10 Juli 2021

Langjähriger FIS-Präsident Gian Franco Kasper verstorben

Langjähriger FIS-Präsident Gian Franco Kasper verstorben
Langjähriger FIS-Präsident Gian Franco Kasper verstorben

Oberhofen am Thunersee – Eine traurige Nachricht erreicht uns aus der Welt des alpinen Skirennsports, genauer gesagt von der FIS. Der Schweizer Gian Franco Kasper, Präsident des Weltskiverbands in den Jahren 1998 bis 2021, konnte sich nicht lange über seine Pension freuen. Der hohe Sportfunktionär schloss heute im Alter von 77 Jahren für immer die Augen. Erst vor wenigen Wochen übergab er das Amt an den Briten Johan Eliasch.

Kasper, war zuletzt wegen Atemproblemen im Krankenhaus. Am letzten FIS-Kongress, in dem er das Zepter weitergab, konnte er nicht mehr teilnehmen. Zudem war er in den Jahren 2000 bis 2018 Mitglied des Olympischen Komitees. Er war aufgrund seiner oftmals lockeren Art beliebt. Er nahm kein Blatt vor den Mund; nun ist seine Stimme für immer verstummt. Der Eidgenosse hinterlässt einen Sohn. Gian Franco Kasper wäre am 24. Januar 2022 78 Jahre alt geworden.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Verwandte Artikel:

Pirmin Zurbriggen ist Botschafter der Weltcup-Rennen am Matterhorn (Foto: © Swiss-Ski.ch)
Pirmin Zurbriggen ist Botschafter der Weltcup-Rennen am Matterhorn (Foto: © Swiss-Ski.ch)

Die Verantwortlichen der alpinen Weltcup-Rennen am Fusse des Matterhorns können auf überaus kompetente und prominente Unterstützung zählen. Mit Pirmin Zurbriggen engagiert sich der erfolgreichste Schweizer Skifahrer als Botschafter für die «Matterhorn Cervino World Cup Races». Als Präsident des lokalen Organisationskomitees wird derweil Franz Julen tätig sein. Er ist Abfahrts-Olympiasieger von 1988, vierfacher Weltmeister und viermaliger… Pirmin Zurbriggen ist Botschafter der Weltcup-Rennen am Matterhorn weiterlesen

Ski Weltcup News: Mikaela Shiffrin spekuliert der Umwelt zuliebe mit einem Karriere-Ende (Foto: © Denis Dietrich (Atomic Marketing))
Ski Weltcup News: Mikaela Shiffrin spekuliert der Umwelt zuliebe mit einem Karriere-Ende (Foto: © Denis Dietrich (Atomic Marketing))

Levi – Diese Nachricht, weil plötzlich und unerwartet, lässt viele Skifans aufhorchen. Die US-amerikanische Ski Weltcup Rennläuferin Mikaela Shiffrin kann sich vorstellen, der Umwelt zuliebe die sportliche Laufbahn zu beenden. Die 26-Jährige findet es problematisch, dass in ihrem Sport so viele Reisen erforderlich sind. Die bedenklichen Signale, welche die Umwelt nach außen projiziere, lassen die… Ski Weltcup News: Mikaela Shiffrin spekuliert der Umwelt zuliebe mit einem Karriere-Ende weiterlesen

ÖSV-Techniker Manuel Feller sorgt sich über die Zukunft des alpinen Skirennsports
ÖSV-Techniker Manuel Feller sorgt sich über die Zukunft des alpinen Skirennsports

Pillerseetal – Der österreichische Skirennläufer Manuel Feller hat sich zum Klimawandel geäußert. Zudem hat er Bedenken, dass der Skirennsport nur noch auf Kunstschnee ausgetragen wird. Für den Tiroler ist der jährliche Blick auf die heimische Gletscherwelt schockierend. Er sagte in der Vergangenheit öfters, dass man eine Pflichtpause braucht und dass man in Monaten, in denen… ÖSV-Techniker Manuel Feller sorgt sich über die Zukunft des alpinen Skirennsports weiterlesen

Carlo Janka und seine Frau Jenny werden zum zweiten Mal Eltern. (Foto: © Carlo Janka / Instagram)
Carlo Janka und seine Frau Jenny werden zum zweiten Mal Eltern. (Foto: © Carlo Janka / Instagram)

Obersaxen – Selbst wenn die Rückenprobleme den Schweizer Ski Weltcup Rennläufer Carlo Janka plagen, gibt es gute Nachrichten rund um ihn. Der Swiss-Ski-Athlet wird im Frühling des kommenden Jahres zum zweiten Mal Vater. Aufgrund der Beschwerden wird der Riesentorlauf-Olympiasieger des Jahres 2010 nicht bei den Rennen in Lake Louise an den Start gehen. Dessen ungeachtet… Carlo Janka und seine Frau Jenny werden zum zweiten Mal Eltern weiterlesen

Emma Aicher könnte für Deutschland bei Olympia starten
Emma Aicher könnte für Deutschland bei Olympia starten

Mahlstetten – Die Ausnahme macht es möglich. Die deutsche Skirennläuferin Emma Aicher wäre, schenkt man dem Internationalen Olympischen Komitee Glauben, in Peking für Deutschland startberechtigt. Die am Samstag 18 Jahre alt gewordene Nachwuchsathletin, Tochter eines Deutschen und einer Schwedin, wuchs in Sundsvall auf und weiß, dass sie mit zwei Top-15- Rängen oder einem Sprung unter… Emma Aicher könnte für Deutschland bei Olympia starten weiterlesen

Banner TV-Sport.de