21 Januar 2023

Riesentorlauf-Triumph für Hanna Aronsson Elfman bei der Junioren-WM in St. Anton am Arlberg

Schwedische Skirennläuferin Hanna Aronsson Elfman steht vor ihrem ersten Großeinsatz
Schwedische Skirennläuferin Hanna Aronsson Elfman steht vor ihrem ersten Großeinsatz

St. Anton am Arlberg – Die Schwedin Hanna Aronsson Elfman hat den heutigen Riesenslalom der Frauen im Rahmen der Ski-Weltmeisterschaften in St. Anton am Arlberg klar und deutlich für sich entschieden. Die Angehörige des Drei-Kronen-Teams, nach dem ersten Durchgang nur Siebte, benötigte für ihren Sieg eine Zeit von 2.06,02 Minuten. Die Schweizerin Stefanie Grob, die in den Speeddisziplinen bereits zwei Medaillen gewann, belegte trotz eines Rückstandes von 1,06 Sekunden den zweiten Rang. Die Italo-Albanerin Lara Colturi (+1,24) schwang als Dritte ab und freute sich über ihr zweites Edelmetall.

Die Italienerin Annette Belfrond verpasste als Vierte den Sprung auf das Podest um nur eine halbe Zehntelsekunde. Emma Aicher (+1,36) aus Deutschland, zur Halbzeit noch auf einem Edelmetallplatz, wurde bis auf Position fünf durchgereicht. Aronsson Elfmans Teamkollegin Lisa Nyberg (+1,59) wurde Sechste. Die Schweizerinnen Anuk Brändli (+1,65) und Janine Mächler (+1,85) landeten auf den Plätzen sieben und acht. Die Top-10 des Riesentorlaufs auf österreichischem Schnee wurden von Jana Fritz (9.; +1,95) vom DSV-Aufgebot und der Französin Garance Meyer (10.; +2,08) komplettiert.

Die Gastgeberinnen Valentina Pfurtscheller (+2,85) und Natalie Falch (+3,65) belegten die Positionen zwölf und 18, während ihre motivierten Mannschaftskolleginnen Viktoria Bürgler und Valentina Rings-Wanner im Finallauf ausschieden. Isabella Pedrazzi (+5,15) aus der Schweiz konnte mit dem 21. Rang nicht zufrieden sein, obgleich sie im Finale vom Ausfall einiger Konkurrentinnen wie etwa der Führenden Britt Richardson aus Kanada profitierte. Auch die DSV-Athletin Pauline Fischer kam nicht ins Ziel.

Offizieller FIS Endstand: Junioren WM 2023 – Riesenslalom der Damen

Rennbericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Die amtierende Super-G Weltmeisterin und Titelverteidigerin Lara Gut-Behrami zählt zu den engsten Favoritinnen
Die amtierende Super-G Weltmeisterin und Titelverteidigerin Lara Gut-Behrami zählt zu den engsten Favoritinnen

Méribel – Die Liste der Gold-Favoritinnen hinsichtlich des WM-Super-G’s von Méribel ist groß. Fünf Rennen wurden im gegenwärtigen Skiweltcupwinter 2022/23 bislang ausgetragen; und fünfmal gewann eine andere Athletin. Die Entscheidung der Damen beginnt um 11.30 Uhr (MEZ). Die offizielle FIS Startliste für den Super-G der Damen in Méribel auf der Piste «Roc de Fer» am… LIVE: WM-Super-G der Damen in Méribel 2023 – Vorbericht, Startliste und Liveticker – Startzeit: 11.30 Uhr weiterlesen

Ski WM 2023: Cornelia Hütter ist eine der Medaillenhoffnungen im ÖSV Team
Ski WM 2023: Cornelia Hütter ist eine der Medaillenhoffnungen im ÖSV Team

Méribel – Wenn man die diesjährige Super-G-Weltcupsaison der Damen näher betrachtet, sind die ÖSV-Damen reif für einen Podestplatz. Mirjam Puchner fuhr im kanadischen Lake Louise auf Platz drei. Ramona Siebenhofer und Tamara Tippler wussten bei ihren Heimeinsätzen in St. Anton am Arlberg zu überzeugen und belegten jeweils den fünften Rang. Ein weiterer Blick auf die… Ski WM 2023: ÖSV-Speeddamen peilen eine WM-Medaille an weiterlesen

Ski WM 2023: Ski-Talent Lara Colturi fällt mit Kreuzbandriss lange aus
Ski WM 2023: Ski-Talent Lara Colturi fällt mit Kreuzbandriss lange aus

Lara Colturi, ein vielversprechendes Talent im alpinen Skisport, hat sich beim Aufwärmen vor dem ersten Training für die Ski-Weltmeisterschaft 2023 in Courchevel und Méribel einen vorderen Kreuzbandriss im rechten Knie zugezogen. Das berichtete der Albaneische Skiverband (ASF), für den die gebürtige Italienerin startet. Lara ist 16 Jahre alt und hat bereits fünf Mal Punkte im… Ski WM 2023: Ski-Talent Lara Colturi fällt mit Kreuzbandriss lange aus weiterlesen

DSV-Skitalent Emma Aicher wird dem DSV noch viel Freude bereiten
DSV-Skitalent Emma Aicher wird dem DSV noch viel Freude bereiten

Méribel – Die deutsche Skirennläuferin Emma Aicher ist jung und talentiert. Überdies ist sie eine der größten Allroundtalente im deutschen Skirennsport. Die 19-Jährige fühlt sich in allen Disziplinen wohl und landete in diesem Winter sowohl in den Speeddisziplinen als auch im Spezialslalom in den Punkterängen. Beim WM-Auftakt in Méribel fuhr sie in der Kombination auf… DSV-Skitalent Emma Aicher wird dem DSV noch viel Freude bereiten weiterlesen

Der Kombinations-Weltmeister 2023 heiß Alexis Pinturault
Der Kombinations-Weltmeister 2023 heiß Alexis Pinturault

Courchevel – Der französische Skirennläufer Alexis Pinturault kann sein Glück noch nicht ganz fassen. Er gewann bei den alpinen Ski-Weltmeisterschaften in seinem Heimatort Courchevel die Kombination in einer Zeit von 1.53,31 Minuten und freute sich bei strahlendem Wetter über die Goldmedaille. Der Österreicher Marco Schwarz verpasste als Zweiter die Titelverteidigung aufgrund eines Patzers vor dem… Alexis Pinturault holt bei der Heim-WM-Kombination in Courchevel die Goldmedaille weiterlesen