiß-roten Torlaufgruppe. Man ist gut aufgestellt und will neben den Erfolgen auch Spaß …

Alle News, Herren News, Top News »

Kjetil Jansrud kann sich zwei Großveranstaltungen im Jahr 2022 nicht vorstellen

Vestland – Der norwegische Skirennläufer Kjetil Jansrud glaubt nicht, dass die Organisatoren der Weltmeisterschaft in Cortina d’Ampezzo mit ihrem Vorschlag, die Veranstaltung auf 2022 verschieben zu können, erfolgreich sind. Gemeinsam mit seinen Teamkollegen bereitet sich der Athlet auf dem Folgefonna-Gletscher auf die bevorstehende Saison vor.
Wie berichtet, hat Cortina d’Ampezzo aufgrund der unsicheren Corona-Entwicklung die FIS um einen Aufschub gebeten. Ob der Weltskiverband der Bitte nachkommt, werden wir in Kürze erfahren. Denn für viele ist es kaum vorstellbar, dass zwei Großereignisse innerhalb weniger Wochen ausgetragen werden.
Der amtierende Abfahrtsweltmeister, Kjetil Jansrud glaubt …