27 März 2023

Michelle Gisin über Kritik im Ski-Weltcup: „Ich lasse mich nicht entmutigen“

Michelle Gisin über Kritik im Ski-Weltcup: "Ich lasse mich nicht entmutigen"
Michelle Gisin über Kritik im Ski-Weltcup: "Ich lasse mich nicht entmutigen"

Michelle Gisin hat in der letzten Saison einen Markenwechsel von Rossignol zum französischen Sportartikelherstellers Salomon vorgenommen.  Die Ski Weltcup Saison 2022/23 verlief jedoch nicht wie erhofft für die Schweizer Rennläuferin.

Sie musste während der Saison einiges an Kritik einstecken, da sie kein einziges Mal auf dem Podest stand. In einem emotionalen Instagram-Post hat sie nun klar gestellt, dass sie den Sport nicht wegen der Erfolge betreibt, sondern weil sie ihn einfach liebt.

Sie beschreibt das Gefühl, auf einer Rennstrecke auf einer perfekt präparierten Piste zu stehen und ihr Herz in jeden Lauf zu legen. Trotz der Kritik lässt sie sich nicht entmutigen und wird weiter hart trainieren um in der Saison 2023/24 wieder erfolgreich zu sein.

 

Michelle Gisin auf Instagram:

Warum tue ich das? Was ist der Grund, meinen Körper und Geist weit über alle Grenzen hinaus zu bringen? Mache ich das für den Erfolg? Die Momente der Begeisterung im Ziel? Für Ruhm oder Geld?

Nein…

Es ist, weil ich es liebe. Auf einem Rennhang zu stehen, auf einer perfekt präparierten Piste, ganz allein, an das kleine Mädchen zu denken, das davon träumte, im Weltcup als Allrounderin Ski zu fahren, und mein Herz in jeden einzelnen Lauf zu legen. Deshalb bin ich nie zu Hause, mache keine Pausen und treibe mich weiter an als selbst ich dachte, dass es möglich wäre.

Es war die intensivste Saison und nein, ich stand nicht auf dem Podium. Ich habe keine Medaille gewonnen. Ich wurde von so vielen Menschen auf so viele Arten kritisiert, dass ich manchmal selbst daran geglaubt habe.

Aber jedes Mal, wenn ich im Starttor stand, konnte ich nicht anders, als dankbar und glücklich für alles zu sein, was ich erleben kann.

Danke an alle um mich herum, die mich unterstützen, wo immer ich bin.

Lass uns noch einmal loslegen … aber lass mich zuerst schlafen.

Quellen: Instagram Michelle Gisin




 

Verwandte Artikel:

Aleksander Kilde über Comeback, Sicherheit und private Glücksmomente
Aleksander Kilde über Comeback, Sicherheit und private Glücksmomente

Aleksander Aamodt Kilde sprach im Exklusiv-Interview mit Eurosport über seinen schweren Sturz und sein Ski Weltcup Comeback. Am 13. Januar 2024 erlitt der norwegische Skifahrer bei der Lauberhornabfahrt in Wengen eine tiefe Schnittverletzung an der Wade und eine ausgekugelte Schulter. Seine Karriere stand auf der Kippe, doch nun befindet er sich auf dem langen Weg… Aleksander Kilde über Comeback, Sicherheit und private Glücksmomente weiterlesen

Update: Jasmine Flury macht erste Schritte ohne Krücken
Update: Jasmine Flury macht erste Schritte ohne Krücken (Foto: © Jasmine Flury / Instagram)

Jasmine Flury, die Schweizer Abfahrtsweltmeisterin, hat einen bedeutenden Meilenstein in ihrer Genesung erreicht. Nachdem sie im vergangenen Winter einen Knorpelschaden im Knie erlitten hatte, war sie mehrere Monate auf Krücken angewiesen. Nun konnte sie ihre ersten Schritte ohne diese Gehhilfen machen. Auf ihrem Instagram-Account teilte die Bündnerin ein Video, das ihre ersten Gehversuche ohne Krücken… Update: Jasmine Flury macht erste Schritte ohne Krücken weiterlesen

Adrien Theaux kehrt zu Salomon zurück: Ein Neustart für den französischen Ski-Star
Adrien Theaux kehrt zu Salomon zurück: Ein Neustart für den französischen Ski-Star

Der 39-jährige französische Abfahrtsläufer Adrien Theaux hat nach zehn Jahren bei Head beschlossen, seine Ski Weltcup Karriere mit der Marke Salomon fortzusetzen. Diese Entscheidung markiert eine Rückkehr zu seinen Wurzeln, da er zwischen 2011 und 2013 seine ersten beiden Weltcup-Rennen mit Salomon gewonnen hat. Mit Salomon hatte Theaux auch an den Olympischen Spielen in Sotschi… Adrien Theaux kehrt zu Salomon zurück: Ein Neustart für den französischen Ski-Star weiterlesen

Italienisches Damen-Nationalteam startet erfolgreiches Trainingslager in Les Deux Alpes
Italienisches Damen-Nationalteam startet erfolgreiches Trainingslager in Les Deux Alpes

Zu Beginn der letzten Maiwoche trafen viele Athletinnen der italienischen Damen-Nationalmannschaft auf hervorragende Bedingungen in Les Deux Alpes. Der französische Gletscher bot dank eines schneereichen Frühlings viel Schnee, ideal für die ersten Trainingseinheiten der kommenden Ski Weltcup Saison. Die Trainingseinheiten werden von strahlendem Sonnenschein begleitet, was die Bedingungen weiter optimiert. Die Elite- und Allround-Teams trainieren… Italienisches Damen-Nationalteam startet erfolgreiches Trainingslager in Les Deux Alpes weiterlesen

Erfolgreiche ÖSV Betreuertagung der Ski Alpin Herren beim Stanglwirt
Erfolgreiche ÖSV Betreuertagung der Ski Alpin Herren beim Stanglwirt

Das Betreuerteam der österreichischen Ski Alpin Herren traf sich kürzlich beim Stanglwirt in Going zu einer wichtigen Tagung. Cheftrainer Marko Pfeifer nutzte die Gelegenheit, um über die vergangene Ski Weltcup Saison zu berichten und die verschiedenen Trainingsgruppen vorzustellen. Dabei informierte er auch über diverse relevante Themen. Der sportliche Leiter Ski Alpin, Herbert Mandl, ergänzte die… Erfolgreiche ÖSV Betreuertagung der Ski Alpin Herren beim Stanglwirt weiterlesen

Banner TV-Sport.de