7 September 2022

Ein Blick auf die bevorstehende Ski Weltcup Saison 2022/23

Ein Blick auf die bevorstehende Ski Weltcup Saison 2022/23
Ein Blick auf die bevorstehende Ski Weltcup Saison 2022/23

Sölden – Im Frühjahr gab es vor der offiziellen Weltcupkalender-Bekanntgabe, viele Fragezeichen. Entwürfe über Entwürfe, Änderungen, Einfügungen und Streichungen, viele journalistische Indiskretionen. Es gab ferner viele Vorschläge, eine Formel für die Kombination einzuführen oder die technischen oder schnellen Rennen zu kombinieren. Dieses Format wurde beiseitegelegt; vielleicht wird es in den kommenden Jahren wieder aufgenommen. 43 Ski Weltcup Rennen bei den Männern und 42 bei den Damen stehen auf dem Programm. Dabei sind die Herren in 21, und die Frauen in 20 Skigebieten im Einsatz.

In Val d’Isère wurden die Damenrennen gestrichen. Courchevel fehlt auch, kommt aber bei der alpinen Ski-WM mit Méribel wieder zum Einsatz. Die ehemalige Skirennläuferin Ingrid Jacquemod trifft den Nagel hart, aber bestimmt auf den Kopf. So war man überrascht von der Endgültigkeit der Entscheidung und der mangelnden Kommunikation mit der FIS.

Die großen Klassiker, die bei den Männern auf dem Programm stehen, blieben unberührt. Zagreb ist ein eigenes Kapitel; nach der Farce beim Herren Torlauf im letztem Jahr, dürfen nur die Damen zweimal in Kroatien ran. Der bayrische Skiort Garmisch-Partenkirchen empfängt zweimal die weltbesten Torläufer; dazwischen ist Adelboden, Wengen, Kitzbühel und Schladming Austragungsort eines Slaloms der Herren.

Auch über die Nachhaltigkeit der Reisen und den damit verbunden Kosten lässt sich streiten. So wird man zu Beginn und am Ende der Saison im Norden Amerikas die Ski-Asse beherbergen. Lake Louise und Beaver Creek wurden bestätigt, dann, kurz nachdem in Frankreich die weltmeisterlichen Medaillen vergeben wurden, geht es nach Palisades Tahoe und Aspen. Gerade bei den steigenden Energiekosten stellen sich einige Verbände die Frage, ob man hier nicht den Kalender optimieren hätte können. Des Weiteren wird es wohl zum letzten Mal Rennen im kanadischen Lake Louise geben. Es kann sein, dass in Zukunft Panorama einspringt.

Kvitfjell, in Norwegen gelegen, musste den Kalender der Herren verlassen, wurde jedoch für die Damen Entscheidungen berücksichtigt. Die Organisatoren vor Ort haben diese Entscheidung offensichtlich alles andere als gut aufgenommen. Sofia Goggia und ihre Konkurrentinnen, allesamt Speedspezialistinnen, werden eine Abfahrt und zwei Super-G’s austragen, ehe es einen Riesentorlauf und einen Slalom im schwedischen Åre geben wird. Hier kann man von Glück reden, dass die Rennen auf skandinavischem Schnee kombiniert wurden.

Bei den Frauen gibt es in Sestriere Rennen; Semmering tritt an die Stelle von Lienz. Nach einer Schicht nach der anderen werden wir Einsätze direkt in Kranjska Gora sehen, nachdem die Rennen in Maribor zuletzt sehr oft wegen Schneemangel innerhalb Sloweniens verschoben. Es gibt keine Lenzerheide, dafür aber einen Ausflug ins tschechische Spindleruv Mlýn (Spindlermühle).

Die große Neuheit sind die zwei grenzüberschreitenden Abfahrten zwischen Zermatt und Cervinia unmittelbar nach dem Sölden-Wochenende. Männer (29./30. Oktober) und Frauen (5./6. November) sind bereit, dieses ehrgeizige und innovative Projekt in Angriff zu nehmen. Die Einsätze können historisch sein, auch wenn die Verhältnisse auf den europäischen Gletschern derzeit alles andere als rosig sind. Die kritischen Stimmen von Beat Feuz und Dominik Paris dürfen keinesfalls überhört werden.

Die Ski-Weltmeisterschaften finden vom 6. bis zum 19. Februar 2023 in Méribel und Courchevel statt. Dann bereitet sich alles im Stillen oder im Großen auch auf die Olympischen Winterspiele 2026 in Mailand/Cortina vor. Dazwischen dürfen nicht die nächsten alpinen Ski-Welttitelkämpfe in Saalbach-Hinterglemm fehlen. Das Finale des Winters 2022/23 findet in Soldeu statt. Das Skiressort im Pyrenäen-Zwergstaat Andorra hat bereits den Saisonkehraus ausgerichtet und nicht nur bei der FIS einen guten Eindruck hinterlassen. Hier werden nur die Besten der Besten teilnehmen. Startberechtigt sind auch die jungen Damen und Herren, die sich bei den Juniorenweltmeisterschaften in St. Anton am Arlberg über den Gewinn der Goldmedaille erfreuen werden.

Bereits jetzt verlängern viele Athleten/innen ihre Saison mit Rennen in Südamerika oder Neuseeland. Im Heimatland von Alice Robinson ist ein Boom ausgebrochen; viele Teams bereiten sich hier auf die WM-Saison vor. Nicht wenige Träumen von Ski Weltcup Rennen in Neuseeland. Es wäre eine Chance, die Medienpräsenz zu stärken.

Doch bis es soweit ist, müssen wir uns mit dem Saison Opening am Rettenbachferner hoch ober Sölden begnügen. Am 22./23. Oktober, eine Woche früher als gewöhnlich, geht’s im Ötztal rund. Fans, Athletinnen und Athleten freuen sich auf das erste Ski Weltcup Rennen auf die Saison 2022/23.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: raceskimagazine.it

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Marco Schwarz und der Weg zurück: „ComeBLACK – im Schatten des Triumphs“
Marco Schwarz und der Weg zurück: „ComeBLACK – im Schatten des Triumphs“

Am 1. März 2024 präsentiert der ORF den ersten Teil der eindrucksvollen Dokumentation über Marco Schwarz, die tiefgreifende Einblicke in das Leben und die Karriere des österreichischen Skirennläufers bietet. Die Serie, betitelt „ComeBLACK – im Schatten des Triumphs“, beleuchtet Schwarz’s Weg zurück an die Spitze des Skiweltcups nach einem schweren Sturz in Bormio, der seine… Marco Schwarz und der Weg zurück: „ComeBLACK – im Schatten des Triumphs“ weiterlesen

Ragnhild Mowinckel kündigt Rücktritt an: Ein Abschied auf dem Höhepunkt
Ragnhild Mowinckel kündigt Rücktritt an: Ein Abschied auf dem Höhepunkt

Ragnhild Mowinckel, eine herausragende Figur im alpinen Skisport, hat angekündigt, dass sie ihre beeindruckende Laufbahn nach dieser Saison beenden wird. Diese Entscheidung, ihre Karriere auf einem Höhepunkt zu beenden, teilte sie in emotionalen Beiträgen auf Social Media mit, kurz nachdem sie in Cortina d’Ampezzo triumphierend ihr letztes Weltcup-Rennen gewonnen hatte. Mowinckel, die in den letzten… Ragnhild Mowinckel kündigt Rücktritt an: Ein Abschied auf dem Höhepunkt weiterlesen

Die Kunst des Gewinnens: Starke Saison von Clément Noël - Nun fehlt nur noch ein Sieg.
Die Kunst des Gewinnens: Starke Saison von Clément Noël - Nun fehlt nur noch ein Sieg.

Clément Noël hat mit seinem jüngsten Erfolg, einem zweiten Platz in Palisades Tahoe, seinen beeindruckenden Saisonverlauf mit nunmehr vier Podiumsplätzen weiter ausgebaut. Trotz der herausragenden Leistungen von Manuel Feller, der sich in dieser Saison als nahezu unbesiegbar erweist, zeigt sich Noël von seiner besten Seite und unterstreicht die Schwierigkeit, an die Spitze zu gelangen. Der… Die Kunst des Gewinnens: Starke Saison von Clément Noël – Nun fehlt nur noch ein Sieg. weiterlesen

Noel Zwischenbrugger feiert ersten Europacup-Sieg beim Riesenslalom in Pass Thurn (Foto: © Ski Austria / Huber)
Noel Zwischenbrugger feiert ersten Europacup-Sieg beim Riesenslalom in Pass Thurn (Foto: © Ski Austria / Huber)

Erster Europacup-Sieg! Noel Zwischenbrugger aus Österreich triumphiert in Pass Thurn und markiert damit einen historischen Moment für sich und sein Team. Der junge Vorarlberger setzte sich mit einer beeindruckenden Leistung gegen Flavio Vitale (+ 0.07) aus Frankreich und Hans Grahl-Madsen (+ 0.31) aus Norwegen durch, um die oberste Stufe des Podiums zu erklimmen. „Der heutige… Noel Zwischenbrugger feiert ersten Europacup-Sieg beim Riesenslalom in Pass Thurn weiterlesen

Manuel Feller triumphiert in Palisades Tahoe und baut Führung im Slalom-Weltcup aus
Manuel Feller triumphiert in Palisades Tahoe und baut Führung im Slalom-Weltcup aus

Nach dem aufregenden Ski Weltcup Slalom der Herren in Palisades Tahoe, USA, zeichnet sich eine klare Tendenz in der Vergabe der kleinen Slalom-Kristallkugel ab. Unter optimalen Bedingungen lieferten die Athleten eine beeindruckende Show, die durch eine hohe Ausfallquote noch zusätzlich an Spannung gewann. Manuel Feller aus Österreich vollbrachte im Finale eine beeindruckende Aufholjagd und katapultierte… Manuel Feller triumphiert in Palisades Tahoe und baut Führung im Slalom-Weltcup aus weiterlesen

Banner TV-Sport.de