29 Januar 2024

30 Jahre danach: In Erinnerung an Ulli Maier

30 Jahre danach: In Erinnerung an Ulli Maier
30 Jahre danach: In Erinnerung an Ulli Maier

Rauris/Garmisch-Partenkirchen – Vor 30 Jahren starb die österreichische Skirennläuferin Ulrike „Ulli“ Maier bei der Kandahar-Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen an den Folgen eines verhängnisvollen Sturzes. Die Tragödie ereignete sich am 29. Januar 1994 vor laufender Kamera, als die erfahrene Athletin an einem kritischen Abschnitt unmittelbar vor dem Ziel zu Sturz kam und an den Folgen eines Genickbruchs starb. Ulli wurde nur 26 Jahre alt.

Der Tod der einzigen Mutter im Weltcup löste mediale Aufmerksamkeit aus. Der Unfallort, die FIS-Schneise, galt als nicht besonders anspruchsvoll, aber die Enge und Geschwindigkeit präsentierten Herausforderungen. Die eng taillierten Skier taten ihr Übriges, obwohl die Sportlerin kaum Abfahrten bestritt und nicht extra das Risiko suchte.

Die Karriere der Salzburgerin zeichnete sich durch Erfolge im Riesenslalom und Super-G aus, darunter zwei Weltmeistertitel. Der Unfall, der das abrupte Ende ihres Lebens bedeutete, führte zu öffentlichen Anschuldigungen ihres Lebensgefährten gegenüber Veranstaltern und Renndirektoren.

Es dauerte Jahre, bis in Garmisch-Partenkirchen wieder eine Frauenabfahrt stattfand, nachdem die Strecke modernisiert wurde. Eine Piste in Saalbach, wo Ulli Maier den Super-G-WM-Titel auf den Tag genau drei Jahre vor ihrem Tod gewann, wurde nach ihr benannt. Die Erinnerung an eine sehr umgängliche und allseits beliebte Sportlerin ist also allgegenwärtig, auch drei Jahrzehnte nach ihrem sinnlosen Tod, wenige Wochen vor dem Ende ihrer Karriere.

Bericht für Skiweltcup.TV: Andreas Raffeiner

 

 

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Herren Saison 2023/24

Offizieller FIS Skiweltcup Kalender der Damen Saison 2023/24




Verwandte Artikel:

Hirschers Comeback: Schweizer Ski-Stars begrüßen die Rückkehr (Foto: © Joerg Mitter / Red Bull Content Pool)
Hirschers Comeback: Schweizer Ski-Stars begrüßen die Rückkehr (Foto: © Joerg Mitter / Red Bull Content Pool)

Marcel Hirscher (35) hat vor einem Monat nach fünf Jahren Ruhestand sein Comeback im Ski Weltcup angekündigt, was sowohl Überraschung als auch Begeisterung auslöste. Bei der Swiss-Ski Night in Zürich äußerten sich seine Schweizer Konkurrenten zu seiner Rückkehr. Gino Caviezel (31) betonte, dass Hirscher zu ehrgeizig sei, um einfach nur mitzuhalten. Er werde die Konkurrenz… Hirschers Comeback: Schweizer Ski-Stars begrüßen die Rückkehr weiterlesen

Simon Maurberger startet neu durch: Wechsel zu Team Global Racing (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gabriele Facciotti)
Simon Maurberger startet neu durch: Wechsel zu Team Global Racing (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/ Gabriele Facciotti)

Simon Maurberger hat es für die kommende Saison nicht mehr in den Ski-Kader der italienischen Nationalmannschaft geschafft. Aufgeben ist für den Ahrntaler jedoch keine Option. In den letzten Wochen hat er intensiv nach neuen Möglichkeiten gesucht und diese schließlich auch gefunden. Schon nach dem Saisonende ließ Simon Maurberger im SportNews.bz-Interview durchblicken, dass es wohl nicht… Simon Maurberger startet neu durch: Wechsel zu Team Global Racing weiterlesen

Dominik Paris führt das italienische Speed-Team in die WM-Saison 2025
Dominik Paris führt das italienische Speed-Team in die WM-Saison 2025

Die italienische Herren-Nationalmannschaft im alpinen Skisport für die Saison 2024/25 wurde von Massimo Carca offiziell zusammengestellt. Das Weltcup-Speed-Team wird weiterhin von Lorenzo Galli als Cheftrainer betreut und umfasst Dominik Paris, Christof Innerhofer, Mattia Casse, Guglielmo Bosca, Nicolò Molteni, Pietro Zazzi, Florian Schieder und den jungen Benjamin Jacques Alliod, der in der letzten Saison sein Weltcup-Debüt… Italienisches Herren Skiteam: Kader für die Saison 2024/25 steht fest weiterlesen

Ava Sunshine: Rückkehr auf die Piste nach schwerer Verletzung
Ava Sunshine: Rückkehr auf die Piste nach schwerer Verletzung

Ava Sunshine, eine junge vielversprechende Slalomfahrerin aus den USA, beeindruckte bereits in der Saison 2022/23 bei ihrem Debüt im Ski-Weltcup, als sie unter anderem im Slalom von Levi Punkte sammeln konnte. In der Saisonvorbereitung, am Ende eines Trainingslagers in Neuseeland erlitt sie eine schwere Verletzung am rechten Knie. Die Diagnose eines gerissenen vorderen Kreuzbands bedeutete… Ava Sunshine: Rückkehr auf die Piste nach schwerer Verletzung weiterlesen

Elite-Quartett bestätigt: Brignone, Bassino, Goggia und Curtoni führen das italienische Damen Ski-Team an (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)
Elite-Quartett bestätigt: Brignone, Bassino, Goggia und Curtoni führen das italienische Damen Ski-Team an (Foto: © Archivio FISI/ Pentaphoto/Marco Trovati)

Die Zusammensetzung der italienischen Damen-Nationalmannschaft im Ski Weltcup die Saison 2024/25 steht fest. Das Team möchte das hohe Niveau der letzten Jahre bestätigen. Emilia Mondinelli ist Teil des Slalom-Quintetts, während Giorgia Collomb im Riesenslalom-Quartett vertreten ist. Es gibt keine bedeutenden Änderungen bei den Trainern. Die Mannschaft setzt sich aus vielen bekannten Gesichtern sowie einigen vielversprechenden… Elite-Quartett bestätigt: Brignone, Bassino, Goggia und Curtoni führen das italienische Damen Ski-Team an weiterlesen

Banner TV-Sport.de