12 Oktober 2018

Peter Fill: „Das Wichtigste ist, dass ich fit in die neue Saison starten kann.“

Peter Fill: "Das Wichtigste ist, dass ich fit in die neue Saison starten kann."
Peter Fill: „Das Wichtigste ist, dass ich fit in die neue Saison starten kann.“

Auch der Südtiroler Peter Fill war zu Gast beim Atomic Media Day. Hinter dem 35-jährigen Kastelruther liegt eine lange Leidenszeit. Bereits Ende Januar zog er sich bei der Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen eine Muskelverletzung im Oberschenkel zu. Er biss auf die Zähne, bestritt die Olympia-Rennen, musste dann jedoch die Saison vorzeitig abbrechen.

Über den Sommer hinweg konnte er nur eingeschränkt trainieren, ans Skifahren war nicht zu denken. Das Trainingslager in Südamerika musste er absagen. Seit zwei Tagen steht Peter Fill nun wieder auf den Skier. In den nächsten zwei Wochen will er verlorenen Boden wieder gut machen, und möglichst viele Trainingskilometer abspulen. Sein Ziel ist der 24. November, dann steht das Ski-Weltcup-Speed-Wochenende in Lake Louise auf dem Programm.

Du hast in den letzten drei Jahren immer eine Weltcupkugel gewonnen. Zweimal die Abfahrtskugel und in der letzten Saison die Kombinations-Kugel. Welchen Stellenwert hat die Kombi-Kugel für dich?

Peter Fill: Die Kombinations-Kugel ist nicht so wichtig wie die Abfahrts-Kugel. Aber trotzdem ist es eine schöne Kugel, die beweist das man ein Allrounder ist. Ich bin als Allrounder aufgewachsen und bin stolz dass ich das erreicht habe. Die Kugel bedeutet mir schon sehr viel, aber den gleichen Stellenwert hat sie nicht.

Du musstest die letzte Saison wegen einer Muskelverletzung frühzeitig abbrechen. Wie geht es Dir und wie fit bist du bereits wieder?

Peter Fill: Ganz fit bin ich noch nicht. Nach der Olympiade musste ich zwei Monate Pause machen. Habe dann geglaubt, dass die Verletzung ausgeheilt ist. Habe dann wieder mit dem Training und Skifahren angefangen. Bei einem fast Sturz hat es mir den Muskel wieder weggerissen und ich musste wieder pausieren. Jetzt bin ich seit zwei Tagen wieder auf den Skiern. Körperlich bin ich noch nicht topfit, aber ich hoffe, dass ich das mit meiner Erfahrung wegmachen kann, und dann bereit bin für die neue Saison.

Nach den vielen Erfolgen in den letzten Jahren, welche Ziele hast Du dir für die kommende Saison gesetzt?

Peter Fill: Das Wichtigste ist es zunächst fit in die Saison zu starten, und dann kann ich schauen was auf mich zukommt. Ich werde versuchen an die letzten Saisonen anzuknüpfen. Ich hoffe ich komme wieder gut zurück, aber man weiß es ja nie. Aber ich habe ein gutes Gefühl, auch wenn ich bei den ersten Rennen wahrscheinlich nicht ganz vorne stehen werde. Ein Ziele ist natürlich die Ski-Weltmeisterschaft, nach der kleinen Enttäuschung von PyeongChang würde ich in Are gerne in den Kampf um die Medaillen eingreifen.“

Verwandte Artikel:

Marco Schwarz wird in der kommenden Saison vermehrt im Super-G zum Einsatz kommen
Marco Schwarz wird in der kommenden Saison vermehrt im Super-G zum Einsatz kommen

Radenthein – Der österreichische Ski Weltcup Rennläufer Marco Schwarz hat mit den Speed-Assen Matthias Mayer und Co. eine Vorbereitungswoche abgespult. Der Kärntner will das Gelernte unter Beweis stellen und vermehrt auch bei Super-G’s sein Können zeigen. In der vergangenen Saison erwies sich ein Einriss des Syndesmosebandes im linken Sprunggelenk lange als Hindernis. Erst zum Ende… Marco Schwarz wird in der kommenden Saison vermehrt im Super-G zum Einsatz kommen weiterlesen

Mikaela Shiffrin verzichtet auf einen Start bei den Abfahrten von Zermatt/Cervinia
Mikaela Shiffrin verzichtet auf einen Start bei den Abfahrten von Zermatt/Cervinia

Vail – Die US-amerikanische Skirennläuferin Mikaela Shiffrin, die in der letzten Saison den Gesamtweltcup für sich entschieden hat, wird im kommenden Winter ihr Hauptaugenmerk auf die technischen Disziplinen Slalom und Riesentorlauf richten. Da sie auch in den schnellen Disziplinen gearbeitet hat, wird sie die Abfahrten nicht ganz ausklammern. Sie konnte in Chile sehr gut trainieren.… Mikaela Shiffrin verzichtet auf einen Start bei den Abfahrten von Zermatt/Cervinia weiterlesen

Dominik Paris trainiert alleine, aber intensiv im Schnalstal
Dominik Paris trainiert alleine, aber intensiv im Schnalstal

Schnals – Nachdem der Südtiroler Ski Weltcup Rennläufer Dominik Paris lange Zeit im südargentinischen Ushuaia seine Trainingszelte aufschlug, ist er wieder heimgekehrt. Aktuell spult er im Schnalstal ein mehrtägiges Einzeltraining ab. Mit dabei sind auch Max Carca, Alberto Ghidoni und Michael Gufler. Vor kurzer Zeit verweilte er mit seinem langjährigen Weggefährten und Freund Aksel Lund… Dominik Paris trainiert alleine, aber intensiv im Schnalstal weiterlesen

FISI Wintersportler/in des Jahres: Sofia Goggia und Federica Brignone in der Endrunde. (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)
FISI Wintersportler/in des Jahres: Sofia Goggia und Federica Brignone in der Endrunde. (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)

Mailand – Aus ursprünglich zwölf Wintersport-Assen Italiens sind bei der Wahl zur Wintersportler/inn nur noch drei Anwärter/innen übrig geblieben. Federica Brignone, Sofia Goggia und Michele Bosacci rittern um die Gunst der Wählerschaft und wollen am Ende zum (zur) FISI-Wintersportler(in) des Jahres gekürt werden. Michele Bosacci ist ein sehr mutiger und couragierter Skibergsteiger. Sollte er die… FISI Wintersportler/in des Jahres: Sofia Goggia und Federica Brignone in der Endrunde. weiterlesen

Crans-Montana: Neue Zielstadions für die Ski-WM 2027 - Nachtslalom im Januar ist abgesagt
Crans-Montana: Neue Zielstadions für die Ski-WM 2027 - Nachtslalom im Januar ist abgesagt

Crans-Montana empfing am Mittwochabend ein ausserordentlich positives Signal! Die Versammlung der Delegierten der Association des Communes de Crans-Montana (ACCM) sagte klar Ja zum Verpflichtungskredit betreffend Neubau des Zielstadions im Hinblick auf die Ski-Weltmeisterschaften 2027. Der Kredit, der sich auf 14,490 Millionen Franken beläuft, wurde einstimmig gutgeheissen, was bedeutet, dass die Gemeinden von Crans-Montana, Icogne und… Crans-Montana: Neues Zielstadion für die Ski-WM 2027 – Nachtslalom im Januar ist abgesagt weiterlesen