14 April 2019

„TV Moment des Jahres“: Marcel Hirscher mit Fernsehpreis „Romy“ ausgezeichnet.

„TV Moment des Jahres“: Marcel Hirscher mit Fernsehpreis "Romy" ausgezeichnet.
„TV Moment des Jahres“: Marcel Hirscher mit Fernsehpreis „Romy“ ausgezeichnet.

Dass Marcel Hirscher im Winter Woche für Woche Millionen Skifans vor die Mattscheibe lockt ist kein Geheimnis. Dass der achtfache Gesamtweltcupsieger auch in der abgelaufenen Saison häufig Grund zum Jubeln hatte, verdankt er seinem außergewöhnlichen Talent und harter Arbeit, an sich selbst und seinem Material. Der Ausnahmesportler ist nicht nur in seinem Heimatland ein Vorbild und Idol.

Am Samstagabend wurde der 30-Jährige mit dem Film und Fernsehpreis „Romy“, der von der österreichischen Tageszeitung „Kurier“ vergeben wird, geehrt. Dabei wurde der Salzburger in der Kategorie „TV Moment des Jahres“ ausgezeichnet. Mehr als 1,8 Millionen österreichische Fernsehzuschauer fieberten am 29.01.2019 beim „Night-Race“ in Schladming mit, und verfolgten vor dem Bildschirm das Nachtspektakel auf der Planai. Am Ende überquerte Marcel Hirscher mit einem Vorsprung von 1,21 Sekunden die Ziellinie, klar vor dem Franzosen Alexis Pinturault und Daniel Yule aus der Schweiz.

ORF-Fußball-Experte Herbert Prohaska brachte es bereits vor der Ehrung auf den Punkt: „Der Marcel Hirscher ist der Messi von den Skifahrern.“

Unter „Standing Ovations“ nahm in der Wiener Hofburg der amtierende Slalom-Weltmeister sichtlich gerührt die Trophäe in Empfang: „Danke für diesen gewaltigen Applaus und Empfang. Ich bin heute wahnsinnig nervös, da es das erste Mal ist, wo ich mehr Leute kenne als umgekehrt. Das ist nicht mein Fachgebiet wo ich heute bin, und ich habe hier schon mehr Leute gesehen, die ich vom Fernsehen kenne, meistens ist es ja umgekehrt. Danke lieber ORF, dass Sport in Österreich so eine riesengroße Bedeutung hat. Danke auch an meine Kollegen. Wir gemeinsam gestalten den Skisport, wie er sich in Österreich präsentiert. Es ist toll dass ich heute hier auf der Bühne stehen darf, aber ich glaube dieser Preis gehört eigentlich den Zusehern, die den Skisport lieben. Dafür möchte ich danke sagen, und ich hoffe dass dies auch in Zukunft so bleibt. Ich freue mich aktuell wenn der Sommer kommt, aber bald ist wieder der Winter, und dann geht es wieder weiter.“

Inwieweit die kommende Saison mit dem achtfachen Gesamtweltcupsieger weitergeht, wird der Doppel-Olympiasieger nach seinem Urlaub im Frühsommer bekanntgeben.

Verwandte Artikel:

Über die Rolle von Mike Pircher als ÖSV Riesentorlauf Trainer
Über die Rolle von Mike Pircher als ÖSV Riesentorlauf Trainer

Sölden – In rund einem Monat beginnt in Sölden der Ski Weltcup Winter 2021/22. Mike Pircher und Ferdinand Hirscher wollen die ÖSV-Riesenslalomspezialisten an die Spitze führen. Es ist nicht einfach, zumal diese Disziplin bis vor kurzem das Sorgenkind der rot-weiß-roten Herren war. Andersrum kann man auch sagen, dass sowohl Pircher als auch Hirscher eine anspruchsvolle… Über die Rolle von Mike Pircher als ÖSV Riesentorlauf Trainer weiterlesen

Marcel Hirscher hat viele Pläne in der Zukunft
Marcel Hirscher hat viele Pläne in der Zukunft

Annaberg/Kaprun – Die Stimmung steigt. Wird der achtmalige Gesamtweltcupsieger Marcel Hirscher in rund einer Woche in Kaprun seine eigene Skimarke der Öffentlichkeit präsentieren. Der Salzburger lässt die Katze nicht aus dem Sack und betont, dass wir uns überraschen lassen sollen. Indessen gibt es auch gute Nachrichten in Bezug auf seine Rehabilitationsphase. Nach seinem schweren Sturz… Marcel Hirscher hat viele Pläne in der Zukunft weiterlesen

Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt haben die große Kristallkugel im Visier (Foto: © FISI /Pentaphoto /Alessandro Trovati)
Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt haben die große Kristallkugel im Visier (Foto: © FISI /Pentaphoto /Alessandro Trovati)

Sorengo/Buochs – Die beiden Swiss-Ski-Asse Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt kämpften in der letzten Saison lange um die große Kristallkugel. Ein unausgeglichener Disziplinenkalender sorgte am Ende dafür, dass sowohl die Slowakin Petra Vlhová als auch der Franzose Alexis Pinturault die Nase vorne hatten. Nun ist alles fairer; der neue Ski Weltcup Kalender mit je neun… Lara Gut-Behrami und Marco Odermatt haben die große Kristallkugel im Visier weiterlesen

Die ÖSV-Gesamtweltcupkandidaten heißen Vincent Kriechmayr, Marco Schwarz und Matthias Mayer
Die ÖSV-Gesamtweltcupkandidaten heißen Vincent Kriechmayr, Marco Schwarz und Matthias Mayer

Sölden – In gut einem Monat wird die Ski Weltcup Saison 2021/22 in Sölden eingeläutet. Die Veranstalter hoffen auf viele Fans. Auf dem Rettenbachferner werden die Frauen und die Herren je einen Riesenslalom bestreiten. Vor allem die Herren sind nach einem sehr guten Winter heiß, denn sie wollen die Leistungen mehr als nur bestätigen, ehe… Die ÖSV-Gesamtweltcupkandidaten heißen Vincent Kriechmayr, Marco Schwarz und Matthias Mayer weiterlesen

Corona-Vorschriften: Französisches Speed-Team könnte die Lake Louise Rennen verpassen
Corona-Vorschriften: Französisches Speed-Team könnte die Lake Louise Rennen verpassen

Annecy – Noch ist die Corona-Pandemie in aller Munde. Die Vorschriften in Kanada verlangen eine zweimalige Impfung, um eine Quarantäne zu vermeiden. In Frankreich und in anderen europäischen Ländern reicht eine Dosis nach der Ansteckung mit Covid-19, um einen Gesundheitspass zu erhalten. Das ist bei vielen Angehörigen der französischen Speedgruppe der Fall. Der Weltcuptross wird… Corona-Vorschriften: Französisches Speed-Team könnte die Lake Louise Rennen verpassen weiterlesen

Banner TV-Sport.de