Home » Alle News, Damen News, Top News

Federica Brignone sagt Mikaela Shiffrin den Kampf an.

© Archivio FISI / Federica Brignone sagt Mikaela Shiffrin den Kampf an. (Foto: Pentaphoto/Alessandro Trovati)

© Archivio FISI / Federica Brignone sagt Mikaela Shiffrin den Kampf an. (Foto: Pentaphoto/Alessandro Trovati)

Nach Platz zwei in Sölden, und der Zwischenzeitlichen Führung beim Weltcup-Opening, geht die Italienerin Fedrica Brignone voller Selbstvertrauen in den Riesenslalom am Samstag. In Killington, beim Heimrennen von Mikaela Shiffrin, will die 28-Jährige ganz nach vorne fahren.

„Ich habe noch nie in meinem Leben so gut trainiert. In Copper Mountain konnte ich ein volles Programm abspulen und ich bin bereit für die weiteren Aufgaben“, verkündete die Mailänderin, die nach ihrem Podiumsplatz auf dem Rettenbachferner auch im Vermont auf das Podium stürmen möchte.

Anders als beim ersten Saisonstart in Sölden, wo die Italienerin nach einer längeren Verletzungspause in der Vorbereitung ihren Leistungsstand noch nicht einordnen konnte, und doch sehr nervös ins Rennen ging, ist die Olympische Bronzemedaillen-Gewinnerin jetzt überzeugt von ihrer Stärke.

Auch wenn an diesem Wochenende über 30.000 Skifans mehrheitlich der Riesenslalom-Olympiasiegerin Mikaela Shiffrin die Daumen drücken, die Französin Tessa Worley im zweiten Riesentorlauf ihren zweiten Sieg einfahren möchte, und die amtierende Riesenslalom-Weltcupsiegerin Viktoria Rebensburg heiß auf einen Podestplatz ist, sieht Brignone gute Chancen ihren neunten Weltcupsieg in Killington einzufahren.

Die offizielle FIS-Startliste und die Startnummern sowie den FIS-Liveticker finden Sie im Menü oben.

Anmerkungen werden geschlossen.