28 Juni 2020

Auch der bevorstehende Europacup-Winter 2020/21 könnte spannend werden

Europacup Gesamtsiegerin 2019/20: Nadine Fest (Foto: © Nadine Fest / privat)
Europacup Gesamtsiegerin 2019/20: Nadine Fest (Foto: © Nadine Fest / privat)

Levi/Funäsdalen – Wenn man den FIS-Kalenderentwurf der bevorstehenden Europacup Saison ansieht, erkennt man, dass die Herren in Levi und die Damen in Funäsdalen beginnen. Im letzten Winter konnten sich die Österreicherin Nadine Fest und der Norweger Atle Lie McGrath als Europacup-Gesamtsieger feiern lassen. Die beiden werden in der kommenden Saison alles daran setzten um im Ski Weltcup Fuß zu fassen.

Wie geschrieben, starten die Herren in Lappland, eine Woche nach dem Weltcup Einsatz, mit zwei Slaloms in Levi. Auch in Gällivare und Zinal sind sie im Einsatz. Auf azurblauem Schnee werden wir Rennen in Santa Caterina Valfurva, Obereggen, Pozza di Fassa, Folgaria/Vielgreuth und Tarvis so es die Corona-Lage zulässt, erleben.

Der Saisonkehraus wird wie bei den Damen & Herren zwischen Saalbach-Hinterglemm und der Reiteralm aufgeteilt. Hier hofft man, dass die beiden Speedrennen in Saalbach-Hinterglemm und die technischen Entscheidungen auf der Reiteralm, die letzte Saison wegen des Coronavirus abgesagt werden mussten, in diesem Winter stattfinden können. Insgesamt gibt es bei den Herren sieben Abfahrten, sieben Super-G’s, zehn Riesenslaloms, zehn Riesentorläufe, zwei Kombinationen und ein Parallel-Rennen zu bewältigen.

Auf dem Kronplatz, bei dem heuer wieder ein Weltcup-Riesentorlauf der Damen stattfindet, gibt es kein Parallel-Rennen. Weitere Ski-Destinationen sind Val Cenis, Wengen, Gstaad, Kitzbühel, Val d’Isère und auch Orcieres-Merlette.

Europacup Kalender der Herren Saison 2020/21

Die Damen starten ebenfalls mit zwei Torläufen im schwedischen Funäsdalen, dann geht es nach Trysil und nach Italien. Dazu gesellen sich zwei Abfahrten im Fassatal und zwei Rennen auf dem herrlichen „La Volata“-Hang am San-Pellegrino-Pass.

Weiter geht es nach Andalo, um hier zwei Riesentorläufe zu bewundern. Zwei Super-G’s werden im Sarntal geplant. In der Summe stehen sieben Abfahrten, sechs Super-G’s, elf Riesentorläufe, elf Slaloms, zwei Kombinationen und eine Parallel-Entscheidung auf dem Kalenderblatt. Am 13. und 14. Februar werden die Damen in Berchtesgaden, mit zwei Riesentorläufen gastieren.

Auch wenn sowohl bei den Frauen als auch bei den Herren die technisch versierten Athletinnen und Athleten, rein von der Anzahl der Rennen, im Vorteil liegen, hoffen alle auf eine faire, interessante, spannende und vor allem komplette Saison 2020/21.

Europacup Kalender der Damen Saison 2020/21

Der saisonale Höhepunkt des Winters wird zwischen dem 1. und dem 11. März ohne Zweifel in Südosteuropa über die Bühne gehen. Bansko ruft, und die besten Juniorinnen und Junioren werden sich bei den Weltmeisterschaften messen. Auch wenn viele mittlerweile in den jeweiligen Weltcup-Kontingenten etabliert sind, werden auch sie in Bulgarien um Gold, Silber und Bronze kämpfen.

Bericht für skiweltcup.tv: Andreas Raffeiner

Quelle: neveitalia.it

Verwandte Artikel:

Corinne Suter verpasst verletzungsbedingt Saisonauftakt in Sölden (Foto: Corinne Suter / Instagram)
Corinne Suter verpasst verletzungsbedingt Saisonauftakt in Sölden (Foto: Corinne Suter / Instagram)

Zermatt – Corinne Suter muss kurz vor Beginn der neuen Ski Weltcup Saison einen verletzungsbedingten Rückschlag hinnehmen. Beim Auftakt in Sölden wird sie nicht am Start stehen können. Corinne Suter stürzte am Samstag beim Super-G-Training in Zermatt. Noch gleichentags erfolgten in der Klinik Hirslanden in Zürich umfassende radiologische und klinische Abklärungen. Die Abfahrts-Weltmeisterin erlitt beim… Corinne Suter verpasst verletzungsbedingt Saisonauftakt in Sölden weiterlesen

Vorbereitungen für Ski Weltcup Auftakt in Sölden laufen auf Hochtouren (Foto: © Bergbahnen Sölden)
Vorbereitungen für Ski Weltcup Auftakt in Sölden laufen auf Hochtouren (Foto: © Bergbahnen Sölden)

Sölden – Die letzten Septembertage des Kalenderjahres 2021 versprechen noch einmal sommerliche Gefühle. Der Österreichische Skiverband steckt bereits in den Vorbereitungen hinsichtlich des bevorstehenden Winters. Man geht davon aus, dass man wieder Fans zulassen kann. Generalsekretär Christian Scherer verweist bereits auf den Kartenvorkauf in Sölden. So gibt es sowohl beim Ski Weltcup Opening im Ötztal… Vorbereitungen für Ski Weltcup Auftakt in Sölden laufen auf Hochtouren weiterlesen

Lara Gut-Behrami und ihr schweres Jahr 2019
Lara Gut-Behrami und ihr schweres Jahr 2019

Sorengo – Die eidgenössische Skirennläuferin Lara Gut-Behrami erlebte im Jahr 2019 ein Seuchenjahr. Sie hatte nicht nur Probleme im Riesenslalom. Der Druck auf die 30-Jährige wurde immer intensiver, da jeder „die echte Lara“ wieder sehen wollte. Das war alles andere als lustig. Die Schweizerin musste diese Talsohle durchwandern und sich sogar anhören, die sportliche Karriere… Lara Gut-Behrami und ihr schweres Jahr 2019 weiterlesen

Tessa Worleys Trainingseinheiten in Saas Fee werden intensiver
Tessa Worleys Trainingseinheiten in Saas Fee werden intensiver

Saas Fee – Die französische Riesentorlaufspezialistin Tessa Worley trainiert mit dem cisalpinen Damenteam in der kommenden Woche, einen Monat vor Beginn der neuen Ski Weltcup Saison, in Saas Fee. Gestern sind die Blues-Frauen in die Schweiz aufgebrochen. Die Athletin aus Grand-Bornand berichtet, dass man sich in der letzten Vorbereitungsphase befindet und nun einen Gang zulegt,… Tessa Worleys Trainingseinheiten in Saas Fee werden intensiver weiterlesen

Michelle Niederwieser freut sich auf ihr Comeback (Foto © Michelle Niederwieser / Instagram)
Michelle Niederwieser freut sich auf ihr Comeback (Foto © Michelle Niederwieser / Instagram)

Buch/Sölden – Die junge ÖSV-Skirennläuferin Michelle Niederwieser zog sich im November des letzten Jahres im linken Knie einen Kreuzbandanriss zu. Wenige Monate später erlitt sie einen Knorpelschaden im anderen Knie. Die tapfere Vorarlbergerin biss die Zähne zusammen und bestritt beinahe den ganzen Winter 2020/21. Im März dieses Jahres ließ sie sich operieren. Sie kämpfte sich… Michelle Niederwieser freut sich auf ihr Comeback weiterlesen

Banner TV-Sport.de