Home » Alle News, Damen News

Skiweltcup auf dem Kronplatz: DIE RENNPISTE „ERTA“

© skiworldcup-kronplatz.com / Die Rennpiste "ERTA"

© skiworldcup-kronplatz.com / Die Rennpiste „ERTA“

Am südlichen Gegenhang zum Skiberg Kronplatz, dem kleinen Skigebiet „Piz de Plàies“, wurde im Jahre 2003 die damals neue Skipiste „ERTA“ gebaut. Auf Initiative von Liftepionier Erich Kastlunger wurde diese lang gehegte Idee verwirklicht und nach einem alles andere als einfachen Weg konnte das Skipublikum mit diesem kleinen Juwel beglückt werden. Es war von vorn herein klar, dass die Erta auch zu höheren Aufgaben berufen war, und so wurde sie auch öfters zum Schauplatz für spannende FIS Europacuprennen der Herren, sowohl als GS auf der ganzen, als auch als SL auf verkürzter Strecke. Auf dieser Piste haben bekannte Athleten wie Marcel Hirscher (SL 2007), Kalle Palander (GS 2010), Marcus Sandell (GS 2007), Florian Eisath (GS 2005), Alexander Ploner (GS 2008) im Europacup gesiegt.

Die Rennpiste ERTA weist eine eigenartige und sehr abwechslungsreiche Architektur auf, mit flachen, mittelsteilen, sehr steilen und weghängenden Passagen, die den Fahrerinnen und Fahrern kräftemäßig alles abverlangen. Vor allem die Schlüsselstellen wie die „Spòna“ (Einfahrt zum Steilhang), die „Pàra dal Pèch“ (Steilhang) und die „Pàra Cèca“ (weghängender Hang) sind kräftezehrend und kommen erst in der zweiten Hälfte des Rennens dran. Zudem sind die Lichtverhältnisse in diesen beiden Passagen alles andere als günstig, zumal ein gleichzeitiges Vorhandensein von Licht und Schatten die Übergänge und die Tore nur schlecht sichtbar sein lassen.

Die Kennzahlen der Piste ERTA zeugen ebenfalls von der Qualität der Strecke, die vor allem durch die Neigungszahlen aufhorchen lässt. Bei einer Länge von 1.325 m überwindet die Rennfahrerin 405 Höhenmeter. Die Piste weist eine mittlere Neigung von 32% auf, wobei kurz vor dem Ziel die minimale Neigung von 14% und im „Pàra dal Pèch“-Steilhang die Höchstneigung von 61% gemessen werden. Der Start befindet sich am „Piz de Plàies“ auf 1.605 m, das Ziel bei „Cianèis“ auf 1.200 m ü.d.M. Die Rennpiste ERTA weist einige Bereiche auf, welche historisch gewachsene, ladinische Namen tragen oder es wurden neue Toponyme entwickelt, für die im Zuge des Neubaus der Piste erst später entstandenen Abschnitte. Hier die Abfolge vom Start zum Ziel mit der topographischen Übereinstimmung.

09-kronplatz-2017-003-piste-erta-grafik

Die Rennpiste ERTA steht während der Skisaison dem Publikum zur Verfügung, ist im Teil der sich von der Piste „Piz de Plaies“ trennt als „schwarze“ Piste klassifiziert und gehört, zusammen mit den anderen anspruchsvollen „Schwarzen“ des Skigebiets Kronplatz zu den so genannten „Black Five“: Silvester, Herrnegg, Pré da Peres Race, Piculin, ERTA. Die Rennpiste ERTA wird von einer schnellen, kapazitätsstarken Doppel-Kabinenumlaufbahn „Pedagà“ + „Piz de Plaies“ bedient, welche sowohl die Athletinnen, als auch das Pistenpersonal und während der Skisaison die Gäste in nur 4 Minuten von der Tal- hinauf zur Bergstation befördert.

Quelle: Skiworldcup Kronplatz

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.