2 Januar 2019

Kreuzbandriss: Saison-Aus für Französin Adeline Mugnier

Kreuzbandriss: Saison-Aus für Französin Adeline Mugnier
Kreuzbandriss: Saison-Aus für Französin Adeline Mugnier

Die Französin Adeline Mugnier, die bis letztes Jahr mit dem Doppelnamen  Baud-Mugnier auf den Skiweltcup-Pisten unterwegs war, hat sich heute Vormittag beim Training im österreichischen Odbach einen Kreuzbandriss zugezogen und fällt damit für den Rest der WM-Saison 2018/19 aus.

Die 26-Jährige meldete sich über die sozialen Medien bei ihren Fans: „Gestern habe ich noch allen ein frohes und gesundes Neues Jahr gewünscht. Heute Morgen hat es mich beim Training erwischt. Nach einer falschen Bewegung gab mein vorderes Kreuzband nach und auch die Außenbänder haben etwas abbekommen. Nach meinem vierten Kreuzbandriss in meiner Karriere ist die Saison für mich nun leider vorbei. Die Operation wird in den nächsten Tagen, bzw. Wochen durchgeführt, danach werde ich mir Gedanken machen, wie es weitergeht.“

Adeline Mugnier konnte sich kurz vor Weihnachten bei ihrem Heimrennen im französischen Courchevel im Riesenslalom über einen zehnten Platz freuen. Den Parallel-Slalom in St. Moritz beendete sie auf dem elften Rang. Beim Weltcup-Auftakt in Sölden und beim Riesentorlauf in Killington, konnte sie jeweils mit dem 12. Platz überzeugen.

Verwandte Artikel:

Katharina Gallhuber arbeitet bereits wieder hart an ihrem Comeback
Katharina Gallhuber arbeitet bereits wieder hart an ihrem Comeback

Göstling an der Ybbs – Das österreichische Slalom Ass Katharina Gallhuber ist nach ihrem Kreuzbandriss  diesen Winter zum Zuschauen verurteilt. Vier Woche nach ihrer schweren Verletzung arbeitet die Niederösterreicherin bereits wieder an ihrem Comeback. Die Knieoperation ist zum Glück sehr gut verlaufen. Gallhuber, die bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang zwei Medaillen gewinnen konnte… Katharina Gallhuber arbeitet bereits wieder hart an ihrem Comeback weiterlesen

Lisa Hörnblad hat sich wieder zurückgekämpft (Foto: © Lisa Hörnblad / Instagram)
Lisa Hörnblad hat sich wieder zurückgekämpft (Foto: © Lisa Hörnblad / Instagram)

Örnsköldsvik – Die schwedische Ski Weltcup Rennkäuferin Lisa Hörnblad meldet sich wieder zurück. Die 26-jährige Athletin, die sich kurz vor den Olympischen Winterspielen in Peking beim Super-G in Cortina d’Ampezzo schwer zu Sturz kam, riss sich das Kreuzband, die Menisken und die Seitenbänder. Man kann auch von einem Totalschaden im Knie sprechen. Doch die Angehörige… Lisa Hörnblad hat sich wieder zurückgekämpft weiterlesen

Ski Weltcup Opening: In Sölden hofft man auf die Kaltfront und Schneefall
Ski Weltcup Opening: In Sölden hofft man auf die Kaltfront und Schneefall

Going am Wilden Kaiser/Sölden – Alle hoffen, dass es bald schneit. In gut einem Monat beginnt in Sölden die neue Ski Weltcup Saison 2022/23. Sollte es nicht weiß werden, stehen die für den 22. und 23. Oktober angesetzten Riesenslaloms der Damen und Herren auf der Kippe. Auf annähernd 2.700 Höhenmetern befindet sich der Rennhang am… Ski Weltcup Opening: In Sölden hofft man auf die Kaltfront und Schneefall weiterlesen

Trotz erneutem Rückschlag will Felix Monsén nicht aufgeben. (Foto: © Felix Monsén/Instagram)
Trotz erneutem Rückschlag will Felix Monsén nicht aufgeben. (Foto: © Felix Monsén/Instagram)

Stockholm – Der schwedische Ski Weltcup Rennläufer Felix Monsén wurde zum dritten Mal operiert. Der 27-Jährige berichtet, dass sein Knie wie ein Ballon aussieht. Ein Sturz im Dezember 2021 ruinierte seine Olympiasaison 2021/22 frühzeitig. Der größte Teil des Knies war beschädigt. Nach einer neunmonatigen Rehaphase und zwei weiteren chirurgischen Eingriffen hofft der Angehörige des Drei-Kronen-Teams… Trotz erneutem Rückschlag will Felix Monsén nicht aufgeben weiterlesen

Für Nadine Kapfer ist die WM-Saison 2022/23 schon vorbei (Foto: © Nadine Kapfer / Instagram)
Für Nadine Kapfer ist die WM-Saison 2022/23 schon vorbei (Foto: © Nadine Kapfer / Instagram)

Garmisch-Partenkirchen – Die deutsche Skirennläuferin Nadine Kapfer, 22 Jahre jung, hat sich das Kreuzband gerissen. Somit ist der anstehende WM-Winter 2022/23 für sie allzu früh beendet. Die DSV-Speedspezialistin, die fünfmal bei einem Weltcuprennen an den Start ging und in Garmisch-Partenkirchen als 33. denkbar knapp an den Punkterängen vorbeischlitterte, muss die Zähne zusammenbeißen und zunächst gesund… Für Nadine Kapfer ist die WM-Saison 2022/23 schon vorbei weiterlesen