7 Dezember 2022

Der „Herminator“ wird 50, wir gratulieren!

Der „Herminator“ wird 50, wir gratulieren!
Der „Herminator“ wird 50, wir gratulieren!

Flachau – Wenn wir unsere Skichronik, die sehr dick ist, wieder einmal hernehmen, erkennen wir, dass am Mittwoch Hermann Maier 50 Jahre alt wird. Die österreichische Skilegende aus dem Salzburger Land ist bescheiden geworden und feiert seinen runden Geburtstag im Kreise seinen Liebsten, das heißt mit Gattin Carina und seinen drei Töchtern.

Passend zur Hauptsendezeit widmet ORF 1 dem einstigen Ski-Ass eine Dokumentation. Seit seinem Karriereende vor nunmehr 13 Jahren ist ihm nie langweilig geworden. In der kalten Jahreszeit fährt der mehrfache Weltmeister und Gesamtweltcupsieger nach wie vor auf den Skiern, aber auch Skitouren und Langlaufen stehen bei ihm ganz oben. Telemarken gehört zu seiner neuen großen Leidenschaft.

Der Sieger von über 50 Weltcuprennen arbeitet immer noch an Projekten zusammen mit Sponsoren. Eine weitere „Universum“-Folge steht bevor; nichtsdestotrotz schaut er stolz auf die erste Hälfte seines Lebens zurück. Bei den Olympischen Winterspielen in Nagano sorgte er durch seinen Abflug in der Abfahrt für manch stehengebliebenes Herz bei Fans, Familie und Kommentatoren. Durch den Gewinn der Goldmedaillen im Super-G und im Riesentorlauf wurde er „unsterblich“- the „Herminator“ was born.

Dreieinhalb Jahre stand seine Karriere vor dem Aus, eine Amputation des rechten Beines stand nach einem schweren Verkehrsunfall im Raum. Aber der Salzburger, ehrgeizig und selbstbewusst, kämpfte sich zurück. Die Fortsetzung der Karriere, auch wenn er die Spiele im Zeichen der fünf Ringe in Salt Lake City verpasste, könnte Hollywood nicht besser schreiben. Er gewann wieder den Gesamtweltcup und krönte sich zum Weltmeister. Arnold Schwarzenegger, die „steirische Eiche“ in Hollywood, auch als Terminator bekannt, sieht in Maier den brutalsten und besten Skifahrer, denn es je gegeben hat.

Doch die sportliche Laufbahn, Unfall hin oder her, verlief zu Beginn alles andere als reibungslos. Mit drei Jahren stand er auf den Brettern, und weil er als Zögling zu schmächtig war, gab es für ihn keinen Platz im ÖSV-Team. Er machte in seiner Heimat eine Lehre als Maurer und glaubte immer an seinen Traum, Skirennläufer zu werden. 1996 krallte er als Vorläufer beim Heimweltcup die zwölfbeste Zeit, hätte er am Rennen teilgenommen, in den Schnee. Erst mit 23 schaffte er den Durchbruch.

Nun ist Hermann Maier 50; er freut sich, dass er wieder seine Privatsphäre genießen kann. Er weiß, dass die Aufgabe der Anonymität ein großer Preis ist. Aber jetzt will er, so wie in der Zukunft, nicht alles nach außen tragen. Die Halbzeitbilanz zeigt ihn als zufriedenen Menschenschlag. Eine Midlife-Crisis ist fehl am Platz. In diesem Sinne, lieber Hermann, alles Gute zum Geburtstag und herzlichen Dank für all die Emotionen, die uns als Lichtgestalt des österreichischen Skirennsports geschenkt hast.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Die amtierende Super-G Weltmeisterin und Titelverteidigerin Lara Gut-Behrami zählt zu den engsten Favoritinnen
Die amtierende Super-G Weltmeisterin und Titelverteidigerin Lara Gut-Behrami zählt zu den engsten Favoritinnen

Méribel – Die Liste der Gold-Favoritinnen hinsichtlich des WM-Super-G’s von Méribel ist groß. Fünf Rennen wurden im gegenwärtigen Skiweltcupwinter 2022/23 bislang ausgetragen; und fünfmal gewann eine andere Athletin. Die Entscheidung der Damen beginnt um 11.30 Uhr (MEZ). Die offizielle FIS Startliste für den Super-G der Damen in Méribel auf der Piste «Roc de Fer» am… LIVE: WM-Super-G der Damen in Méribel 2023 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit: 11.30 Uhr weiterlesen

Ski WM 2023: Cornelia Hütter ist eine der Medaillenhoffnungen im ÖSV Team
Ski WM 2023: Cornelia Hütter ist eine der Medaillenhoffnungen im ÖSV Team

Méribel – Wenn man die diesjährige Super-G-Weltcupsaison der Damen näher betrachtet, sind die ÖSV-Damen reif für einen Podestplatz. Mirjam Puchner fuhr im kanadischen Lake Louise auf Platz drei. Ramona Siebenhofer und Tamara Tippler wussten bei ihren Heimeinsätzen in St. Anton am Arlberg zu überzeugen und belegten jeweils den fünften Rang. Ein weiterer Blick auf die… Ski WM 2023: ÖSV-Speeddamen peilen eine WM-Medaille an weiterlesen

Ski WM 2023: Ski-Talent Lara Colturi fällt mit Kreuzbandriss lange aus
Ski WM 2023: Ski-Talent Lara Colturi fällt mit Kreuzbandriss lange aus

Lara Colturi, ein vielversprechendes Talent im alpinen Skisport, hat sich beim Aufwärmen vor dem ersten Training für die Ski-Weltmeisterschaft 2023 in Courchevel und Méribel einen vorderen Kreuzbandriss im rechten Knie zugezogen. Das berichtete der Albaneische Skiverband (ASF), für den die gebürtige Italienerin startet. Lara ist 16 Jahre alt und hat bereits fünf Mal Punkte im… Ski WM 2023: Ski-Talent Lara Colturi fällt mit Kreuzbandriss lange aus weiterlesen

Der Kombinations-Weltmeister 2023 heiß Alexis Pinturault
Der Kombinations-Weltmeister 2023 heiß Alexis Pinturault

Courchevel – Der französische Skirennläufer Alexis Pinturault kann sein Glück noch nicht ganz fassen. Er gewann bei den alpinen Ski-Weltmeisterschaften in seinem Heimatort Courchevel die Kombination in einer Zeit von 1.53,31 Minuten und freute sich bei strahlendem Wetter über die Goldmedaille. Der Österreicher Marco Schwarz verpasste als Zweiter die Titelverteidigung aufgrund eines Patzers vor dem… Alexis Pinturault holt bei der Heim-WM-Kombination in Courchevel die Goldmedaille weiterlesen

Sofia Goggia lässt beim 1. WM-Abfahrtstraining in Méribel nichts anbrennen
Sofia Goggia lässt beim 1. WM-Abfahrtstraining in Méribel nichts anbrennen

Méribel – Heute ging in Méribel das 1. WM-Abfahrtstraining der Damen über die Bühne. Dabei hatte die Italienerin Sofia Goggia in einer Zeit von 1.30,54 Minuten die Nase vorn. Auf Platz zwei schwang ihre Landsfrau Elena Curtoni (+0,26) ab. Die routinierte Skirennläuferin Ilka Stuhec zeigte eine gute Leistung und riss als Dritte 44 Hundertstelsekunden Rückstand… Sofia Goggia lässt beim 1. WM-Abfahrtstraining in Méribel nichts anbrennen weiterlesen