Home » Alle News, Damen News, Top News

Alice McKennis zieht sich Schienbeinverletzung zu

© Kraft Foods  /  Alice McKennis zieht sich Schienbeinverletzung zu

© Kraft Foods / Alice McKennis zieht sich Schienbeinverletzung zu

Die US-Amerikanerin Alice McKennis zog sich bereits am vergangenen Donnerstag, beim Training in Mammoth Mountain, eine Schien- und Wadenbeinverletzung zu und fällt für die US-Amerikanische Sommervorbereitung aus. Laut US-Skiteam soll die 28-Jährige im Herbst wieder in das Schneetraining einsteigen können.

„Natürlich bin ich sehr enttäuscht. Trotzdem bin ich zuversichtlich, dass meine Erfahrungen, die ich mit Verletzungen gemacht habe, den Weg zurück erleichtern werden. Die Verletzung ist weniger komplex als meine bisherigen Verletzungen, was mich hoffnungsvoll in die Saison 2018-19 blicken lässt. Obwohl ich viel von der Vorbereitungszeit verpassen werde, bin ich sehr erfahren, um schnell wieder in Höchstform zu kommen. Ich werde mein Bestes geben um an meine Erfolge aus der vergangenen Saison anknüpfen zu können.“

McKennis ist eine von vier amerikanischen Rennläuferinnen, die in der letzten Saison einen Podestplatz in der Abfahrt erreichten. Beim Weltcupfinale in Are sicherte sie sich mit Startnummer 23  den dritten Platz.

Die Verletzungshexe war bereits häufig ein ungern gesehener Gast bei McKennis. Nach ihrem ersten Weltcup-Abfahrtssieg 2013 in St. Anton zog sie sich eine Schienbeinkopfverletzung zu. Die Untersuchung ergab, dass sie sich ihr rechtes Knie in 30 Teile zertrümmerte. Mit 11 Schrauben und einer Metallplatte wurde es wieder zusammengesetzt.

Quelle: usskiandsnowboard.org

Anmerkungen werden geschlossen.