11 Juni 2022

Aleksander Aamodt Kilde wird im Riesentorlauf wieder angreifen

Aleksander Aamodt Kilde wird im Riesentorlauf wieder angreifen
Aleksander Aamodt Kilde wird im Riesentorlauf wieder angreifen

Oslo – Der norwegische Ski Weltcup Rennläufer Aleksander Aamodt Kilde hat bekanntgegeben, dass er im kommenden Winter einige Riesenslaloms bestreiten wird. Das Hauptaugenmerk liegt aber weiterhin auf den Speedrennen, wo der Norweger auch in der WM-Saison einige Siege einfahren möchte. Jeden Weltcuppunkt den er im Riesentorlauf einfährt, sieht er als Bonus beim Kampf um die große Kristallkugel.

Der Wikinger blickt auf eine tolle Saison 2021/22 zurück und konnte neben zwei olympischen Medaillen auch im Super-G und in der Abfahrt die kleine Kristallkugel für sich entscheiden. In der Gesamtwertung belegte er den zweiten Platz. Auf den Riesenslalomhängen war er nicht zu sehen. Er wollte das Risiko von Knieproblemen minimieren, nachdem er sich im Januar 2021 unmittelbar vor den Welttitelkämpfen in Cortina d’Ampezzo das Kreuzband riss. 18 Monate später berichtet Aleksander Aamodt Kilde, dass es seinem Knie besser geht, die Schmerzen geringer sind und dass er eben im kommenden WM-Winter in drei Disziplinen an den Start gehen wird.

Der 29-Jährige hat bislang zwei vierte Ränge als beste Platzierungen im Riesentorlauf zu verbuchen. Sollte der Norweger wieder den Anschluss an die Weltspitze finden, könnte er den Rückstand auf Marco Odermatt aus der Schweiz, verkürzen. Der Eidgenosse kann, außer im Slalom, in allen Disziplinen auf das Podest fahren. Wenn Aleksander Aamodt Kilde im Gesamtweltcup ein Wort mitsprechen möchte, ist er auf die Punkte im Riesenslalom angewiesen, auch wenn er in der letzten Saison mit sieben Siegen und zwei zweiten Plätzen in den Speed-Disziplinen mehr als nur überzeugen konnte.

Alleine eine solche Leistung in der kommenden Saison zu wiederholen, ist alles andere als einfach. Auch wenn die Erfahrung bei den Speedrennen für den Norweger spricht, will die Konkurrenz verhindern das Kilde sich zum Seriensieger entwickelt.

Die Rückkehr zu Atomic hat ihm Sicherheit gegeben. Der Speedspezialist hat noch nicht so viel getestet, um sein Knie nicht überzubelasten. Trotzdem hat er bereits einige Kleinigkeiten in Sachen Material gefunden, die die Bretter ein bisschen ruhiger machen. Und das ist wohl ein gutes Zeichen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: nettavisen.no

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns
Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns

Am Fuße des Matterhorns gehen die Arbeiten an der „Gran Becca“ Rennpiste mit hohem Tempo weiter. Rennstreckendesigner Didier Défago und CEO Christian Ziörjen sind zuversichtlich, dass am 29. und 30. Oktober das Speed ​​Opening der Männer und in der darauffolgenden Woche dass der Frauen über die Bühne gehen kann. Weniger als einen Monat vor dem… Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns weiterlesen

Lisa Hörnblad hat sich wieder zurückgekämpft (Foto: © Lisa Hörnblad / Instagram)
Lisa Hörnblad hat sich wieder zurückgekämpft (Foto: © Lisa Hörnblad / Instagram)

Örnsköldsvik – Lange war es unklar, ob die schwedische Ski Weltcup Rennläuferin Lisa Hörnblad nach ihrer schweren Knieverletzung, die sie sich am 23. Januar 2022 beim Super-G in Cortina d’Ampezzo zuzog, noch einmal schaffen würde. Statt Olympialuft in Peking zu schnuppern, quälte sie sich in der Rehabilitation. Diese Einheiten haben die Erwartungen übertroffen. Sie steht… Lisa Hörnblad hat ihre Zuversicht nicht verloren und blickt nach Lake Louise weiterlesen

Die ÖSV-Stars freuen sich über die Vertragsverlängerung mit Audi_1 (Fotocredit: Agentur LOOP New Media GmbH)
Die ÖSV-Stars freuen sich über die Vertragsverlängerung mit Audi_1 (Fotocredit: Agentur LOOP New Media GmbH)

SALZBURG, 03. Oktober 2022 – Audi bekräftigt einmal mehr sein Engagement im Wintersport und verlängert die Partnerschaft mit dem Österreichischen Skiverband. Seit über einem Jahrzehnt unterstützt Audi Österreich den ÖSV und stellt die Dienstwagenflotte. Die Unterstützung im Wintersport ist für Audi der ideale Schauplatz, um die Sportlichkeit, Dynamik und Elektrifizierung der Marke einem breiten Publikum… Audi verlängert sein Engagement beim Österreichischen Skiverband weiterlesen

Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich (Foto: © skiweltcup.soelden.com)
Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich (Foto: © skiweltcup.soelden.com)

Vom 28. bis 30. September 2022 fanden die FIS-Komiteesitzungen in Zürich (SUI) statt. Zum ersten Mal nach zwei Jahren der Covid-19-Pandemie wurden sie wieder persönlich, Auge in Auge, abgehalten. Wie üblich war der Freitag zum Abschluss der intensiven Sitzungswoche dem alpinen Weltcup gewidmet. Kalender 2022/2023 Die meisten Veranstaltungen im Kalender 2022/2023 sind gleich geblieben. Es… Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich weiterlesen

Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein (Foto: © Ilka Stuhec / Facebook)
Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein (Foto: © Ilka Stuhec / Facebook)

Ljubljana – Die slowenische Ski Weltcup Rennläuferin Ilka Stuhec, die sich emsig auf den neuen Winter vorbereitet, freut sich, dass der Speedauftakt einen Monat früher als normal auf dem Kalender steht. Die 31-Jährige hat in der Vorbereitungszeit einen völlig neuen Weg eingeschlagen und möchte sich der Weltcupspitze wieder annähern. Im letzten Winter belegte sie bei… Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein weiterlesen