13 Juni 2022

Magdalena Egger im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich muss mich Schritt für Schritt weiterentwickeln und verbessern.“

Magdalena Egger im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich muss mich Schritt für Schritt weiterentwickeln und verbessern.“
Magdalena Egger im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich muss mich Schritt für Schritt weiterentwickeln und verbessern.“

Lech – Was die junge ÖSV-Skirennläuferin Magdalena Egger, von allen mehr als nur liebevoll Mäggy gerufen, bei den Junioren-Weltmeisterschaften angreift, wird beinahe immer zu Gold. Doch die Vorarlbergerin möchte sie nicht auf den Lorbeeren ausruhen, sondern auch bei den Großen ordentlich mitmischen. Im Skiweltcup.TV-Interview spricht die Athletin aus dem Ländle, dass sie sich step by step weiterentwickeln will und dass sie das Beste aus sich herausholen möchte. Zudem erwähnt sie das gemeinsame Training im Team, die notwendigen Eigenschaften zum Erfolg.

Magdalena, du bist bei den Junioren-Welttitelkämpfen schier unbezwingbar. Du möchtest auch im Weltcup überzeugend auftreten und erfolgreich sein. Was muss alles passieren, damit dir der nahtlose Übergang von einer erfolgreichen Juniorin zu einer erfolgreichen „Seniorin“ gelingt, ohne die Freude am Sport zu verlieren und ohne den geerdeten Charakter einzubüßen?

Damit der Sprung in den Weltcup gelingt, muss ich mich wie bisher Schritt für Schritt weiterentwickeln und verbessern. Ich möchte mich nicht auf erfolgreiche Junioren-WMs ausruhen, sondern gut weiterarbeiten und besser werden. Ich kann nur meine eigene Leistung beeinflussen, was Andere machen oder leisten, habe ich nicht in der Hand. Das heißt, dass ich für mich das Beste herausholen werde.

Hast du ein Vorbild innerhalb der Damenmannschaft? Wer ist es, und würdest du dich als Teamkollegin bezeichnen, die auch ab und zu eine ist, mit der man – im sprichwörtlichen Sinn – Pferde stehlen kann?

Ich trainiere gerne in einer Mannschaft, Sommer wie Winter. Das macht mir Spaß und gemeinsam bringt man viel weiter. Denn jeder schaut sich gegenseitig etwas ab und lernt voneinander, ich möchte aber niemanden speziell herausheben. Durch die viele gemeinsame Zeit entstehen natürlich auch Freundschaften die über den Sport hinausgehen, das ist sehr schön zu sehen.

Welche Eigenschaften neben Spaß an der Materie und einem großen Talent muss man aufweisen, um im Skirennsport erfolgreich zu sein? Aus welchem Grund ist es dessen ungeachtet immer wichtig, sich und seinen Idealen treu zu bleiben?

Ich finde, dass schon viele Antworten in der Frage stecken. Jeder hat seine eigenen Charaktereigenschaften und -stärken. Das macht es schlussendlich auch so spannend, denn jeder ist auf seine eigene Art und Weise stark. Konsequentes Training, Ehrgeiz, Wille und ein gutes Gespür sehe ich aber auch als wichtige Erfolgsfaktoren.

Was ist alles notwendig, um aus deiner Sicht nach der Saison 2022/23 mehr als nur eine positive Bilanz zu ziehen?

Wenn ich ohne Einschränkungen trainieren kann, die nächsten Schritte mache und meine gesteckten Ziele erreiche.

Bericht und Interview für Skiweltcup.TV: Andreas Raffeiner

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns
Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns

Am Fuße des Matterhorns gehen die Arbeiten an der „Gran Becca“ Rennpiste mit hohem Tempo weiter. Rennstreckendesigner Didier Défago und CEO Christian Ziörjen sind zuversichtlich, dass am 29. und 30. Oktober das Speed ​​Opening der Männer und in der darauffolgenden Woche dass der Frauen über die Bühne gehen kann. Weniger als einen Monat vor dem… Didier Défago blickt zuversichtlich auf die Speedrennen am Fuße des Matterhorns weiterlesen

Lisa Hörnblad hat sich wieder zurückgekämpft (Foto: © Lisa Hörnblad / Instagram)
Lisa Hörnblad hat sich wieder zurückgekämpft (Foto: © Lisa Hörnblad / Instagram)

Örnsköldsvik – Lange war es unklar, ob die schwedische Ski Weltcup Rennläuferin Lisa Hörnblad nach ihrer schweren Knieverletzung, die sie sich am 23. Januar 2022 beim Super-G in Cortina d’Ampezzo zuzog, noch einmal schaffen würde. Statt Olympialuft in Peking zu schnuppern, quälte sie sich in der Rehabilitation. Diese Einheiten haben die Erwartungen übertroffen. Sie steht… Lisa Hörnblad hat ihre Zuversicht nicht verloren und blickt nach Lake Louise weiterlesen

Die ÖSV-Stars freuen sich über die Vertragsverlängerung mit Audi_1 (Fotocredit: Agentur LOOP New Media GmbH)
Die ÖSV-Stars freuen sich über die Vertragsverlängerung mit Audi_1 (Fotocredit: Agentur LOOP New Media GmbH)

SALZBURG, 03. Oktober 2022 – Audi bekräftigt einmal mehr sein Engagement im Wintersport und verlängert die Partnerschaft mit dem Österreichischen Skiverband. Seit über einem Jahrzehnt unterstützt Audi Österreich den ÖSV und stellt die Dienstwagenflotte. Die Unterstützung im Wintersport ist für Audi der ideale Schauplatz, um die Sportlichkeit, Dynamik und Elektrifizierung der Marke einem breiten Publikum… Audi verlängert sein Engagement beim Österreichischen Skiverband weiterlesen

Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich (Foto: © skiweltcup.soelden.com)
Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich (Foto: © skiweltcup.soelden.com)

Vom 28. bis 30. September 2022 fanden die FIS-Komiteesitzungen in Zürich (SUI) statt. Zum ersten Mal nach zwei Jahren der Covid-19-Pandemie wurden sie wieder persönlich, Auge in Auge, abgehalten. Wie üblich war der Freitag zum Abschluss der intensiven Sitzungswoche dem alpinen Weltcup gewidmet. Kalender 2022/2023 Die meisten Veranstaltungen im Kalender 2022/2023 sind gleich geblieben. Es… Ski Weltcup Saison 2022/23: Die wichtigsten Infos vom FIS Herbstmeeting in Zürich weiterlesen

Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein (Foto: © Ilka Stuhec / Facebook)
Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein (Foto: © Ilka Stuhec / Facebook)

Ljubljana – Die slowenische Ski Weltcup Rennläuferin Ilka Stuhec, die sich emsig auf den neuen Winter vorbereitet, freut sich, dass der Speedauftakt einen Monat früher als normal auf dem Kalender steht. Die 31-Jährige hat in der Vorbereitungszeit einen völlig neuen Weg eingeschlagen und möchte sich der Weltcupspitze wieder annähern. Im letzten Winter belegte sie bei… Speedspezialistin Ilka Stuhec schlägt neue Wege ein weiterlesen