Home » Alle News, Herren News, Top News

Marcel Hirscher beim ersten Slalomdurchgang in Wengen vorne

Marcel liegt beim Slalom von Wengen nach dem 1. Durchgang in Führung

Marcel liegt beim Slalom von Wengen nach dem 1. Durchgang in Führung

Wengen – Der österreichische Skirennläufer Marcel Hirscher führt mit einer Zeit von 51,03 Sekunden das Feld an. Beim Torlauf in Wengen zeigt auch der Schwede André Mhyrer sein Können. Er liegt dreieinhalb Zehntelsekunden hinter dem Salzburger. Auf Rang drei fährt der Norweger Henrik Kristoffersen (+0,59). Die offizielle FIS Startliste (gleich nach Eintreffen) und den FIS Liveticker für den Finallauf finden sie im Menü oben.

Hirscher analysiert seinen ersten halben Arbeitstag wie folgt: „Es wird immer seltener, man sieht es selten – es ist Eis. Ich finde es cool. Ich rede mich natürlich leicht, weil es für mich gepasst hat. Es ist schon etwas unterschiedlich. In der Früh bei der Besichtigung war ich echt überrascht – denn nach dem Freitag hätte ich mir das nie erwartet. Aber es ist eine perfekte Balkenpiste.“

Kristoffersen berichtet im Gespräch mit dem ORF: „Es ist schwierig. Es ist eisiger, als die letzten Rennen. Vor allem oben, unten ist es weniger. Es ist schwierig mit dem Setup. Aber es war ganz okay von mir – ein paar kleine Fehler, dann ist man schnell sechsZehntel hinter Marcel.“

Der Wikinger Leif Kristian Nestvold-Haugen (+0,76) landet mit der hohen Nummer 22 sensationell auf Position vier. Manuel Feller (+0,99) aus Tirol schwingt als Fünfter ab. Aus Schweizer Sicht hofft man, dass sich der gegenwärtige Sechste – und das ist Ramon Zenhäusern (+1,03) – im Finale noch besser fährt.

Der Kärntner Marco Schwarz (7., +1,70) will trotz des siebten Platzes im zweiten Durchgang angreifen. Er sagt im Interview: „Die Piste haben sie gewassert, die ist jetzt knackig. Am Freitag war es noch weich. Am Setup hab ich dennoch nichts geändert, denn ich hatte im Steilen ein gutes Gefühl. Ich mache mir wegen Olympia keinen Druck, fahre locker drauflos – das funktioniert scheinbar am besten.“

Daniel Yule (+1,79), ein weiterer Hausherr, hat die achte Position inne. In einer ausgezeichneten Form präsentiert sich der Schwede Kristoffer Jakobsen (+1,81). Er explodiert förmlich und sprengt dadurch die Top-10. Und das mit der sehr hohen Nummer 49! Sehr stark!

Der Franzose Victor Muffat-Jeandet (+1,92) hat am Freitag die Kombination in Wengen gewonnen. Heute liegt er im ersten Durchgang des normalen Torlaufs auf dem zehnten Zwischenrang. Der zuletzt etwas enttäuschte Österreicher Marc Digruber (+1,95) kann sich als Elfter über seinen ersten Lauf freuen.

Michael Matts Erfolgswelle ist derzeit abgebrochen. Der ÖSV-Athlet befindet sich auf Rang 16. Er hat 2,16 Sekunden Rückstand auf seinen Landsmann Marcel Hirscher. Linus Straßer (+2,16) fährt als bester Deutscher auf Rang 18. Für ihn heißt es gleichermaßen wie für den routinierten Ladiner Manfred Mölgg (21.; +2,37) „Attacke“!  DSV-Mann Sebastian Holzmann rundet seine kompakte Leistung auf Platz 23 ab; er ist um genau drei Zehntelsekunden langsamer als der Südtiroler. Dennoch ist er im Finaldurchgang dabei.

Sandro Simonet (+2,62) kann sich freuen. Der junge Eidgenosse schiebt sich mit der hohen Nummer  48 unter die besten 25 und sorgt dafür, dass der erfahrene Deutsche Fritz Dopfer, der leider noch nach seinem Schwung sucht, die Koffer packen muss.

Einige prominente Namen sind ausgeschieden. So hat es u.a. die beiden Hausherren Loic Meillard und Luca Aerni, aber auch den Österreicher Christian Hirschbühl erwischt. Mattias Hargin aus Schweden brachte die Nummer 13 kein Glück, auch er sah wie der Brite Dave Ryding, der Südtiroler Patrick Thaler und der Russe Alexander Khoroshilov nicht das Ziel. Das gleiche Malheur passiert den DSV-Athleten Dominik Stehle und David Ketterer.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Offizieller FIS Zwischenstand: Slalom der Herren in Wengen

 

Skiweltcup Kalender / Termine der Damen Saison 2017/18
& Olympische Winterspiele Ski Alpin 2018

Skiweltcup Kalender / Termine der Herren Saison 2017/18
& Olympische Winterspiele Ski Alpin 2018

 

 

Anmerkungen werden geschlossen.