Home » Alle News, Damen News

Daten und Fakten zum Riesenslalom der Damen am Kronplatz 2018

Daten und Fakten zum Riesenslalom der Damen am Kronplatz 2018

Daten und Fakten zum Riesenslalom der Damen am Kronplatz 2018

Heute steht auf der „Erta“-Piste in St. Vigil in Enneberg zum zweiten Mal ein Weltcuprennen auf dem Programm. Es wird ein Riesentorlauf der Damen ausgetragen. Neben Federica Brignone, Viktoria Rebensburg, Mikaela Shiffrin, Tessa Worley, Lara Gut, Stephanie Brunner und anderen Spezialistinnen freuen sich die Südtiroler Skifans natürlich auf den Auftritt ihrer Manuela Mölgg, für die der Tanz auf der „Erta“ sozusagen ein Heimspektakel werden wird. Die offizielle FIS-Startliste und den FIS-Liveticker finden Sie im Menü oben!

Die Kennzahlen der Piste ERTA zeugen ebenfalls von der Qualität der Strecke, die vor allem durch die Neigungszahlen aufhorchen lässt. Bei einer Länge von 1.325 m überwindet die Rennfahrerin 405 Höhenmeter. Die Piste weist eine mittlere Neigung von 32% auf, wobei kurz vor dem Ziel die minimale Neigung von 14% und im „Pàra dal Pèch“-Steilhang die Höchstneigung von 61% gemessen werden. Der Start befindet sich am „Piz de Plàies“ auf 1.605 m, das Ziel bei „Cianèis“ auf 1.200 m ü.d.M.

Shiffrin hat nächsten Rekord im Blick: 42. Siege vor dem 23. Geburtstag

Beim letzten Weltcup-Riesentorlauf in Kranjska Gora konnte Mikaela Shiffrin ihr sechstes Rennen in dieser Disziplin gewinnen.

Unter den U.S.-Frauen hat nur Tamara McKinney (9) mehr Weltcup-Riesenslalom-Siege errungen.

Shiffrin hat bis jetzt 41 Weltcup-Rennsiege eingefahren. Das ist Platz sechst in der „Ewigen Liste“ der Frauen. Anja Pärson liegt mit 42 Siegen auf dem fünften Platz.

Shiffrin kann die erste alpine Skifahrerin werden, männlich oder weiblich, die 42 Weltcup-Rennen gewinnt, bevor sie 23 Jahre alt wird. Zur Zeit teilt sie sich den Rekord von 41 Siegen mit Annemarie Moser-Pröll.

Sie hat ihre 41 Weltcup-Siege an 24 verschiedenen Schauplätzen errungen. Nur Vreni Schneider (35) und Moser-Pröll (29) haben bei den Frauen an mehr verschiedenen Schauplätzen gewonnen. Ihr erstes Weltcup-Rennen auf dem Kronplatz hat sie noch nicht gewonnen.

Shiffrin hat in dieser Weltcup-Saison bisher 15 Podestplätze errungen, ein persönlicher Rekord (14 waren es in der Saison 2016/17).

Shiffrin hat nach 11 Siegen 2016/17 zum zweiten Mal in einer Saison 11 Weltcuprennen gewonnen. Lediglich Schneider (14 in 1988/89) und Lindsey Vonn (12 in 2011/12) haben in einer Saison mehr Damen-Weltcuprennen gewonnen.

Italienische Frauen hoffen auf weitere Podestplätze im Riesenslalom

Federica Brignone hat bis jetzt vier Weltcup-Riesenslalomrennen gewonnen, darunter letztes Jahr auf dem Kronplatz.

Brignone ist die einzige Italienerin, die in den letzten 10 Weltcup-Saisonen ein Riesenslalomrennen gewonnen hat.

Nur Deborah Compagnoni (13) und Denise Karbon (6) haben im Skiweltcup bei den Frauen mehr Riesentorlaufwettbewerbe gewonnen.

Brignone hat sieben Weltcuprennen in allen Disziplinen gewonnen, und ist damit die Viertbeste unter den italienischen Frauen. Nur Compagnoni (16), Isolde Kostner (15) und Karen Putzer (8) haben mehr Rennen gewonnen.

Mindestens eine Italienerin hat bei jedem der letzten neun Weltcup-Riesenslalom-Rennen, nach dem zweiten Rennen in Semmering am 28. Dezember 2016, auf dem Podium gestanden.

Manuela Mölgg hat in dieser Weltcup-Saison im Riesenslalom bereits drei dritte Plätze belegt. Sie hat insgesamt 12 Riesenslalom-Podestplätze im Weltcup belegt, hat aber noch kein Rennen gewonnen.

Mölgg hat im Riesenslalom die meisten Top-3-Platzierungen unter den Frauen erzielt, ohne ein einziges Rennen zu gewinnen. Perrine Pelen folgt mit sieben Podiumsplätzen.

Mölgg hat 14 Weltcup-Podestplätze in allen Disziplinen errungen, und blieb dabei ohne Rennsieg. Das ist ein Rekord bei Männern und Frauen, Mario Scheiber folgt mit 13 Podiumsplätzen bei den Männern auf dem Weltcup-Podest ohne Sieg.

Mit 34 Jahren kann Mölgg der älteste Sieger eines Damen-Weltcup-Rennens werden. Dieser Rekord gehört zur Zeit Elisabeth Görgl, die im Dezember 2014 im Alter von 33 Jahren den Val d’Isère Super G gewann.

Die älteste Frau, die ein Weltcup-GS-Rennen gewinnt, ist Anita Wachter, die im Dezember 1999 im Alter von 32 Jahren in Lienz gewann.

Worley auf der Suche nach dem ersten Saisonsieg

Tessa Worley hat in dieser Weltcup-Saison drei Podiumsplätze im Riesenslalom erreicht, drei zweite Plätze. Ihr letzter Sieg in dieser Disziplin war am 7. Januar 2017 in Maribor.

Worley hat insgesamt elf Weltcup-Riesenslalom-Rennen gewonnen, und steht auf der „Ewigen Liste“ auf Platz 10 bei den Frauen. Sie könnte mit 12 Siegen mit Hanni Wenzel auf dem neunten Platz gleichziehen. Auch Anna Veith hat 11 Siege im Riesenslalom errungen.

Nur Carole Merle (22) und Perrine Pelen (15) haben mehr Weltcuprennen (alle Disziplinen) gewonnen als Worley (11) unter den französischen Frauen.

Worley kann die zweite französische Frau werden, die nach Pelen mindestens ein Weltcup-Rennen (alle Disziplinen) in sieben verschiedenen Saisonen gewinnt.

In Riesenslalom haben nur Anita Wachter (8), Vreni Schneider (7) und Tina Maze (7) in sieben verschiedenen Saisonen mindestens ein Weltcup-Rennen gewonnen.

Worley hat bei 10 ihrer letzten 13 Riesenslaom-Auftritten im Weltcup auf dem Podium gestanden. Einzige Ausnahmen waren ein fünfter Platz in Aspen (März 2017), ein sechster Platz in Killington (November 2017) und ein vierter Platz in Lienz (Dezember 2017).

Andere Mitbewerber

Viktoria Rebensburg könnte nach 2010/11 (3), 2011/12 (4) und 2015/16 (3) zum vierten Mal in einer Saison drei Weltcup-Riesenslalomrennen gewinnen.

Rebensburg hat 13 Weltcuprennen im Riesenslalom gewonnen, und steht gemeinsam mit Deborah Compagnoni und Sonja Nef auf dem sechsten Platz der „Ewigen Liste“ bei den Frauen. Mit 14 Siegen könnte sie sich mit Anita Wachter, Lise-Marie Morerod und Tina Maze auf dem dritten Platz gleichziehen.

Nur Katja Seizinger hat in einer einzigen Disziplin mehr Weltcuprennen bei den deutschen Skifahrern, (Männern und Frauen) gewonnen. Seizinger gewann 16 Super-G-Rennen und 16 Abfahrten.

Stephanie Brunner belegte in vier der ersten fünf Riesentorlauf-Rennen dieser Saison zwei vierte Plätze und zwei fünfte Plätze. Ihren ersten Weltcup-Podestplatz im Riesentorlauf hat sie noch nicht erreicht.

Die letzte Österreicherin, die bei einem Weltcup-Riesenslalom-Rennen auf dem Podium landete, war Eva-Maria Brem mit ihrem Sieg in Jasná am 7. März 2016.

Quelle: FIS-Ski.com
Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator

 

Skiweltcup Kalender / Termine der Damen Saison 2017/18
& Olympische Winterspiele Ski Alpin 2018

Skiweltcup Kalender / Termine der Herren Saison 2017/18
& Olympische Winterspiele Ski Alpin 2018

 

[display-posts category=“news“, posts_per_page=“50″]

Alle News zum Ski Weltcup in dein Postfach
Gib deine E-Mailadresse ein und Du bekommst
täglich alle News direkt in dein E-Mailfach:

Delivered by FeedBurner

Anmerkungen werden geschlossen.