3 Februar 2019

Riesenslalom der Herren in Garmisch-Partenkirchen ist abgesagt

Riesentorlauf der Herren in Gramisch-Partenkirchen ist abgesagt (Foto: FIS-Ski.com)
Riesentorlauf der Herren in Gramisch-Partenkirchen ist abgesagt (Foto: FIS-Ski.com)

Nach dem am Samstag bereits der Abfahrtslauf auf der Kandahar-Rennpiste nicht stattfinden konnte, musste am frühen Morgen auch der für Sonntag geplante Riesenslalom der Herren in Garmisch-Partenkirchen abgesagt werden. Neben den Athleten war vor allem bei den über 400 freiwilligen Helfern, die alles gegeben haben um ein Rennen austragen zu können, die Enttäuschung groß.

Gleich nach der Jury-Besichtigung erfolgte die Absage und eine Erklärung von FIS-Renndirektor Markus Waldner: „Über Nacht hat es hier in Garmisch-Partenkirchen noch einmal 40 cm Neuschnee gegeben. Aber das Problem war nicht nur der nasse Neuschnee, sonder auch die schlechte Sicht und der Nebel. Man hat praktisch auf 100 Meter nichts mehr gesehen.“

Nach der Absage waren einige Rennläufer verärgert, dass man bei diesen Umständen nicht bereits am Samstag das Rennen abgesagt hat.

Wann der Riesenslalom von Garmisch-Partenkirchen nachgetragen wird steht noch nicht fest. Favorisiert wird jedoch Kranjska Gora. Hier gehen die Techniker am 9./10.03.2019 bei einem Slalom und Riesentorlauf an den Start.

Verwandte Artikel:

Europacup News: Der Slalom-Auftakt erfolgt in Obereggen
Europacup News: Der Slalom-Auftakt erfolgt in Obereggen

In Obereggen geht am nächsten Mittwoch, 15. Dezember der erste Europacupslalom des Olympiawinters über die Bühne. Es ist damit zu rechnen, dass zahlreiche Weltcupathleten am Start sind. DAS RENNEN. Obereggen könnte heuer noch ein bisschen besonderer werden als es ohnehin Jahr für Jahr ist. Nur ein einziger Weltcupslalom steht vor Obereggen im Kalender, nämlich jener… Europacup News: Der Slalom-Auftakt erfolgt in Obereggen weiterlesen

ABGESAGT: 2. Abfahrt am Sonntag in Beaver Creek fiel dem starken Wind zum Opfer
ABGESAGT: 2. Abfahrt am Sonntag in Beaver Creek fiel dem starken Wind zum Opfer

Beaver Creek – Strahlender Sonnenschein und beste Sicht – es schien alles perfekt angerichtet zu sein, aber starke Windböen machten eine faire und vor allem sichere Austragung der zweiten Abfahrt von Beaver Creek unmöglich. Nachdem die Jury die Situation neu bewertete, wurde bekanntgegeben, den Rennstart auf 21 Uhr (MEZ) zu verlegen. Zuerst wurde der Rennstart… ABGESAGT: 2. Abfahrt am Sonntag in Beaver Creek fiel dem starken Wind zum Opfer weiterlesen

Lara Gut-Behrami kann sich über den zweiten Platz im Super-G freuen
Lara Gut-Behrami kann sich über den zweiten Platz im Super-G freuen

Lake Louise – Nach zwei Enttäuschungen in den beiden Abfahrten von Lake Louise kann die schweizerische Skirennläuferin Lara Gut-Behrami wieder lachen. Beim heutigen Super-G wurde sie starke Zweite. Ihre Vorstellung im Steilhang war perfekt; sie fuhr mit Hirn, Intuition und Herz. Auch wenn die Italienerin Sofia Goggia um elf Hundertselsekunden schneller war, freute sich die… Lara Gut-Behrami kann sich über den zweiten Platz im Super-G freuen weiterlesen

Aleksander Aamodt Kilde lässt beim 1. Abfahrtslauf von Beaver Creek nichts anbrennen
Aleksander Aamodt Kilde lässt beim 1. Abfahrtslauf von Beaver Creek nichts anbrennen

Beaver Creek – Am heutigen Samstagabend fand im US-amerikanischen Beaver Creek die erste von zwei Herren-Weltcupabfahrten statt. Dabei siegte der Norweger Aleksander Aamodt Kilde, der in einer Zeit von 1.39,63 Minuten mehr als nur sehr gut unterwegs war und wohl seinen Triumph seinem möglicherweise schwer verletzten und vor dem unmittelbaren Karriere-Ende stehenden Teamkollegen Kjetil Jansrud… Aleksander Aamodt Kilde lässt beim 1. Abfahrtslauf von Beaver Creek nichts anbrennen weiterlesen

Beidseitige Schienbeinkopfprellung stoppt Höhenflug von Lukas Feurstein kurzfristig
Beidseitige Schienbeinkopfprellung stoppt Höhenflug von Lukas Feurstein kurzfristig

Grimentz – Beim zweiten Europacup-Riesentorlauf im schweizerischen Zinal kam der junge Österreicher Lukas Feurstein im ersten Durchgang zu Sturz. Dabei verletzte er sich an beiden Knien. Eine Untersuchung ergab, dass sich der 20-Jährige eine beidseitige Schienbeinkopfprellung zuzog. Der amtierende Riesentorlauf-Juniorenweltmeister fällt für vier bis sechs Wochen aus. Im Laufe der diesjährigen Saison konnte der talentierte… Beidseitige Schienbeinkopfprellung stoppt Höhenflug von Lukas Feurstein kurzfristig weiterlesen

Banner TV-Sport.de