15 Januar 2023

Cornelia Öhlund feiert im Fassatal Doppelsieg beim Slalom Europacup

Klarer Sieg für Cornelia Öhlund beim 2. Europacup-Slalom in Vaujany (Foto: © Susanne Jakobsen / Instagram)
Klarer Sieg für Cornelia Öhlund beim 2. Europacup-Slalom in Vaujany (Foto: © Susanne Jakobsen / Instagram)

Pozza di Fassa – Am Samstag wurde im norditalienischen Fassatal der erste von zwei Europacup-Slaloms der Damen ausgetragen. Dabei triumphierte die junge Schwedin Cornelia Öhlund in einer Zeit von 1.42,50 Minuten. Hinter der bereits im Weltcup mitfahrenden Athletin aus dem Drei-Kronen-Team landete die Italienerin Beatrice Sola (+0,61) auf Platz zwei. Aline Danioth (+0,67) aus der Schweiz stieg, da sie das Rennen auf Rang drei beendete, auf die niedrigste Stufe des Podests.

Hinter der Japanerin Asa Ando (+0,76) – sie schwang auf Position vier ab – klassierte sich mit Lara Della Mea (+0,79) eine weitere Vertreterin der Squadra Azzurra auf Rang fünf. Bianca Bakke Westhoff aus Norwegen riss als Sechste genau neun Zehntelsekunden auf die Siegerin aus dem Nachbarland auf. Die Südtirolerin Vera Tschurtschenthaler (+0,93) – sie wurde Siebte – und die Französin Marie Lamure (8.; +0,94) teilten sich um ein Haar ihren Rang. Die besten Zehn wurden von Annette Belfrond (9.; +1,09) und Martina Peterlini (10.; +1,20) ergänzt.

Der „patriotische“ Blick auf das Endklassement zeigt, dass die Italienerinnen bei ihrem Heimrennen mehr als nur gut unterwegs waren und für ein sehr kompaktes Mannschaftsresultat sorgten. Mit den Nicole Good (12.; +1,30), Melanie Meillard (15.; +1,39) und Aline Höpfli (16.; +1,58) reihten sich drei weitere Eidgenossinnen unter die besten 20. Die zur Halbzeit führende ÖSV-Athletin Lisa Hörhager schied im Finallauf aus.

Richtig Zeit zum Durchatmen bleibt für die Ski-Mädels kaum. Bereits heute steht der zweite Torlauf auf kontinentaler Ebene an; Schauplatz des Geschehens ist erneut Pozza di Fassa.

Offizieller FIS Endstand: 1. Europacup-Slalom der Damen im Fassatal

 

Cornelia Öhlund ist auch beim 2. Europacup-Slalom der Damen im Fassatal siegreich

Pozza di Fassa – Am Sonntag fand im norditalienischen Fassatal der zwei von zwei Europacup-Torläufen der Damen statt. Es siegte abermals die junge und taltentierte Cornelia Öhlund aus Schweden. Für den verhältnismäßig klaren Erfolg benötigte sie 1.42,35 Minuten. Auf Position zwei schwang Aline Danioth (+0,82) vom Swiss-Ski-Kollektiv ab. Mit der Japanerin Asa Ando (+1,04) landete eine Athletin aus Fernost auf Rang drei.

Die Italienerinnen Beatrice Sola (+1,18) un Marta Rossetti (+1,27) belegten die Plätze vier und fünf. Vor allem die Leistung der zweitgenannten Azzurra, lag sie nach dem ersten Durchgang och auf Position 21, ist als sehr gut zu bezeichnen. Hinter der Wikingerin Bianca Bakke Westhoff (+1,35), die Sechste wurde, positionierte sich mit Elena Stoffel (+1,45) die zweitbeste Eidgenossin auf Rang sieben.

Die besten Zehn des zweiten Slaloms in Pozza di Fassa wurden von den beiden Italienerinnen Lara Della Mea (8.; 1,61) und Annette Belfrond (9.; +1,62) und der Schweizerin Melanie Meillard (10.; +1,74) abgerundet. Mit Nicole Good, die bereits 2,10 Sekunden auf Öhlund einbüßte, landete eine weitere Telljüngerin als 15. unter den besten 15 der Rangliste. Für die beste Österreicherin, ihres Zeichens Lisa Hörhager (+2,90) und die beste Deutsche, ihres Zeichens Marlene Schmotz (+3,19) gab es mit den Plätzen 25 und 27 einige Zähler.

Vera Tschurtschenthaler aus Südtirol musste bereits nach ihrem Ausfall im ersten Lauf ihre Träume von einem guten Ergebnis begraben. Am 27. und 28. Januar gehen die nächsten Europacup-Slaloms der Damen in Vaujany, gelegen im französischen Département Isère in der Region Auvergne-Rhône-Alpes, über die Bühne. Frühestens hier kann die Hochpustertalerin zur Revanche bitten.

Offizieller FIS Endstand: 2. Europacup-Slalom der Damen im Fassatal

Rennbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Marco Schwarz und der Weg zurück: „ComeBLACK – im Schatten des Triumphs“
Marco Schwarz und der Weg zurück: „ComeBLACK – im Schatten des Triumphs“

Am 1. März 2024 präsentiert der ORF den ersten Teil der eindrucksvollen Dokumentation über Marco Schwarz, die tiefgreifende Einblicke in das Leben und die Karriere des österreichischen Skirennläufers bietet. Die Serie, betitelt „ComeBLACK – im Schatten des Triumphs“, beleuchtet Schwarz’s Weg zurück an die Spitze des Skiweltcups nach einem schweren Sturz in Bormio, der seine… Marco Schwarz und der Weg zurück: „ComeBLACK – im Schatten des Triumphs“ weiterlesen

Die Kunst des Gewinnens: Starke Saison von Clément Noël - Nun fehlt nur noch ein Sieg.
Die Kunst des Gewinnens: Starke Saison von Clément Noël - Nun fehlt nur noch ein Sieg.

Clément Noël hat mit seinem jüngsten Erfolg, einem zweiten Platz in Palisades Tahoe, seinen beeindruckenden Saisonverlauf mit nunmehr vier Podiumsplätzen weiter ausgebaut. Trotz der herausragenden Leistungen von Manuel Feller, der sich in dieser Saison als nahezu unbesiegbar erweist, zeigt sich Noël von seiner besten Seite und unterstreicht die Schwierigkeit, an die Spitze zu gelangen. Der… Die Kunst des Gewinnens: Starke Saison von Clément Noël – Nun fehlt nur noch ein Sieg. weiterlesen

Noel Zwischenbrugger feiert ersten Europacup-Sieg beim Riesenslalom in Pass Thurn (Foto: © Ski Austria / Huber)
Noel Zwischenbrugger feiert ersten Europacup-Sieg beim Riesenslalom in Pass Thurn (Foto: © Ski Austria / Huber)

Erster Europacup-Sieg! Noel Zwischenbrugger aus Österreich triumphiert in Pass Thurn und markiert damit einen historischen Moment für sich und sein Team. Der junge Vorarlberger setzte sich mit einer beeindruckenden Leistung gegen Flavio Vitale (+ 0.07) aus Frankreich und Hans Grahl-Madsen (+ 0.31) aus Norwegen durch, um die oberste Stufe des Podiums zu erklimmen. „Der heutige… Noel Zwischenbrugger feiert ersten Europacup-Sieg beim Riesenslalom in Pass Thurn weiterlesen

Manuel Feller triumphiert in Palisades Tahoe und baut Führung im Slalom-Weltcup aus
Manuel Feller triumphiert in Palisades Tahoe und baut Führung im Slalom-Weltcup aus

Nach dem aufregenden Ski Weltcup Slalom der Herren in Palisades Tahoe, USA, zeichnet sich eine klare Tendenz in der Vergabe der kleinen Slalom-Kristallkugel ab. Unter optimalen Bedingungen lieferten die Athleten eine beeindruckende Show, die durch eine hohe Ausfallquote noch zusätzlich an Spannung gewann. Manuel Feller aus Österreich vollbrachte im Finale eine beeindruckende Aufholjagd und katapultierte… Manuel Feller triumphiert in Palisades Tahoe und baut Führung im Slalom-Weltcup aus weiterlesen

Linus Strasser führt in Palisades Tahoe und hält Kampf um die Slalomkugel offen - Finale live ab 22.00 Uhr
Linus Strasser führt in Palisades Tahoe und hält Kampf um die Slalomkugel offen - Finale live ab 22.00 Uhr

Auch am Sonntag bot Palisades Tahoe den Slalom-Spezialisten perfekte Bedingungen für ihr Rennen. Mit strahlendem Sonnenschein, blauem Himmel und einer exzellent präparierten Piste zeigte sich der Wintersportort von seiner besten Seite. An der Spitze des Feldes setzte sich Linus Straßer aus Deutschland mit einer beeindruckenden Zeit von 51.65 Sekunden. Sein nahezu makelloser Lauf auf der… Linus Straßer führt in Palisades Tahoe und hält Kampf um die Slalomkugel offen – Finale live ab 22.00 Uhr weiterlesen

Banner TV-Sport.de