2 Dezember 2019

Atomic News: Die Shiffrin-Show geht weiter

Atomic News: Die Shiffrin-Show geht weiter
Atomic News: Die Shiffrin-Show geht weiter

Die Frage, wer in Sachen Dominanz die Nachfolge von Marcel Hirscher antritt, scheint nach vier Rennen der neuen Saison beantwortet – Mikaela Shiffrin! Beim Heim-Slalom in Killington stand sie mit 2,29 Sekunden Vorsprung zum 42. Mal in ihrer Karriere als Siegerin im Ziel, nachdem sie den RTL als Dritte und somit alle bisherigen Saisonrennen auf dem Siegespodium beendet hatte. Und Lake Louise war auch für die Atomic Speed-Herren ein durchaus erfreulicher Saisonstart…

Vier Rennen gefahren, 340 von 400 möglichen Punkten auf der Liste: Die glamouröse Shiffrin-Show ist bei Mikaelas Heimrennen in Killington weitergegangen! Der dritte Platz im RTL (laut Atomic Global Race Manager Christian Höflehner „an der oberen Grenze der Schwierigkeit“) trotze dem Ski-Superstar eine kämpferische Leistung ab; ihren 42. Slalom gewann Mikaela mit lässiger Souveränität, die ihresgleichen sucht. Sie war 2,29 Sekunden vor der Zweiten – und 4,40 Sekunden vor der Zehnten! Wenn die Speed-Spezialistinnen in Lake Louise in die neue Saison starten, hat Mikaela nicht nur einen beeindruckenden Punktevorsprung im Ski Weltcup, sie zählt auch in allen drei Speed-Bewerben zu den Sieganwärterinnen.

„Mikaela gibt die Pace vor, aber auch ihre Teamkolleginnen sind auf einem guten Weg. Vor allem Platz 11 von Sofia Goggia im RTL war sehr vielversprechend, bei Eva-Maria Brem, Katharina Gallhuber und Co. sind sehr, sehr gute Ansätze sichtbar. Insgesamt sehen wir, dass unser Material-Setup topp passt“, bilanziert Race Manager Höflehner.

ATOMIC-TEAM: STARKER SPEED-START

Apropos sehr gute Ansätze: Auch das Abschneiden der Atomic-Herrn im ersten Speed-Double in Lake Louise war vielversprechend. Mauro Caviezel (5. in der Abfahrt, 3. im Super G) hat in seiner Entwicklung einen großen Schritt gemacht, ebenso wie Travis Ganong bei seinen Comeback-Rennen (10. Abfahrt / 12. Super G). Aleksander Aamodt Kilde, arg geschwächt durch einen Magen-Darm-Infekt, wurde in der Abfahrt immerhin 12. und im Super G mit kapitalem Fehler 6. „Mir ist ja lieber“, sagt Atomic Global Race Manager Höflehner, „die Burschen sind schnell und machen Fehler, als umgekehrt. Für den Anfang war das absolut ok, der Grund-Speed passt bei allen, der Rest entwickelt sich von Rennen zu Rennen.“

Die Damen übersiedeln nach Lake Louise (CAN), bei den Herren stehen am Wochenende traditionell Super G, Abfahrt und RTL auf der „Birds of Prey“ in Beaver Creek auf dem Programm.

Pressemitteilung: ATOMIC AUSTRIA GMBH

Verwandte Artikel:

Federica Brignone: Mit neuer Energie in die nächste Saison (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)
Federica Brignone: Mit neuer Energie in die nächste Saison (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)

Federica Brignone, die italienische Ski Weltcup Rennläuferin, sprach in einem Interview mit FISI TV über ihre beeindruckende vergangene Saison und ihre Pläne für die Zukunft. Nach einem Rekordwinter ist sie bereit, wieder auf die Piste zu gehen. Die 2023/24 Saison brachte ihr sechs Siege und viele Podestplätze, was sie hinter den Legenden Gustavo Thoeni und… Federica Brignone: Mit neuer Energie in die nächste Saison weiterlesen

Französisches Ski Weltcup Team setzt auf Eisschnelllauf zur Vorbereitung
Französisches Ski Weltcup Team setzt auf Eisschnelllauf zur Vorbereitung

Das französische Skiteam hat eine Premiere gestartet: Es integriert Eisschnelllauf in sein physisches Vorbereitungsprogramm. Auf der Eisbahn von Saint-Gervais verbrachte die Technikgruppe vier Tage auf Schlittschuhen, um diese neue Aktivität zu erproben. Mit aufgestellten Pylonen, geschärften Kanten und Helmen auf den Köpfen sieht es so aus, als trainiere hier eine Eisschnelllaufmannschaft. Doch es handelt sich… Französisches Ski Weltcup Team setzt auf Eisschnelllauf zur Vorbereitung weiterlesen

Malorie Blanc und Franjo von Allmen. Zusammen mit Michelle Gisin (Foto: Crans-Montana 2027)
Malorie Blanc und Franjo von Allmen. Zusammen mit Michelle Gisin (Foto: Crans-Montana 2027)

Die alpinen Ski-Weltmeisterschaften 2027 in Crans-Montana haben zwei neue prominente Botschafter: Malorie Blanc und Franjo von Allmen. Zusammen mit Michelle Gisin, die seit mehreren Jahren als Botschafterin tätig ist, bilden sie ein dynamisches Trio, das zur Förderung dieser Großveranstaltung beiträgt. Malorie Blanc ist ein aufstrebendes Talent im alpinen Skisport. Im vergangenen Winter wurde sie Junioren-Weltmeisterin… Malorie Blanc und Franjo von Allmen neue Botschafter für Crans-Montana 2027 weiterlesen

Clément Noël und Cyprien Sarrazin bekommen ihre eigene Gondel in Kitzbühel
Clément Noël und Cyprien Sarrazin bekommen ihre eigene Gondel in Kitzbühel

Cyprien Sarrazin und Clément Noël werden am 28. Juni in Kitzbühel eine besondere Ehre zuteil: Eine Gondel auf dem Hahnenkamm wird nach ihnen benannt. Dieser Brauch, der die Sieger auf der legendären Streif bzw. auf dem Ganslernhang feiert, wird fortgesetzt, um die außergewöhnlichen Leistungen der beiden französischen Skirennläufer zu würdigen. Am 28. Juni wird in… Clément Noël und Cyprien Sarrazin bekommen ihre eigene Gondel in Kitzbühel weiterlesen

Gesamtweltcup-Sieger der Saison 2023/24: Marco Odermatt aus der Schweiz.
Gesamtweltcup-Sieger der Saison 2023/24: Marco Odermatt aus der Schweiz.

Freuen Sie sich auf eine packende Saison 2024/2025 im Herren Ski Weltcup, die an einigen der bekanntesten Skiorte der Welt ausgetragen wird. Die Skiweltcup Saison der Herren startet am 27.10.2024 in Sölden mit einem Riesenslalom, der Höhepunkt der Herren ist die Ski Weltmeisterschaft 2025, die vom 04.02. – 16.02. in Saalbach-Hinterglemm stattfindet.  Das Ski Weltcup… Ski Weltcup Kalender der Herren für die Ski Weltcup Saison 2024/2025 weiterlesen

Banner TV-Sport.de