11 Juni 2022

Aleksander Aamodt Kilde wird im Riesentorlauf wieder angreifen

Das Skifahren in Gröden macht mir großen Spaß, deshalb bin ich immer wieder gerne hier.
Das Skifahren in Gröden macht mir großen Spaß, deshalb bin ich immer wieder gerne hier.

Oslo – Der norwegische Ski Weltcup Rennläufer Aleksander Aamodt Kilde hat bekanntgegeben, dass er im kommenden Winter einige Riesenslaloms bestreiten wird. Das Hauptaugenmerk liegt aber weiterhin auf den Speedrennen, wo der Norweger auch in der WM-Saison einige Siege einfahren möchte. Jeden Weltcuppunkt den er im Riesentorlauf einfährt, sieht er als Bonus beim Kampf um die große Kristallkugel.

Der Wikinger blickt auf eine tolle Saison 2021/22 zurück und konnte neben zwei olympischen Medaillen auch im Super-G und in der Abfahrt die kleine Kristallkugel für sich entscheiden. In der Gesamtwertung belegte er den zweiten Platz. Auf den Riesenslalomhängen war er nicht zu sehen. Er wollte das Risiko von Knieproblemen minimieren, nachdem er sich im Januar 2021 unmittelbar vor den Welttitelkämpfen in Cortina d’Ampezzo das Kreuzband riss. 18 Monate später berichtet Aleksander Aamodt Kilde, dass es seinem Knie besser geht, die Schmerzen geringer sind und dass er eben im kommenden WM-Winter in drei Disziplinen an den Start gehen wird.

Der 29-Jährige hat bislang zwei vierte Ränge als beste Platzierungen im Riesentorlauf zu verbuchen. Sollte der Norweger wieder den Anschluss an die Weltspitze finden, könnte er den Rückstand auf Marco Odermatt aus der Schweiz, verkürzen. Der Eidgenosse kann, außer im Slalom, in allen Disziplinen auf das Podest fahren. Wenn Aleksander Aamodt Kilde im Gesamtweltcup ein Wort mitsprechen möchte, ist er auf die Punkte im Riesenslalom angewiesen, auch wenn er in der letzten Saison mit sieben Siegen und zwei zweiten Plätzen in den Speed-Disziplinen mehr als nur überzeugen konnte.

Alleine eine solche Leistung in der kommenden Saison zu wiederholen, ist alles andere als einfach. Auch wenn die Erfahrung bei den Speedrennen für den Norweger spricht, will die Konkurrenz verhindern das Kilde sich zum Seriensieger entwickelt.

Die Rückkehr zu Atomic hat ihm Sicherheit gegeben. Der Speedspezialist hat noch nicht so viel getestet, um sein Knie nicht überzubelasten. Trotzdem hat er bereits einige Kleinigkeiten in Sachen Material gefunden, die die Bretter ein bisschen ruhiger machen. Und das ist wohl ein gutes Zeichen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: nettavisen.no

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Hirscher kehrt zurück: Pressekonferenz in Zoetermeer und FIS-Punktejagd in Neuseeland ( © ServusTV / Neumayr / Christian Leopold)
Hirscher kehrt zurück: Pressekonferenz in Zoetermeer und FIS-Punktejagd in Neuseeland ( © ServusTV / Neumayr / Christian Leopold)

Marcel Hirscher hat die nächsten Schritte für sein Comeback genau geplant. Am 24. Juli wird er in Zoetermeer, Niederlande, eine Pressekonferenz abhalten, um weitere Details zu seinem Comeback zu verraten. Die SnowWorld Zoetermeer, die sich zwischen Den Haag und Amsterdam befindet und die steilste Indoor-Skipiste Europas beherbergt, ist der Ort dieser Veranstaltung. Dort wird Hirscher… Hirscher kehrt zurück: Pressekonferenz in Zoetermeer und FIS-Punktejagd in Neuseeland weiterlesen

Lara Colturi: Vorbereitung auf die Skisaison im Trentino (Foto: © Gabriele Facciotti / Red Bull Content Pool)
Lara Colturi: Vorbereitung auf die Skisaison im Trentino (Foto: © Gabriele Facciotti / Red Bull Content Pool)

Lara Colturi verbrachte ein intensives Wochenende im Trentino zur Vorbereitung auf die neue Ski Weltcup Saison. Die 17-jährige Skifahrerin, die für Albanien antritt, präsentierte zuerst in Torbole ihren neuen Rennanzug und fuhr anschließend mit dem Fahrrad den Pordoi hinauf, um ihre neue Partnerschaft mit dem Val di Fassa zu starten. Diese Region wird ihre Winterbasis… Lara Colturi: Vorbereitung auf die Skisaison im Trentino weiterlesen

Alexis Pinturault hofft auf Comeback beim Saisonauftakt in Sölden
Alexis Pinturault hofft auf Comeback beim Saisonauftakt in Sölden

Der französische Ski-Rennläufer Alexis Pinturault erlitt bei einem schweren Sturz während des Super-G-Rennens beim Ski-Weltcup in Wengen eine schwere Knieverletzung. Am Silberhornsprung verlor er die Kontrolle und stürzte, wobei er sich das vordere Kreuzband im linken Knie riss. Dieser Vorfall bedeutete das sofortige Saisonende für ihn. Zudem erlitt er eine Verletzung im Handgelenk. Trotz dieser… Alexis Pinturault hofft auf Comeback beim Saisonauftakt in Sölden weiterlesen

Ski Weltcup Teams bereiten sich in Europas Skigebieten auf die Saison vor
Ski Weltcup Teams bereiten sich in Europas Skigebieten auf die Saison vor

Während viele Menschen den Sommer genießen, beginnen alpine Skisportler bereits ihr intensives Schneetraining. Les Deux Alpes hat sich als Hauptzentrum für diese Nebensaison etabliert und zahlreiche Nationalteams aus Frankreich, Italien, Kroatien und Kanada willkommen geheißen. Romane Miradoli führt das französische Frauenteam an, das in Les Deux Alpes trainiert. Auch das französische Männerteam, darunter Clément Noël… Ski Weltcup Teams bereiten sich in Europas Skigebieten auf die Saison vor weiterlesen

Von Klettern bis Golf: So trainiert Loïc Meillard im Sommer
Von Klettern bis Golf: So trainiert Loïc Meillard im Sommer

Der Schweizer Ski Weltcup Rennläufer Loïc Meillard, zeigt, dass auch bei heißem Sommerwetter intensives Training möglich ist. Der 27-jährige Athlet teilt auf Instagram Einblicke in seine Sommervorbereitung, die Klettern, Krafttraining, Tennis und Golf umfasst. Obwohl er aktuell nicht auf der Piste trainiert, bleibt Meillard hochmotiviert und aktiv. Loïc Meillard, geboren am 29. Oktober 1996 in… Von Klettern bis Golf: So trainiert Loïc Meillard im Sommer weiterlesen

Banner TV-Sport.de