11 April 2024

Super-G-Doppelgold: Gritsch und Schöpf teilen sich den österreichischen Meistertitel

Super-G-Doppelgold: Gritsch und Schöpf teilen sich den österreichischen Meistertitel (Foto: © Ski Austria)
Super-G-Doppelgold: Gritsch und Schöpf teilen sich den österreichischen Meistertitel (Foto: © Ski Austria)

Bei den österreichischen Meisterschaften auf der Reiteralm standen die Super-G Bewerbe der Damen auf dem Programm, die aufgrund des Wetters vom Vortag auf Donnerstag verschoben wurden. In einem packenden Wettkampf teilten sich Franziska Gritsch und Emily Schöpf beide aus Österreich, mit einer Zeit von 48,20 Sekunden den ersten Platz und wurden somit zu österreichischen Meisterinnen gekürt. Elisabeth Kappaurer (+0.21) aus Österreich folgte knapp dahinter auf dem dritten Platz.

Offizieller FIS Endstand: Österreichische Meisterschaft der Damen im Super-G

Die vierte Position sicherte sich Magdalena Egger (+0.27) aus Österreich, gefolgt von Lena Wechner (+0.43) auf dem fünften und Victoria Olivier (+0.53) auf dem sechsten Platz. Die siebte Stelle nahm Stephanie Brunner (+0.78) ein, knapp vor Ricarda Haaser (+0.81), die Achte wurde. Nicole Eibl (+0.84) und Nadine Fest (+0.86) komplettierten die Top 10.

Die weiteren Ränge bis zum zwanzigsten Platz waren dicht umkämpft. Carmen Spielberger (+0.90) erreichte den elften Platz, dicht gefolgt von Amanda Salzgeber und Magdalena Ranalter, die beide mit einem Rückstand von +0.91 Sekunden den zwölften Platz teilten. Valentina Rings-Wanner (+0.94) landete auf dem vierzehnten und Viktoria Buergler (+0.96) auf dem fünfzehnten Platz.

Jenseits der Top 15, ohne diese Leistungen besonders hervorzuheben, kamen Michaela Heider (+1.02), Sophie Fischer (+1.04), Julia Bauer (+1.05), Sabrina Maier (+1.16) und Florentina Schnittler (+1.27) auf die Plätze 16 bis 20.

Für Gritsch und Schöpf waren es jeweils die zweiten Meistertitel in ihrer Karriere. Beide äußerten sich erfreut über ihre Leistung und die Bedingungen während des Rennens, obwohl sie Herausforderungen bei der Ausfahrt ins Flache zu bewältigen hatten.

„Ich bin sehr froh über den Staatsmeistertitel und glücklich die Ski Weltcup Saison so abschließen zu können. Die Bedingungen waren nicht einfach, aber sie haben sich richtig bemüht und eine gute Piste hinbekommen. Bei meinem Lauf habe ich die Ausfahrt ins Flache nicht ganz optimal erwischt, trotzdem dann einen guten Speed mitnehmen können und bin froh über dieses Ergebnis,“ so Gritsch nach dem Rennen.

„Heute war nochmals ein wichtiger Tag für mich und ich freue mich, dass ich so gut performt habe. Meine Fahrt war ganz gut und ich habe gemerkt, dass ich einen guten Zug am Ski hatte. Der Titel ist etwas Besonderes für mich,“ sagte Schöpf, die bereits in der Abfahrt Bronze holen konnte.

Verwandte Artikel:

Hirschers Comeback: Schweizer Ski-Stars begrüßen die Rückkehr (Foto: © Joerg Mitter / Red Bull Content Pool)
Hirschers Comeback: Schweizer Ski-Stars begrüßen die Rückkehr (Foto: © Joerg Mitter / Red Bull Content Pool)

Marcel Hirscher (35) hat vor einem Monat nach fünf Jahren Ruhestand sein Comeback im Ski Weltcup angekündigt, was sowohl Überraschung als auch Begeisterung auslöste. Bei der Swiss-Ski Night in Zürich äußerten sich seine Schweizer Konkurrenten zu seiner Rückkehr. Gino Caviezel (31) betonte, dass Hirscher zu ehrgeizig sei, um einfach nur mitzuhalten. Er werde die Konkurrenz… Hirschers Comeback: Schweizer Ski-Stars begrüßen die Rückkehr weiterlesen

Simon Maurberger startet neu durch: Wechsel zu Team Global Racing (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gabriele Facciotti)
Simon Maurberger startet neu durch: Wechsel zu Team Global Racing (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gabriele Facciotti)

Simon Maurberger hat es für die kommende Saison nicht mehr in den Ski-Kader der italienischen Nationalmannschaft geschafft. Aufgeben ist für den Ahrntaler jedoch keine Option. In den letzten Wochen hat er intensiv nach neuen Möglichkeiten gesucht und diese schließlich auch gefunden. Schon nach dem Saisonende ließ Simon Maurberger im SportNews.bz-Interview durchblicken, dass es wohl nicht… Simon Maurberger startet neu durch: Wechsel zu Team Global Racing weiterlesen

Dominik Paris führt das italienische Speed-Team in die WM-Saison 2025
Dominik Paris führt das italienische Speed-Team in die WM-Saison 2025

Die italienische Herren-Nationalmannschaft im alpinen Skisport für die Saison 2024/25 wurde von Massimo Carca offiziell zusammengestellt. Das Weltcup-Speed-Team wird weiterhin von Lorenzo Galli als Cheftrainer betreut und umfasst Dominik Paris, Christof Innerhofer, Mattia Casse, Guglielmo Bosca, Nicolò Molteni, Pietro Zazzi, Florian Schieder und den jungen Benjamin Jacques Alliod, der in der letzten Saison sein Weltcup-Debüt… Italienisches Herren Skiteam: Kader für die Saison 2024/25 steht fest weiterlesen

Ava Sunshine: Rückkehr auf die Piste nach schwerer Verletzung
Ava Sunshine: Rückkehr auf die Piste nach schwerer Verletzung

Ava Sunshine, eine junge vielversprechende Slalomfahrerin aus den USA, beeindruckte bereits in der Saison 2022/23 bei ihrem Debüt im Ski-Weltcup, als sie unter anderem im Slalom von Levi Punkte sammeln konnte. In der Saisonvorbereitung, am Ende eines Trainingslagers in Neuseeland erlitt sie eine schwere Verletzung am rechten Knie. Die Diagnose eines gerissenen vorderen Kreuzbands bedeutete… Ava Sunshine: Rückkehr auf die Piste nach schwerer Verletzung weiterlesen

Elite-Quartett bestätigt: Brignone, Bassino, Goggia und Curtoni führen das italienische Damen Ski-Team an (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)
Elite-Quartett bestätigt: Brignone, Bassino, Goggia und Curtoni führen das italienische Damen Ski-Team an (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)

Die Zusammensetzung der italienischen Damen-Nationalmannschaft im Ski Weltcup die Saison 2024/25 steht fest. Das Team möchte das hohe Niveau der letzten Jahre bestätigen. Emilia Mondinelli ist Teil des Slalom-Quintetts, während Giorgia Collomb im Riesenslalom-Quartett vertreten ist. Es gibt keine bedeutenden Änderungen bei den Trainern. Die Mannschaft setzt sich aus vielen bekannten Gesichtern sowie einigen vielversprechenden… Elite-Quartett bestätigt: Brignone, Bassino, Goggia und Curtoni führen das italienische Damen Ski-Team an weiterlesen

Banner TV-Sport.de