Home » Archive

Veranstaltungen in der Rubrik Top News

Alle News, Herren News, Top News »

[29 Okt 2020 | bisher kein Kommentar | ]
Lockdown in Frankreich: Wie gefährdet sind die Ski Weltcup Rennen in Val d’Isere?

Val d’Isère –Der Weltcupstandort Val d’Isère ist immer für eine Schlagzeile gut. In den nächsten Tagen kann es sein, dass der Ort in den französischen Alpen, bereits vor den geplanten Rennen eine negative Headline liefert.
Die französische Regierung in Paris hat, einen zweiten Lockdown aufgrund der grassierenden Corona-Pandemie ausgerufen. Die Maßnahmen sind zunächst bis zum 1. Dezember befristet. Da dieser das ganze Staatsgebiet betrifft, könnte es dazu kommen, dass die Skirennen der Männer auf der Kippe stehen. Am 5. und 6. Dezember würden zwei Riesenslaloms auf dem Kalenderblatt stehen.
Die FIS versucht …

Alle News, Herren News, Top News »

[29 Okt 2020 | bisher kein Kommentar | ]
Rasmus Windingstad glaubt an sich und an das Fernziel Olympia

Oslo – Der 26-jährige norwegische Skirennläufer Rasmus Windingstad hat nach seinem ersten Ski Weltcup Sieg im Dezember des letzten Jahres, in den letzten Monaten eine schwierige Zeit hinter sich bringen müssen. Nun passte er seine Ziele an, um den Platz in der Nationalmannschaft zu behalten und seinen Fokus auf die Olympischen Winterspiele 2022 in Peking zu richten.
Im Dezember 2019 gewann er den Parallel-Riesenslalom in Alta Badia, obwohl seine Verletzungsprobleme mehr als nur akut waren. Wenige Wochen später musste er die Saison vorzeitig beenden.
Der Wikinger hat hart an seinem Comeback gearbeitet, …

Alle News, Herren News, Top News »

[28 Okt 2020 | bisher kein Kommentar | ]
Christian Hirschbühl hofft auf Comeback beim Ski Weltcup in Lech-Zürs

Riefensberg – Der österreichische Skirennläufer Christian Hirschbühl steht vor seiner Rückkehr in den Ski Weltcup Zirkus. Der Athlet musste verletzungsbedingt nahezu die ganze letzte Saison zuschauen. Seit Juli ist er schmerzfrei, und bald steht er wieder bei 100 Prozent. Das Skifahren, und das ist das Positive, fühlt sich immer besser an.
Der Mann aus dem Ländle möchte gerne bei seinem Heimrennen in Lech/Zürs an den Start gehen. Nun muss er noch darauf warten, dass ihm die Trainer und Betreuer grünes Licht für sein Comeback geben. Auf jeden Fall weiß er, dass …

Alle News, Herren News, Top News »

[28 Okt 2020 | bisher kein Kommentar | ]
Ski Weltcup Winter 2020/21 wird zum sportlichen Überlebenskampf

Bozen – Die Corona-Pandemie hält alle und auch die Skiwelt in Atem. Aufgrund der ständig steigenden Fallzahlen muss sich auch der Ski Weltcup mit einem möglichen Kollaps auseinandersetzen. Da die italienische Regierung einen verschärften Maßnahmenkatalog für die Freizeit-Skifahrer präsentierte, kann dies im Laufe der Zeit auch den Skiweltcup-Zirkus, und die Rennen, wie in Gröden und Alta Badia, betreffen. Der ehemalige liechtensteinische Skirennläufer Marco Büchel ist sehr skeptisch, was die Welttitelkämpfe in Cortina d’Ampezzo betrifft. Die Lage ist ernst, und sie macht ihm Angst.
Auch der Saisonstart der Speedherren steht unter keinem guten …

Alle News, Herren News, Top News »

[28 Okt 2020 | bisher kein Kommentar | ]
Dank Lucas Pinherio Braathen wird nun auch in Brasilien vom Ski Weltcup berichtet

Asker – Lucas Braathen, der norwegische Sensationssieger von Sölden, hat eine brasilianische Mutter. Der Wikinger will nun die Werbetrommel rühren, um das südamerikanische Sambaland für die Freude am Winter zu sensibilisieren. Der 20-Jährige weiß, dass er mit einer Verschmelzung von Wikinger-Genen und Samba-Rhythmen eine dynamitähnliche DNA in sich trägt. Das betonte auch sein Teamkollege Leif Kristian Nestvold-Haugen nach dem Erfolg des Jungspunds auf dem Rettenbachferner.
Braathen wollte Brasilien schon lange das Gefühl für die kalte Jahreszeit vermitteln. Nun bekommt er die Gelegenheit dazu. Er erzählte, dass er (so) viel Liebe zu …

Alle News, Top News »

[28 Okt 2020 | bisher kein Kommentar | ]
Swiss-Ski hat Maßnahmen des Bundesrates zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie zur Kenntnis genommen.

Swiss-Ski hat die beschlossenen Maßnahmen des Bundesrates zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie zur Kenntnis genommen. Der Dachverband des Schweizer Schneesports begrüßt es, dass die Ausübung von Trainingseinheiten und Wettkämpfen für die Ski Weltcup Profisportlerinnen und Profisportler – unter Berücksichtigung der jeweiligen Schutzkonzepte – weiterhin möglich ist.
Swiss-Ski wird sich zeitnah mit dem Bundesamt für Sport (BASPO) sowie mit Swiss Olympic austauschen, gemeinsam die aktuelle Situation detailliert analysieren und offene Fragen klären. Welche erweiterten konkreten Auswirkungen die neuen Maßnahmen auf die Bereiche Nachwuchs- und Breitensport von Swiss-Ski hat, wird Anfang nächster Woche kommuniziert.
Swiss-Ski …

Alle News, Herren News, Top News »

[27 Okt 2020 | bisher kein Kommentar | ]
Auch die Ski Weltcup Rennen auf der Gran Risa finden ohne Fans statt

Alta Badia/Hochabtei – Nach Madonna di Campiglio passt sich auch Alta Badia/Hochabtei an die Anti-Covid19-Bestimmungen an. Das heißt im Klartext, dass die heuer auszutragenden Rennen auf der Gran Risa ohne Zuschauer über die Bühne gehen werden. Ähnlich wie in Sölden wird es wieder vier Blasen geben, die von der FIS vorbereitet wurden und die die Gesundheit aller gewährleisten soll.
OK-Präsident Andy Varallo betont das große Engagement seines Teams, welches Tag für Tag an der Veranstaltung arbeitet und sich in diesem Jahr auf viele unerwartete Ereignisse und Veränderungen einstellen muss. Das Weltcuprennen …

Alle News, Damen News, Top News »

[27 Okt 2020 | bisher kein Kommentar | ]
Swiss-Ski-Dame Aline Danioth gibt so schnell nicht auf

Andermatt – Auch wenn die Verletzungshexe in der jüngeren und jüngsten Zeit sehr oft an der Türe der eidgenössischen Ski Weltcup Rennläuferin Aline Danioth geklopft hat, will die Swiss-Ski-Athletin auf keinen Fall den Kopf in den Sand stecken. Die 22-Jährige schuftet bereits im Kraftraum, muss sich in vier Monaten aber noch einmal operieren lassen. Der Verbandsarzt weiß, dass die Sportlerin über einen enormen Kampfgeist verfügt und nicht ans Aufgeben denkt.
Da die Leute in der Heimat von Danioth mit beiden Beinen auf dem Boden stehen, verfügt die Slalomspezialistin über beste Voraussetzungen, …

Alle News, Herren News, Top News »

[27 Okt 2020 | bisher kein Kommentar | ]
Alexis Pinturault spult einige Trainingsfahrten in Tignes ab

Tignes – Die französischen Skirennläufer um Alexis Pinturault spulten am heutigen Dienstag in Tignes einige Slalomeinheiten ab. „Pintu“, Vierter beim Ski Weltcup Opening in Sölden, nahm das Schneetraining wieder auf. Die Bedingungen sind hervorragend, die Sonne scheint und die Athleten der Equipe Tricolore bleiben bis zum Ende der Woche in Savoyen.
Pinturault wird von den Kollegen Victor Muffat-Jeandet und Thibaut Favrot begleitet. In der vergangenen Woche trainierten die Slalom-Asse um Clement Noel auf der gleichen Strecke. Tessa Worley und Co. konnten auch gut arbeiten. Philippe Martin, seines Zeichens Trainingskoordinator des französischen …

Alle News, Damen News, Herren News, Top News »

[27 Okt 2020 | bisher kein Kommentar | ]
ÖSV auch beim Ski Weltcup in Lech Zürs mit durchdachtem Covid-19-Konzept.

Der ÖSV ist sehr froh, dass die beiden Ski Weltcup Rennen in Sölden problemlos durchgeführt werden konnten. Möglich war dies nur, durch ein durchdachtes Covid-19-Konzept des Österreichischen Skiverbandes und durch die Mithilfe aller Beteiligten, zu denen auch die Pressevertreter zählten. Nun wissen wir, dass es auch in diesem schwierigen Ski Weltcup Winter 2020/21 möglich ist großartige Veranstaltungen durchzuführen für die Athleten und für Millionen Menschen vor den TV-Bildschirmen in der ganzen Welt.
Das bedeutet für uns und alle Beteiligten auch, dass wir die Standards beibehalten müssen. Die Parallel-Rennen des AUDI FIS …

Alle News, Damen News, Top News »

[27 Okt 2020 | bisher kein Kommentar | ]
Die Leidensgeschichte von Ragnhild Mowinckel hat ein Ende gefunden

Molde – Auch wenn bis dahin einige Rennen ausgetragen wurden, geht im Dezember die Ski Weltcup Saison 2020/21 so richtig los. Die norwegische Skirennläuferin Ragnhild Mowinckel kann ihre Rückkehr kaum noch erwarten. Die zweifache Olympia-Silbermedaillengewinnerin von Pyeongchang hatte in der jüngeren Vergangenheit mit einem großen Verletzungspech zu kämpfen. Zwei Kreuzbandrisse binnen kürzester Zeit ließen das herzlichste Lachen im Weltcup nach dem Rücktritt von Hanna Schnarf leicht verstummen.
In der Zwischenzeit schuftete die Wikingerin hart. So kehrte sie auf Schnee zurück; die ersten Abfahrtstrainings kamen einem großen Freudenfeuer, das in ihr lodert, …

Alle News, Herren News, Top News »

[27 Okt 2020 | bisher kein Kommentar | ]
Carlo Janka plagen wieder Rückenschmerzen

Obersaxen – Der Schweizer Skirennläufer Carlo Janka ist nicht zu beneiden. Aufgrund anhaltender Rückenbeschwerden konnte er in den letzten Wochen nicht auf Schnee trainieren. Der Bündner erzählt, dass er seit der zweiten Septemberwoche nicht ordentlich arbeiten konnte. Nachdem letzten Rennen der Ski Weltcup Saison 2019/20, die coronabedingt allzu früh zu Ende ging, war er zuversichtlich. Der Podestplatz von Kvitfjell machte Appetit auf mehr.
Nun will der 34-Jährige die Zähne zusammenbeißen, obwohl hinter einem Start beim ersten Speedrennen im französischen Val d’Isère ein großes Fragezeichen steht. „Es ist durchaus möglich, dass Carlo …

Alle News, Top News »

[27 Okt 2020 | bisher kein Kommentar | ]
FISI-Präsident Flavio Roda hofft auf Umdenken der italienischen Regierung

Bozen/Rom – Auch wenn in Italien die Anzahl der am Coronavirus erkrankten Personen massiv steigt, schlägt die Autonome Provinz Bozen (Südtirol) einen eigenen Weg ein. Skifahren ist in der nördlichsten Provinz Italiens (noch) erlaubt; laut neuem Ministerialdekret müssen im Rest der Apenninenhalbinsel sämtliche Lift- und Gondelanlagen schließen und die Saisoneröffnung absagen. Dieses Dekret betrifft die Skigebiete, die für Hobby- und Amateurfahrer nicht mehr zugänglich sein sollen, jedoch noch nicht die Ski Weltcup Veranstaltungen. Trotzdem will sich FISI-Präsident Flavio Roda nicht mit der neuen Regelung abfinden.
Einige hoffen, dass eine Regelung gefunden …

Alle News, Herren News, Top News »

[25 Okt 2020 | bisher kein Kommentar | ]
Aleksander Aamodt Kilde wurde positiv auf Coronavirus getestet.

Oslo – Eine schlechte Botschaft erreichte uns am heutigen Sonntag aus Norwegen. Einer Aussendung des norwegischen Skiverbandes zufolge wurde der amtierende Gesamtweltcupsieger der Herren – und dabei handelt es sich um Aleksander Aamodt Kilde – nach dem Ski Weltcup Auftakt in Sölden und einem Sponsorentreffen in Österreich bei der darauffolgenden Heimkehr positiv auf das Coronavirus getestet.
Von den anderen norwegischen Athleten wurde kein weiterer positiv auf Covid-19 getestet. Selbst wenn der Speedspezialist mit Riesenslalom-Ambitionen nach seiner Rückkehr nach Norwegen alle Vorschriften befolgte, ist er immer noch positiv. Das berichtet Nationalmannschaftsarzt Trond …

Alle News, Damen News, Top News »

[25 Okt 2020 | bisher kein Kommentar | ]
Ilka Stuhec wird 30, vse najboljše za rojstni dan!

Slovenj Gradec – Wenn wir heute wieder einmal seit Längerem in unserer dicken Skichronik blättern, erkennen wir, dass heute eine erfolgreiche Skirennläuferin ihren 30. Geburtstag feiert. Die Rede ist von Ilka Stuhec. Die Slowenin, die hauptsächlich in den Speeddispzlinen ihre Errungenschaften erzielt, kann in dieser Saison zum dritten Mal in Folge Abfahrtsweltmeisterin werden.
Vor 15 Jahren, Stuhec war erst 15 Jahren jung, siegte sie beim Trofeo Topolino. Noch im gleichen Jahr bestritt sie ihre ersten FIS-Rennen. Im Folgejahr debütierte sie als blutjunge Teenagerin im Europacup. Bei den Olympischen Winterspielen der Jugend, …

Alle News, Top News »

[25 Okt 2020 | bisher kein Kommentar | ]
Swiss-Ski Alpindirektor Walter Reusser: „Verteidigung des Nationencups wäre grandios.“

Mit vier Top-5-Platzierungen in Sölden – davon zwei Podest-Klassierungen – ist dem Schweizer Alpin-Team der Start in die neue Ski Weltcup Saison geglückt. Walter Reusser, seit knapp einem Jahr Alpin-Direktor von Swiss-Ski, äussert sich im Interview unter anderem zu Strukturanpassungen, über Optimierungspotenziale auf dem Athletenweg und zu seinen Visionen für den Schweizer Skisport.
Nummer 1 im WM-Medaillenspiegel in Cortina d’Ampezzo oder Platz 1 in der Weltcup-Nationenwertung – was ist dir lieber?
Walter Reusser: In einer Weltcup-Saison wie dieser, in welcher sehr viel Flexibilität verlangt wird und die Athleten und Betreuer vor neue …

Alle News, Damen News, Top News »

[25 Okt 2020 | bisher kein Kommentar | ]
Mikaela Shiffrin möchte in Levi wieder ins Weltcupgeschehen eingreifen

Levi/Vail – Die US-amerikanische Skirennläuferin Mikaela Shiffrin konnte aufgrund gesundheitlicher Probleme beim Riesentorlauf Ski Weltcup Auftakt in Sölden nicht an den Start gehen. Im hohen Norden Finnlands beginnt am 21./22. November der Slalom-Winter 2020/21; es werden – so hoffen alle – zwei Rennen ausgetragen. Spätestens dann will die 25-Jährige wieder im Ski Weltcup Zirkus dabei sein.
Die dreifache Gesamtweltcupsiegerin konnte nicht so viel trainieren. Aufgrund der Corona-Pandemie spulte sie zwischen Copper Mountain und Mount Hood nur einige Einheiten ab, ehe sie Ende September nach Europa reiste. Bevor sie jedoch wieder heimfuhr, …

Alle News, Herren News, Top News »

[24 Okt 2020 | bisher kein Kommentar | ]
Lucas Braathen sieht in Henrik Kristoffersen keinen Teamkollegen

Oslo – Der 20-jährige norwegische Jungspund Lucas Braathen, der am vergangenen Sonntag den Riesentorlauf in Sölden gewann und die Fachwelt verblüffte, sieht in seinem Landsmann Henrik Kristoffersen, der als Fünfter ins Ziel kam keinen Teamkollegen, sondern einen Konkurrenten.
Eigentlich sollte man denken, dass die Norweger sich freuen dass sie ein neues Superduo in die Riesenslalom Rennen schicken können. Doch weit gefehlt. In einem Interview mit VG.no erklärte Braathen: „Wir sind beide Norweger. Aber er hat das Team Kristoffersen mit seinen Trainern und Physiotherapeuten ausgewählt, und der Rest von uns ist eine …

Alle News, Herren News, Top News »

[24 Okt 2020 | bisher kein Kommentar | ]
Val d’Isere soll von den Erfahrungen beim Ski Weltcup Auftakt in Sölden profitieren

Annecy – Michel Vion, der Präsident des französischen Skiverbandes, berichtet, dass die Verhängung einer Ausgangssperre in Savoyen von mindestens sechs Wochen bis zum 4. Dezember keine Auswirkungen auf die Organisation der Ski Weltcup Rennen in Val d‘Isere mit sich bringt. Natürlich wird es etwas schwerer, besonders für die VIP-Gäste, aber man will mit den Veranstaltern der Rennen eine Bestandsaufnahme der Dezemberwoche machen. Auch will man auf die Erfahrung der Organisatoren aus Sölden zurückgreifen.
Vion geht weiter davon aus, dass man 80 % der Empfehlungen beibehalten wird. In Val d’Isère wird jedoch …

Alle News, Herren News, Top News »

[24 Okt 2020 | bisher kein Kommentar | ]
Henrik Kristoffersen und der Respekt vor dem Coronavirus

Lørenskog – Der norwegische Skirennläufer Henrik Kristoffersen gibt zu, dass es als alpiner Skirennläufer oftmals schwer ist, sich vor der Infektion mit dem Coronavirus zu schützen. Er war erleichtert, dass der Test am vergangenen Wochenende vor dem Ski Weltcup Auftakt in Sölden negativ ausgefallen war. Beim Riesentorlauf selbst belegte er den fünften Platz.
Des Weiteren gibt der Athlet, der über 20 Weltcuprennen für sich entschieden hat, dass nach wie vor die große Angst vor einer Infektion vorhanden ist. Im Skirennsport ist es für ihn keineswegs so einfach, sich zu schützen. Am …

Alle News, Herren News, Top News »

[24 Okt 2020 | bisher kein Kommentar | ]
Simon Maurberger schnallt sich im Schnalstal die Skier an

Schnalstal – Eine Woche nach dem Saison Opening in Sölden trainieren die azurblauen Ski-Asse im Schnalstal. Auf den Hängen des Südtiroler Gletschers befinden sich die Strecken in einem optimalen Zustand. So sind sowohl die italienischen Slalomspezialisten unter den Fittichen von Jacques Theolier als auch die Mehrzweckdamen unter der Leitung von Giovanni Feltrin und die Torläuferinnen von Matteo Guadagnini vor Ort. Nur Irene Curtoni, Lara Della Mea, Marta Rossetti und Martina Peterlini werden bereits am Montag zum Training zurückkehren und bis Donnerstag für ein qualitativ hochwertiges Arbeiten in das Vinschger Seitental …

Alle News, Top News »

[24 Okt 2020 | bisher kein Kommentar | ]
ÖSV-Stars übernehmen neue Audi Dienstwagen

Der Österreichische Skiverband und Audi blicken auf zehn gemeinsame Jahre zurück. Die ÖSV-Stars setzen im Ski Weltcup auch weiterhin auf die Marke mit den vier Ringen.
Vorsprung durch Technik. In kaum einem Metier trifft der Leitspruch von Audi den Nagel so perfekt auf den Kopf wie im alpinen Skirennlauf. Daher war es naheliegend, die seit 2010 bestehende Kooperation zwischen dem Österreichischen Skiverband und Audi fortzuführen. Am Freitag übernahmen 20 ÖSV-Athletinnen und -Athleten in Salzburg unter strenger Berücksichtigung der COVID-Auflagen ihre neuen Dienstwagen. Die Überlegenheit des quattro Antriebs bringt die ÖSV-Stars somit …

Alle News, Herren News, Top News »

[23 Okt 2020 | bisher kein Kommentar | ]
Vincent Kriechmayr und Matthias Mayer wollen ihre Lockerheit nicht verlieren

Sölden – Das ÖSV-Speedduo Vincent Kriechmayr und Matthias Mayer sind beim Riesenslalom von Sölden verhältnismäßig gut in den neuen Winter gestartet. Im Hinblick auf die Speedrennen wollen sie erfolgreich sein, aber dessen ungeachtet locker bleiben. Präsident Peter Schröcksnadel will sie nicht unter Druck setzen.
Nun haben die Speedherren in Sölden ein Super-G-Training abgespult. Die pickelharte Piste war eine Herausforderung. Kriechmayer freute sich über den Umstand, bei Weltcupbedingungen zu arbeiten. Das kann für den Saisonverlauf sehr nützlich, aber auch vorteilhaft sein und seine Teamkollegen und ihn weiterbringen.
Kriechmayr, der im abgelaufenen Winter knapp …

Alle News, Herren News, Top News »

[22 Okt 2020 | bisher kein Kommentar | ]
Mauro Caviezel legt sich ordentlich ins Zeug

St. Moritz – Nachdem der Schweizer Skirennläufer Gino Caviezel mit dem dritten Platz beim Ski Weltcup Auftakt in Sölden mehr als nur überzeugte, steht auch dessen älterer Bruder Mauro bald vor seinem Comeback. Nach seinem Riss der Achillessehne, den er sich Mitte Juni zuzog, will er wieder aus dem Vollen schöpfen. In den vergangenen Tagen spulte der Eidgenosse schon fünf Trainingstage auf den Skiern ab.
Schenkt man den Trainern Glauben, so ist er bei den Super-G-Trainingsläufen schon gleichauf mit seinem Mannschaftskollegen Beat Feuz. Auch wenn die Mediziner Mauro Caviezel, den amtierenden …

Alle News, Herren News, Top News »

[22 Okt 2020 | bisher kein Kommentar | ]
Christof Innerhofer fühlt sich bestens auf den Saisonstart vorbereitet

Schnalstal – Der Südtiroler Skirennläufer Christof Innerhofer hat in diesem Jahr viel trainiert. Mit seinen 35 Lenzen will er noch lange nicht zum alten Eisen gehören. Er startet heuer in seine 15. Ski Weltcup Saison. Er verfolgte das Rennen in Sölden mit großem Interesse. So will er bald schon selbst wieder im Starthaus stehen und angreifen.
Natürlich hat die ganze Corona-Geschichte Spuren hinterlassen. Innerhofer und seine Mannschaftskollegen wollen trotzdem zuversichtlich bleiben. Es ist natürlich immer möglich, dass ein Rennen abgesagt werden könnte. Das wäre extrem bitter, aber ein positiver Menschenschlag, wie …

Alle News, Top News »

[22 Okt 2020 | bisher kein Kommentar | ]
Auch in Garmisch-Partenkirchen müssen die Skifans draußen bleiben

Garmisch-Partenkirchen – Es war zu erwarten, jetzt ist es aber ein Fakt. Die Ski Weltcup Rennen in Garmisch-Partenkirchen, die Ende Januar/Anfang Februar 2021 über die Bühne gehen, finden ohne Zuschauer statt. Die drastischen Folgen der gegenwärtigen Corona-Pandemie lassen den Veranstalter keine andere Wahl. Somit wird Vorjahressieger Thomas Dreßen ohne die Anfeuerung seiner zahlreichen Schlachtenbummler im Zielraum die Kandahar bezwingen müssen.
Am vergangenen Wochenende ertönte in Sölden der Startschuss, was den alpinen Winter 2020/21 betrifft. Auch hier wurden die Fans nicht zugelassen. Die Ortschaft im Ötztal wurde abgeriegelt, ferner gab es vier …

Alle News, Damen News, Top News »

[22 Okt 2020 | bisher kein Kommentar | ]
Marina Wallner hat ein Ziel: Die Ski-WM-Teilnahme 2021

Inzell – Die deutsche Skirennläuferin Marina Wallner freut sich auf die Ski Weltcup Saison 2020/21. Die Slalomspezialistin wird im finnischen Levi ins Weltcupgeschehen eingreifen. Im letzten Winter standen gesundheitliche Probleme auf dem Programm; so konnte die 25-jährige Athletin nie richtig zeigen, was in ihr steckt. Denn die Erkrankung am Pfeifferschen Drüsenfieber hat dafür gesorgt, dass sie lange energielos und mit ihren Kräften am Ende war. So berichtet sie, dass der Weg zu einer gewissen Normalität lange war. In der Zeit davor musste sich nach einem Kreuzbandriss durch die Reha quälen.
Jetzt …

Alle News, Damen News, Top News »

[22 Okt 2020 | bisher kein Kommentar | ]
Sofia Goggia kann mit konstanten Leistungen viel erreichen

Bergamo – Der sechste Platz in Sölden ist nur der Anfang eines hoffentlich erfolgreichen Saisonverlaufs für die italienische Skirennläuferin Sofia Goggia. Die Athletin aus Bergamo weiß, dass vor ihr eine erfolgreiche Ski Weltcup Saison liegen kann und möchte das am 5. und 6. Dezember unter Beweis stellen, wenn die Speeddamen ins Geschehen eingreifen.
Auf alle Fälle kann man sagen, dass das Rennen in Sölden für die azurblaue Skirennfahrerin so etwas wie ein Auftakt nach Maß war. Auch wenn sie weit vom Podium entfernt war, macht diese Platzierung Appetit auf mehr. Sie …

Alle News, Herren News, Top News »

[22 Okt 2020 | bisher kein Kommentar | ]
Anton Tremmel geht gut vorbereitet in den bevorstehenden Slalomwinter

Rottach-Egern – Nach dem Karriere-Ende von Viktoria Rebensburg und der langsamen Trainingsaufnahme von Marlene Schmotz schaut man im Landkreis Miesbach auf Anton Tremmel. Er war in Sölden nicht am Start. Nun will er im Slalom durchstarten. Nachdem im vergangenen Winter die Ski Weltcup Saison coronabedingt allzu früh zu Ende ging, konnte Tremmel sich bei Konditionstrainer Andreas Omminger einen Trainingsplan abholen, den er sukzessive abarbeitete.
Mitte Juni stand er wieder auf der weißen Grundlage. Der Skirennläufer trainierte am Stilfser Joch, in der Skihalle von Peer, in Saas-Fee und am Mölltaler Gletscher. Tremmel …

Alle News, Damen News, Top News »

[22 Okt 2020 | bisher kein Kommentar | ]
Elisabeth Reisinger will auch als Polizistin durchstarten

Peilstein – Die österreichische Skirennläuferin Elisabeth Reisinger hat den sportlichen Aufnahmetest für die Polizeigrundausbildung geschafft. Schenkt man den Verantwortlichen Glauben, ist man glücklich, dass die Athletin als eine der sportlichen Aushängeschilder durch die Ausbildung zur Polizistin ein berufliches Sicherheitsnetz erhält.
Reisinger ist guter Dinge, sowohl im Ski Weltcup, nachdem sie im Europacup bereits geglänzt hat, auch in der Berufsausbildung erfolgreich zu sein. Nicht wenige trauen der talentierten ÖSV-Dame aus Oberösterreich, bei einem Weltcuprennen den Sprung aufs Podest oder gar einen Sieg zu.
Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner
Quelle: tips.at

Alle News, Damen News, Top News »

[22 Okt 2020 | bisher kein Kommentar | ]
Coronakrise lässt vermutlich keine Fans in Madonna di Campiglio zu

Madonna di Campiglio – Der Nachtslalom-Klassiker in Madonna di Campiglio wird, so der Stand heute, wohl ohne Zuschauer über die Bühne gehen. Das Rennen, das am 22. Dezember stattfindet, gestattet aufgrund der vorgeschriebenen Gesundheitsbestimmungen keine Anwesenheit der Öffentlichkeit. Deswegen hat das Team um Lorenzo Conci, dem Präsidenten des Organisationskomitees, noch nicht mit dem Kartenvorverkauf begonnen.
Man lebt für den Tag. Trotzdem hofft man, dass im Trentino vielleicht noch Fans zugelassen werden. Inzwischen muss man die gegenwärtig geltenden Bestimmungen zur Eindämmung des Virus einhalten. Bis Mitte Dezember kann viel passieren, und man …

Alle News, Damen News, Top News »

[22 Okt 2020 | bisher kein Kommentar | ]
Marta Rossetti feiert in Lech/Zürs ihr Weltcupdebüt im Parallel-Bewerb

Brescia – Die 1999 geborene azurblaue Skirennläuferin Marta Rossetti freut sich auf das nächste Ski Weltcup Rennen des alpinen Skiwinters. Dieses findet in Lech/Zürs statt, ist ein Parallel-Riesentorlauf und darüber hinaus auch mit ihrem Debüt in dieser Disziplin gleichzusetzen. Danach richtet die Italienerin, die aus Brescia stammt, ihren Fokus auf die zwei Slaloms in Levi.
Rossetti gibt zu, dass der Parallelbewerb ein Bewerb ist, den sie mag. Sie wird zu jenen Schützlingen Matteo Guadagninis gehören, die am 13. November in Vorarlberg an den Start gehen. Es ist, nach der Entscheidung der …

Alle News, Herren News, Top News »

[20 Okt 2020 | bisher kein Kommentar | ]
Das Blasen-System wie in Sölden wird auf Dauer nicht funktionieren

Sölden – Nun wird es im Weltcup etwas ruhig. Nach dem „gelungenen“ Ski Weltcup Auftakt in Sölden findet in rund einem Monat der nächste Bewerb statt. Schauplatz des Geschehens ist Lech/Zürs in Vorarlberg. Die Veranstalter haben gut hingesehen, was die Sicherheitsmaßnahmen rund um das Coronavirus betrifft. Doch es kann sein, dass bis zu den Parallel-Rennen im westlichsten Bundesland Österreichs die politischen Vorgaben angepasst, bzw. geändert werden.
Des Weiteren kann es in der Folge ein Ding der Unmöglichkeit werden, wenn es darum geht, den Skiweltcupzirkus unter Laborbedingungen durchzuziehen. Gar einige Veranstalter denken …

Alle News, Herren News, Top News »

[20 Okt 2020 | bisher kein Kommentar | ]
Lucas Braathen sagt nicht nur Henrik Kristoffersen den Kampf an

Sölden – Wenige Tage nach seinem Überraschungserfolg beim Ski Weltcup Riesenslalom von Sölden hat der junge norwegische Skirennläufer Lucas Braathen seine Trainingsarbeit wieder aufgenommen. Der 20-jährige Athlet zeigte vor allem im Finaldurchgang eine sehr gute Leistung. Dadurch entriss er dem zur Halbzeit führenden Schweizer Gino Caviezel noch den Tagessieg.
Dabei dachte der 2000 geborene Wikinger, dass er nach einem groben Fehler im Finallauf den möglichen Sieg bereits vorzeitig verschenkt hat. Aber zum Glück konnte er nach seinem Schnitzer noch einmal richtig Tempo aufnehmen, und schwang am Ende mit der grünen Eins …

Alle News, Damen News, Top News »

[20 Okt 2020 | bisher kein Kommentar | ]
Petra Vlhová brennt auf die nächsten Renneinsätze

Sölden – Spätestens nach dem dritten Platz beim Riesenslalom von Sölden weiß jeder, dass auch die Slowakin Petra Vlhovà um die große Kristallkugel kämpfen möchte. Die Skirennläuferin landete hinter zwei Italienerinnen beim Ski Weltcup Saison Opening auf der niedrigsten Stufe des Podests. Dabei werden wohl einige Verantwortlichen des azurblauen Verbandes ins Grübeln geraten sein, denn mit Livio Magoni ist ausgerechnet ein Italiener dafür verantwortlich, dass die 25-Jährige mehr als nur für Furore sorgte.
Nach dem ersten Durchgang lag die amtierende Riesenslalom-Weltmeisterin nur auf Platz zehn. Ein ähnlich mäßiges Ergebnis wie im …

Alle News, Damen News, Top News »

[20 Okt 2020 | bisher kein Kommentar | ]
Wendy Holdener wandert auf Michelle Gisins Spuren

Unteriberg – Die Schweizerin Wendy Holdener, die bis zu ihrem Steher im Finallauf von Sölden bei ihrem Comebackrennen eine sehr gute Leistung zeigte, ist eigentlich eine Slalomspezialistin. Doch sie will nun auch im Ski Weltcup in den Speed-Disziplinen voll angreifen. So möchte sie bei allen 34 Rennen dieses Winters an den Start gehen. Die eidgenössische Skirennläuferin ist topmotiviert. Ferner mutiert sie wie ihre Teamkollegin Michelle Gisin zur Allrounderin.
Dank ihrer starken Physis hat sie ein gutes Fundament errichtet, um in mehreren Disziplinen konkurrenzfähig zu sein. Sie weiß auch, wenn sie eine …

Alle News, Herren News, Top News »

[20 Okt 2020 | bisher kein Kommentar | ]
Maskenmann Justin Murisier zieht alle Blicke auf sich

Sölden – Ein jeder dachte sich, dass beim Ski Weltcup Auftakt in Sölden bereits der Karneval Einzug gehalten hat. Der Grund liegt auf der Hand: Als der Schweizer Justin Murisier nach seinem zweiten Durchgang den Mund-Nasen-Schutz aufsetzte, staunte die Welt gar nicht schlecht. Als der eidgenössische Skirennläufer auf dem Leaderboard Platz nahm, lächelte er besonders fies in die Kamera. Auf seinem Mund-Nasen-Schutz ragte im Stile eines kanadischen Baumfällers ein breites, bärtiges Lächeln hervor. Zudem fehlten dem Gebiss gleich mehrere Zähne.
Der bizarre Anblick sorgte für Verwunderung. Nichtsdestotrotz zeigte der Swiss-Ski-Athlet sich …

Alle News, Damen News, Herren News, Top News »

[19 Okt 2020 | bisher kein Kommentar | ]
Sölden und der außergewöhnliche Start in die Ski Weltcup Saison 2020/21

Sölden – Am vergangenen Wochenende begann in Sölden der alpine Skiwinter 2020/21 mit einem Riesentorlauf der Damen und einem der Herren. Das Rennen stand ganz im Zeichen der gegenwärtig grassierenden Corona-Pandemie. ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel ist froh, dass man die Rennen gefahren ist. Die Organisation war gut, nur das Ergebnis aus österreichischer Sicht war keinesfalls erfreulich.
Die Veranstalter im Ötztal haben eindrucksvoll bewiesen, dass Skirennen in dieser Saison möglich sind. Auch wenn die Bedingungen erschwert wurden und keine Fans mit von der Partie und die Sicherheitsmaßnahmen streng waren, hat sich der Aufwand …

Alle News, Damen News, Herren News, Top News »

[19 Okt 2020 | bisher kein Kommentar | ]
Stefan Luitz und Alexander Schmid sorgen für Lichtblick beim DSV.

Sölden – DSV-Alpindirektor Wolfgang Maier berichtete nach dem teilweise unbefriedigenden Ski Weltcup Saisonauftakt in Sölden, dass sich alle Athletinnen und Athleten gut an die Corona-Situation angepasst haben. Das Wichtigste ist auch für ihn, dass Rennen ausgetragen werden können. Im Ötztal wurden Touristen komplett abgeschirmt; aber es werden Befürchtungen laut, dass in den bevorstehenden Wochen und Monaten ein Chaos ausbrechen könnte, wenn beispielsweise die Rennen in Frankreich oder auf der Planai in Schladming durchgeführt werden. Man muss die Zugänge separieren und das Ganze ordentlich organisieren. In punkto Hotels kann es zu …

Alle News, Herren News, Top News »

[19 Okt 2020 | bisher kein Kommentar | ]
ÖSV-Riesentorlaufteams müssen nach dem Sölden-Wochenende Wunden lecken

Sölden – Selbst das schönste Wetter konnte die gedrückte ÖSV-Stimmung vom Wochenende nicht wirklich heben. Nach zwei „Klatschen“ begibt man sich im Team Austria auf Spurensuche. Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren kriselt es. Mike Pircher, der neue Trainer der Männer, kann auch nicht von heute auf Morgen eine schlagfertige Truppe aus den Ärmeln zaubern. Ferner muss man realistisch bleiben, Ursachenforschung betreiben und den nackten Tatsachen ins Auge blicken.
Stefan Brennsteiner belegte als bester Skirennläufer seines Landes, beim Ski Weltcup Auftakt auf dem Rettenbachferner, den 17. Platz. Bei …