Home » Alle News, Damen News, Herren News, Top News

Swiss-Ski Alpin Direktor Walter Reusser: „Wir werden die Vorbereitung in der Schweiz durchführen.“

Die erste Weltcup-Abfahrt der Frauen findet heuer in St. Moritz statt.

Die erste Weltcup-Abfahrt der Frauen findet heuer in St. Moritz statt.

Aufgrund der Corona-Pandemie werden in der alpinen Ski Weltcup Saison 2020/21 keine Rennen in Nordamerika ausgetragen. Dies teilte die FIS am Donnerstag mit. Die erste Weltcup-Abfahrt der Frauen findet heuer in St. Moritz statt.

«Selbstverständlich bedauern wir es sehr, dass dieses Jahr wegen der Corona-Pandemie die traditionellen Rennen Ende November/Anfang Dezember in Nordamerika nicht stattfinden können. Gleichzeitig können wir den Entscheid der FIS aufgrund der aktuellen Situation nachvollziehen, es blieb letztlich keine andere Wahl», so Walter Reusser, Alpin-Direktor von Swiss-Ski.

«Immerhin haben wir nun etwas mehr Planungssicherheit, sind doch die Rennen in Übersee logistisch jeweils besonders herausfordernd. Wir konzentrieren uns aktuell darauf, unsere Athleten bestmöglich auf die bevorstehende Ski Weltcup Saison vorzubereiten. Nach der Absage der Nordamerika-Rennen werden wir nun die Vorbereitung im November, sofern wetterbedingt möglich, in der Schweiz durchführen. Hier sind wir in engem Austausch mit Partnern wie Zinal, St. Moritz, Lenzerheide, Davos und Crans-Montana», erklärt Reusser.

Betreffend die Weltcup-Planung müsse man gemeinsam international im Interesse des gesamten Skisports die Voraussetzungen schaffen, damit in der kommenden Saison möglichst viele Weltcup-Rennen ausgetragen werden können. «Dies bedingt von allen Seiten weiterhin grosse Flexibilität und Offenheit gegenüber bislang Ungewohntem.»

Swiss-Ski bleibt dank der sehr guten Zusammenarbeit mit den nationalen Weltcup-Veranstaltern zuversichtlich, dass es trotz der grossen Herausforderungen und speziellen Rahmenbedingungen einen interessanten und sportlich hochstehenden Weltcup-Winter geben wird.

Konkret abgesagt sind die Rennen der Frauen in Killington im US-Bundesstaat Vermont, wo am 28. und 29. November je ein Riesenslalom und Slalom hätte stattfinden sollen, und in Lake Louise. Der Auftakt in den Speed-Disziplinen hätte im kanadischen Skiort vom 1. bis 6. Dezember erfolgen sollen. Bei den Männern sind von der Absage die Speed-Rennen in Lake Louise (25. bis 29. November) und die Wettkämpfe in Vail/Beaver Creek (1. bis 6. Dezember) betroffen. Die FIS plant, für die Olympia-Saison 2021/22 nach Nordamerika zurückzukehren.

Kalender-Update Anfang Oktober

Der modifizierte Kalender für die alpine Weltcup-Saison 2020/21 wird erst Anfang Oktober vorliegen, wobei die nun in Nordamerika abgesagten Rennen auf bestehende Orte in Europa verteilt werden sollen. Angedacht ist, den Reiseverkehr in Grenzen zu halten und die Speed- und Technik-Trosse möglichst zu trennen.

Bekannt ist bereits, dass Val d’Isère bei den Männern im Dezember ein zweites Wochenende erhalten soll, um neben den Technik- auch Speed-Rennen durchzuführen. Im Frauen-Weltcup wird die erste Abfahrt der Saison neu am ersten Dezember-Wochenende in St. Moritz stattfinden, ein zusätzliches (Technik-)Rennen erhält vor Weihnachten auch Courchevel.

Der Weltcup-Auftakt erfolgt am 17./18. Oktober in Sölden, wo je ein Riesenslalom der Frauen und der Männer auf dem Programm steht.

Quelle:  www.Swiss-Ski.ch

Anmerkungen werden geschlossen.