13 Januar 2023

Alexander Aamodt Kilde gewinnt Super-G auf dem Lauberhorn in Wengen

Nach dem Schock in Wengen: Aleksander Aamodt Kilde blickt nach vorn
Nach dem Schock in Wengen: Aleksander Aamodt Kilde blickt nach vorn

Zum Auftakt der 93. Internationalen Lauberhornrennen stand am heutigen Freitag ein Super-G der Herren auf dem Programm. Bei leicht bewölkten Himmel und einer bestens präparierten Piste, sicherte sich Aleksander Aamodt Kilde auf der 2.950 Meter langen Rennstrecke, in einer Zeit von 1:47.84 Minuten, den Sieg. Es war insgesamt der 18. Weltcupsieg des Norwegers, wovon er neun im Super-G feierte. Auf den Plätzen zwei und drei reihten sich die Schweizer Stefan Rogentin (+ 0.27 Sekunden) und Vorjahressieger Marco Odermatt (+ 0.66) ein.

 

Aleksander Aamodt Kilde: „Man muss versuchen gleich gut zu starten um die Intensivität mitzunehmen. Danach ist es einfach wichtig richtig Gas zu geben. Die Schweizer sind zurzeit extrem gut in Form. Es ist extrem schwer sie zu schlagen, darum war es heute ein cooles Battle.“

Stefan Rogentin: „Ich habe, als ich in der ‚Leaderbox‘ war, nicht an den Sieg gedacht. Da waren noch viele sehr gute Skifahrer oben am Start. Die mussten alle erst ins Ziel kommen, damit ich mir Gedanken machen könnte. Wir als Team unseren Heimvorteil sehr gut genutzt. Ich habe mich gestern schon sehr wohlgefühlt und bin heute mit meiner Glücksnummer, der 10, an den Start gegangen. Es sollte heute einfach so sein, und ich bin sehr glücklich mit meinem zweiten Platz.“

Marco Odermatt: „Es war eine solide Fahrt, sicher nicht ganz optimal. Im oberen Teil und im zweiten Sektor habe ich schon zu viel Zeit verloren. Da war Alex eine Klasse für sich, da muss ich mir etwas abschauen für morgen.

 

Daten und Fakten – Freitag, 13.01.2023
3. Super-G der Herren in Wengen

FIS-Startliste – Super-G der Herren
FIS-Liveticker – Super-G der Herren
FIS-Endstand – Super-G der Herren

Gesamtweltcupstand der Herren 2022/23
Weltcupstand Super-G der Herren 2022/23

Nationencup: Herrenwertung
Nationencup: Gesamtwertung

Alle Daten werden sofort nach Eintreffen aktualisiert

 

Im zweiten Super-G nach dem überraschenden Karriereende von Matthias Mayer, klassierte sich Vincent Kriechmayr (+ 1.10) als bester Österreicher auf Rang 4. Hinter dem Südtiroler Dominik Paris (5. – + 1.17) und dem US-Amerikaner Ryan Cochran-Siegle (6. – + 1.36) schwang Lokalmatador Beat Feuz (+ 1.42), der heute den letzten Super-G seiner Karriere bestritt, auf Rang sieben ab.

Die starke Schweizer Mannschaftsleistung unterstrichen Gino Caviezel (8. – +1.65), Loic Meillard (9. – + 1.66), und Justin Murisier (11. – + 1.68), auf den Plätzen acht, neun und elf. Dazwischen schob sich nur der Franzose Blaise Giezendanner auf Rang zehn.

Die Top 15 komplettierten Nils Allegre (12. – + 1.71) aus Frankreich, Mattia Casse (13. – + 1.78) aus Italien, der Schweizer Niels Hintermann (14. – + 1.85) sowie Alexis Pinturault (+ 1.87) aus Frankreich und der zeitgleiche Norweger Adrian Smiseth Sejersted.

Aus persönlichen Gründen verzichtete Johan Clarey auf den Start, und hat in der Zwischenzeit bereits die Heimreise angetreten. Ausgeschieden sind DSV Rennläufer Romed Baumann, James Crawford aus Kanada und der Südtiroler Christof Innerhofer.

Dies ist der aktuelle Zwischenstand nach 55 Rennläufern. Die restlichen Herren, die noch am Start stehen, können Sie in unserem Liveticker verfolgen. Sollte sich innerhalb der Top 15 noch etwas verändern, werden wir dies natürlich nachtragen.

Der Herren Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  

Der Damen Ski Weltcup Kalender der Saison 2022/23  




Verwandte Artikel:

Marco Schwarz und der Weg zurück: „ComeBLACK – im Schatten des Triumphs“
Marco Schwarz und der Weg zurück: „ComeBLACK – im Schatten des Triumphs“

Am 1. März 2024 präsentiert der ORF den ersten Teil der eindrucksvollen Dokumentation über Marco Schwarz, die tiefgreifende Einblicke in das Leben und die Karriere des österreichischen Skirennläufers bietet. Die Serie, betitelt „ComeBLACK – im Schatten des Triumphs“, beleuchtet Schwarz’s Weg zurück an die Spitze des Skiweltcups nach einem schweren Sturz in Bormio, der seine… Marco Schwarz und der Weg zurück: „ComeBLACK – im Schatten des Triumphs“ weiterlesen

Die Kunst des Gewinnens: Starke Saison von Clément Noël - Nun fehlt nur noch ein Sieg.
Die Kunst des Gewinnens: Starke Saison von Clément Noël - Nun fehlt nur noch ein Sieg.

Clément Noël hat mit seinem jüngsten Erfolg, einem zweiten Platz in Palisades Tahoe, seinen beeindruckenden Saisonverlauf mit nunmehr vier Podiumsplätzen weiter ausgebaut. Trotz der herausragenden Leistungen von Manuel Feller, der sich in dieser Saison als nahezu unbesiegbar erweist, zeigt sich Noël von seiner besten Seite und unterstreicht die Schwierigkeit, an die Spitze zu gelangen. Der… Die Kunst des Gewinnens: Starke Saison von Clément Noël – Nun fehlt nur noch ein Sieg. weiterlesen

Noel Zwischenbrugger feiert ersten Europacup-Sieg beim Riesenslalom in Pass Thurn (Foto: © Ski Austria / Huber)
Noel Zwischenbrugger feiert ersten Europacup-Sieg beim Riesenslalom in Pass Thurn (Foto: © Ski Austria / Huber)

Erster Europacup-Sieg! Noel Zwischenbrugger aus Österreich triumphiert in Pass Thurn und markiert damit einen historischen Moment für sich und sein Team. Der junge Vorarlberger setzte sich mit einer beeindruckenden Leistung gegen Flavio Vitale (+ 0.07) aus Frankreich und Hans Grahl-Madsen (+ 0.31) aus Norwegen durch, um die oberste Stufe des Podiums zu erklimmen. „Der heutige… Noel Zwischenbrugger feiert ersten Europacup-Sieg beim Riesenslalom in Pass Thurn weiterlesen

Manuel Feller triumphiert in Palisades Tahoe und baut Führung im Slalom-Weltcup aus
Manuel Feller triumphiert in Palisades Tahoe und baut Führung im Slalom-Weltcup aus

Nach dem aufregenden Ski Weltcup Slalom der Herren in Palisades Tahoe, USA, zeichnet sich eine klare Tendenz in der Vergabe der kleinen Slalom-Kristallkugel ab. Unter optimalen Bedingungen lieferten die Athleten eine beeindruckende Show, die durch eine hohe Ausfallquote noch zusätzlich an Spannung gewann. Manuel Feller aus Österreich vollbrachte im Finale eine beeindruckende Aufholjagd und katapultierte… Manuel Feller triumphiert in Palisades Tahoe und baut Führung im Slalom-Weltcup aus weiterlesen

Die unerschütterliche Entschlossenheit des AJ Ginnis: Auf dem Weg zum ersten Weltcup-Sieg
Die unerschütterliche Entschlossenheit des AJ Ginnis: Auf dem Weg zum ersten Weltcup-Sieg

AJ Ginnis fand sich letztes Jahr in Palisades Tahoe beinahe auf dem Höhepunkt seiner Karriere wieder, stand kurz davor, seinen ersten Ski Weltcup Sieg zu feiern, als eine Disqualifikation wegen eines vermeintlichen Einfädlers seine Hoffnungen zunichtemachte. Die Entscheidung, den griechischen Skirennläufer zu disqualifizieren, fiel trotz unklarer Beweislage aus den Fernsehaufnahmen. Für Ginnis war dies eine… Die unerschütterliche Entschlossenheit des AJ Ginnis: Auf dem Weg zum ersten Weltcup-Sieg weiterlesen

Banner TV-Sport.de