27 September 2022

Sofia Goggia und Lindsey Vonn verbindet eine außergewöhnliche Freundschaft

Sofia Goggia und Lindsey Vonn verbindet eine außergewöhnliche Freundschaft
Sofia Goggia und Lindsey Vonn verbindet eine außergewöhnliche Freundschaft

Trient – In Trient ging das „Festival des Sports“ zu Ende. Den abschließenden Höhepunkt lieferte das Gespräch mit den zwei Skigrößen Sofia Goggia aus Italien und Lindsey Vonn aus den USA, die zu den besten Abfahrerinnen der Welt gehör(t)en. Zu Beginn redeten die beiden über die Beziehung, die an die Freundschaft eines Roger Federer mit Rafael Nadal erinnert. Vereint durch kontinuierliche Comebacks nach Verletzungen hat das Wintersportduo noch viel mehr gemeinsam.

Die Bergamaskin erzählte, dass es schwierig sei, im Ski Weltcup echte Freundschaften zu schließen. So gibt es neben der Rivalität auf der Rennstrecke, viele Spannungen die von außen nicht sichtbar erscheinen. Wenn die Italienerin ihre Skischuhe auszieht, kann sie sich auf einige Menschen verlassen und hat viele Freundinnen außerhalb des Rennsports.

Lindsey Vonn besticht in ihren Augen durch die unglaubliche menschliche Tiefe; mehr noch: Diese geht über den einfachen Champion hinaus. Es gibt niemanden ihres Kalibers. Die sichtlich gerührte US-Lady, die in ihrer langen und gleichermaßen unglaublichen sportlichen Laufbahn 82 Weltcupsiege feierte, berichtete, dass sie für NBC den Silberlauf Goggias bei den Olympischen Winterspielen in Peking kommentiert habe und dass etwas Besonderes gewesen sei. Gleich nach der Zieldurchfahrt habe sie ihre Freundin angerufen. Es war ein unglaublicher Moment, denn die Silberne war wirklich Gold wert, wenn man die Geschichte dahinter kennt. Nur wenige auf der Welt wären imstande gewesen, ein solches Resultat zu erzielen.

Bleibt Goggias Kommentar: „Um sich als Athletin zu verbessern, muss man an sich als Person und an der emotionalen Struktur arbeiten, die man neben den technischen und athletischen Qualitäten hat. Ich bin sicherlich so, so ist mein Kopf – leider oder zum Glück – und ich denke, das war bei Lindsey auch so.“ Kurzum: Die zwei Ski-Ladys waren der krönende Abschluss des Festivals, dass in den letzten vier Tagen über die Bühne ging und dafür Sorge trug, dass Trient zur Hauptstadt des Weltsports wurde.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: neveitalia.it

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Jung und ambitioniert: Zrinka Ljutic hat große Ziele im Ski Weltcup
Jung und ambitioniert: Zrinka Ljutic hat große Ziele im Ski Weltcup

Für die Skisaison 2024/25 hat Kroatien als eines der ersten Länder seine Teams vorgestellt, mit wenigen Änderungen in der Zusammensetzung. Das Land setzt hohe Ziele und hat sowohl im Damen- als auch im Herrenbereich starke Athleten aufgestellt. Im Damen-Team sticht besonders Zrinka Ljutic hervor. Die junge Athletin aus dem Jahr 2004 konnte im vergangenen Winter… Hoffnungsträger und erfahrene Kräfte: Kroatiens Ski Weltcup Team für 2024/25 weiterlesen

Sofia Goggia spricht über ihre schwierigsten Tage: „Aufstehen, Staub abklopfen, weitermachen.“
Sofia Goggia spricht über ihre schwierigsten Tage: „Aufstehen, Staub abklopfen, weitermachen.“

Sofia Goggia blickt auf eine herausfordernde Zeit zurück, die nach einem schweren Sturz am 1. Februar 2024 auf der Piste in Ponte di Legno begann, bei dem sie sich eine doppelte Fraktur am Schienbein und den Knöchel des Schienbeins des rechten Beins brach. Die Ski Weltcup Saison war abrupt beendet, und Goggia fand sich nach… Sofia Goggia spricht über ihre schwierigsten Tage: „Aufstehen, Staub abklopfen, weitermachen.“ weiterlesen

Marco Odermatt blickt auf eine Saison der Superlative zurück
Marco Odermatt blickt auf eine Saison der Superlative zurück

Marco Odermatt reflektierte in einem kürzlich geführten Interview im „Sportpanorama“ über die vergangene Ski Weltcup Saison, die er als besonders herausragend empfand. Drei Wochen nach dem Saisonfinale betonte er, dass die vergangene Saison durchweg aus Höhepunkten bestanden habe, was sie für ihn unvergesslich machte. Der 26-jährige Athlet aus Nidwalden hat zwar die Gelegenheit verpasst, den… Marco Odermatt blickt auf eine Saison der Superlative zurück weiterlesen

ÖSV im Umbruch: Neue Trainer für Ski Weltcup Teams und Nachwuchsleitung
ÖSV im Umbruch: Neue Trainer für Ski Weltcup Teams und Nachwuchsleitung

Der Österreichische Skiverband (ÖSV) hat bedeutende Veränderungen in seiner Struktur vorgenommen, insbesondere in den Weltcup-Riesentorlaufteams für Männer und Frauen. Wolfgang Auderer, der zuvor fünf Jahre beim Schweizer Skiverband tätig war, übernimmt nun die Leitung der Männergruppe, nachdem Michael Pircher zum Team von Lucas Braathen (Brasilien) gewechselt ist. Bei den Damen tritt Christian Perner, der zuvor… ÖSV im Umbruch: Neue Trainer für Ski Weltcup Teams und Nachwuchsleitung weiterlesen

Retourkutsche? Kein Sommertraining in Zermatt für Ski-Elite nach Ski Weltcup Aus
Retourkutsche? Kein Sommertraining in Zermatt für Ski-Elite nach Ski Weltcup Aus

Die Zermatt Bergbahnen AG hat angekündigt, dass ihre Gletscher-Trainingspisten im Sommer 2024 nicht für Elite-Ski-Teams, darunter Athleten wie Marco Odermatt und Lara Gut, zur Verfügung stehen werden. Diese Entscheidung folgt auf die anhaltenden Probleme mit Weltcup-Rennen in der Region, die mehrfach aufgrund ungünstiger Wetterbedingungen wie Schneemangel oder starken Winden abgesagt werden mussten. Nach acht erfolglosen… Retourkutsche? Kein Sommertraining in Zermatt für Ski-Elite nach Ski Weltcup Aus weiterlesen

Banner TV-Sport.de