13 Juni 2022

Magdalena Egger im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich muss mich Schritt für Schritt weiterentwickeln und verbessern.“

Magdalena Egger im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich muss mich Schritt für Schritt weiterentwickeln und verbessern.“
Magdalena Egger im Skiweltcup.TV-Interview: „Ich muss mich Schritt für Schritt weiterentwickeln und verbessern.“

Lech – Was die junge ÖSV-Skirennläuferin Magdalena Egger, von allen mehr als nur liebevoll Mäggy gerufen, bei den Junioren-Weltmeisterschaften angreift, wird beinahe immer zu Gold. Doch die Vorarlbergerin möchte sie nicht auf den Lorbeeren ausruhen, sondern auch bei den Großen ordentlich mitmischen. Im Skiweltcup.TV-Interview spricht die Athletin aus dem Ländle, dass sie sich step by step weiterentwickeln will und dass sie das Beste aus sich herausholen möchte. Zudem erwähnt sie das gemeinsame Training im Team, die notwendigen Eigenschaften zum Erfolg.

Magdalena, du bist bei den Junioren-Welttitelkämpfen schier unbezwingbar. Du möchtest auch im Weltcup überzeugend auftreten und erfolgreich sein. Was muss alles passieren, damit dir der nahtlose Übergang von einer erfolgreichen Juniorin zu einer erfolgreichen „Seniorin“ gelingt, ohne die Freude am Sport zu verlieren und ohne den geerdeten Charakter einzubüßen?

Damit der Sprung in den Weltcup gelingt, muss ich mich wie bisher Schritt für Schritt weiterentwickeln und verbessern. Ich möchte mich nicht auf erfolgreiche Junioren-WMs ausruhen, sondern gut weiterarbeiten und besser werden. Ich kann nur meine eigene Leistung beeinflussen, was Andere machen oder leisten, habe ich nicht in der Hand. Das heißt, dass ich für mich das Beste herausholen werde.

Hast du ein Vorbild innerhalb der Damenmannschaft? Wer ist es, und würdest du dich als Teamkollegin bezeichnen, die auch ab und zu eine ist, mit der man – im sprichwörtlichen Sinn – Pferde stehlen kann?

Ich trainiere gerne in einer Mannschaft, Sommer wie Winter. Das macht mir Spaß und gemeinsam bringt man viel weiter. Denn jeder schaut sich gegenseitig etwas ab und lernt voneinander, ich möchte aber niemanden speziell herausheben. Durch die viele gemeinsame Zeit entstehen natürlich auch Freundschaften die über den Sport hinausgehen, das ist sehr schön zu sehen.

Welche Eigenschaften neben Spaß an der Materie und einem großen Talent muss man aufweisen, um im Skirennsport erfolgreich zu sein? Aus welchem Grund ist es dessen ungeachtet immer wichtig, sich und seinen Idealen treu zu bleiben?

Ich finde, dass schon viele Antworten in der Frage stecken. Jeder hat seine eigenen Charaktereigenschaften und -stärken. Das macht es schlussendlich auch so spannend, denn jeder ist auf seine eigene Art und Weise stark. Konsequentes Training, Ehrgeiz, Wille und ein gutes Gespür sehe ich aber auch als wichtige Erfolgsfaktoren.

Was ist alles notwendig, um aus deiner Sicht nach der Saison 2022/23 mehr als nur eine positive Bilanz zu ziehen?

Wenn ich ohne Einschränkungen trainieren kann, die nächsten Schritte mache und meine gesteckten Ziele erreiche.

Bericht und Interview für Skiweltcup.TV: Andreas Raffeiner

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Österreich gewann 2022 die Olympische Goldmedaille im Nationen Team Event (Mixed Team Parallel)
Österreich gewann 2022 die Olympische Goldmedaille im Nationen Team Event (Mixed Team Parallel)

Lausanne – Wenn im Jahr 2026 die Olympischen Winterspiele in Mailand und Cortina d’Ampezzo über die Bühne gehen, könnten sich einige Fans des alpinen Skirennsports verdutzt die Augen reiben. Der Grund liegt auf der Hand. Das Internationale Olympische Komitee hat den Mannschaftsbewerb mit sofortiger Wirkung aus dem Kalender gestrichen. Vor vier Jahren holte sich das… Olympia 2026: Der Teambewerb (Nationen Team Event) fällt durch den Rost, die Kombination steht auf der Kippe weiterlesen

Augentraining soll Mauro Caviezel wieder in die Erfolgsspur bringen
Augentraining soll Mauro Caviezel wieder in die Erfolgsspur bringen

Lenzerheide – Ein Trainingssturz im Winter 2020/21 hat den schweizerischen Ski Weltcup Rennläufer Mauro Caviezel komplett aus der Bahn geworfen. Der Gewinner der kleinen Super-G-Kristallkugel in der Saison 2019/20 will aber nicht aufgeben. Zusammen mit seinem Bruder Gino will Mauro hart arbeiten und sich auf die bevorstehende Saison vorbereiten. In der vergangenen Olympia-Saison konnte der… Augentraining soll Mauro Caviezel wieder in die Erfolgsspur bringen weiterlesen

Umstrittene FIS-Präsidentenwahl: Nun ist der Internationale Sportsgerichtshof gefragt
Umstrittene FIS-Präsidentenwahl: Nun ist der Internationale Sportsgerichtshof gefragt

Lausanne – Der Internationale Sportsgerichtshof, auch TAS genannt, eröffnet das Verfahren um die Richtigkeit der Wiederwahl von Johan Eliasch. Die Wahl des FIS-Präsidenten war sehr umstritten. Vier Verbände (Schweiz, Deutschland, Österreich, Kroatien) fochten den Urnengang an, zumal keine Gegenstimmen und Enthaltungen möglich waren. Die Delegierten aus 126 Nationen hatten anlässlich des 53. Kongresses, der heuer… Umstrittene FIS-Präsidentenwahl: Nun ist der Internationale Sportsgerichtshof gefragt weiterlesen

Hahnenkamm News: Jean-Baptiste Grange und Julien Lizeroux freuen sich über ihre Gondeln (Foto: © Hahnenkamm.com)
Hahnenkamm News: Jean-Baptiste Grange und Julien Lizeroux freuen sich über ihre Gondeln (Foto: © Hahnenkamm.com)

Zwei französische Ausnahmeathleten, drei Triumphe auf dem Ganslern. Am Freitag haben Jean-Baptiste Grange und Julien Lizeroux ihre Gondeln der Hahnenkammbahn in Empfang genommen. Die Kabinen mit ihren Namen ziehen auf der Hahnenkammbahn schon einige Jahre ihre Runden. Aber am Freitag war es endlich so weit, dass Jean-Baptiste Grange und Julien Lizeroux ihre Gondeln auch persönlich… Hahnenkamm News: Jean-Baptiste Grange und Julien Lizeroux freuen sich über ihre Gondeln weiterlesen

Ivan Basso, Dominik Paris, Alberto Contador, Marta Bassino und Mike Maric (Foto: © Georg Pircher)
Ivan Basso, Dominik Paris, Alberto Contador, Marta Bassino und Mike Maric (Foto: © Georg Pircher)

Bormio – Vor einiger Zeit ging in Bormio der Lebensmittelgipfel über die Bühne. Zwischen Inflation, Krieg und Pandemie wurde auch über Szenarien und Entwicklungsstrategien für italienische Agrarnahrungsmittel diskutiert. Insgesamt wurden vom „The European House – Ambrosetti“ organisierten Forum fünf Hauptthemen angeschnitten. So kam auch das Begriffspaar Sport und Gesundheit zur Aussprache. In der von Andrea… Lebensmittel-Gipfel mit Marta Bassino und Dominik Paris weiterlesen